5G HANDYSTRAHLUNG – EIN GESUNDHEITSRISIKO?

Kürzlich wurden die ersten Frequenzen für die neue 5G-Mobilfunktechnologie versteigert. 5G soll den Weg in eine extrem schnelle Datenübertragung ebnen, was in vielen Regionen zu einer weiteren Erhöhung der Strahlungsbelastung führen wird. Die gesundheitliche Langzeitwirkung in Bezug auf den menschlichen Körper sind jedoch noch weitgehend unerforscht und werden u.a. von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kritisch bewertet.

GESUNDES WOHNEN DANK ELEKTROSMOG-SCHUTZTECHNIK

Aufgrund der Durchlässigkeit konventioneller Wand- und Dachkonstruktionen von Gebäuden ohne explizite Elektrosmog-Schutztechnik, sind die Bewohner auch im eigenen Zuhause von den zunehmenden Sendeleistungen betroffen. Aus diesem Grund hat Baufritz eine neue, hocheffektive Ausführung der Mobilfunk-Abschirmtechnik namens „Xund-E-Protect“ entwickelt, die gesundes und elektrosmogarmes Wohnen auch nach dem Ausbau zusätzlicher, hochfrequenter Sendetechnologien wie 5G ermöglicht. Dadurch kann der Allgäuer Ökohausspezialist auch in Zukunft je nach nach Exposition, individuellem Bedarf und persönlicher Präferenz die optimale Lösung für ein elektrosmogarmes und gesundes Wohnumfeld sicherstellen.

Über Xund-E und Xund-E-Plus Technologien

Exklusiv für die Gesundheit der Baufritz Kunden hat der Ökohausbauer mit dem Elektrosmogexperten Dr. Moldan die Xund-E und Xund-E-Plus Technologien entwickelt. Wie eine innere Schutzebene, in allen Aussenwänden und im Dach integriert, halten diese bis zu 95-99% aller von aussen einwirkenden Strahlungen ab!

Das ganzheitliche Gesundheitskonzept bietet nicht nur optimalen Elektrosmog-schutz gegen Strahlung von aussen, sondern befasst sich ganzheitlich auch mit Elektrosmogfeldern und -verursachern im Inneren des Hauses. Daher werden alle Stahlbauteile entmagnisiert und schirmen sämtliche Elektroleitungen ab.

Durch jahrzehntelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit wie auch einer internen Baubiologie-Abteilung verfügt der Allgäuer Ökohaus-Hersteller über branchenweisende Expertise und fundiertes Wissen im Bereich Elektrosmog und Wohngesundheit. Die gesamthafte Qualitätssicherung erfolgt in Zusammenarbeit mit renommierten Instituten, Hochschulen sowie auch HF-Messungen per Mobilfunk-Spektrum-Analyse, die von zertifizierten, baubiologischen Messtechnikern durchgeführt werden. Im erst kürzlich erschienenen, branchenweiten „Haus-Kompass“ (06/2019) des Wirtschaftsmagazins Capital wurde Baufritz mit höchster Punktzahl zum branchenweiten Testsieger in der Kategorie Wohngesundheit ausgezeichnet und gilt dahingehend als führender Hersteller beim modernen Holzbau.

Pressekontakt: Daniela Bardell, marketing@westninelondon.com, 0049 152 376 00646