Der Asien-Spezialist reisefieber reisen erweitert sein Destinationsportfolio: Nach Usbekistan, Israel und dem Iran bietet der Reiseveranstalter nun auch Reisen nach Georgien und Armenien an. Das Angebot umfasst Gruppenreisen, aber auch Individual- und Aktivreisen.

Hierbei besteht die Möglichkeit, Armenien und Georgien alleinstehend oder als Kombinationsreise zu buchen, darüber hinaus sind auch Länderkombinationen mit dem Iran möglich. Reisen nach Zentralasien erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie den Urlaubern genug Raum für Abenteuer und Entdeckungen abseits der üblichen Reisegebiete bieten.

Georgien und Armenien als Geheimtipp

Die reisefieber-Angebote für Reisen in den Kaukasus richten sich an Urlauber, die Abenteuer abseits des Massentourismus suchen und eine eher unbekannte Kultur entdecken wollen. Georgien und Armenien eignen sich hierfür ausgezeichnet: Neben einer reizvollen Landschaft sind beide Länder bekannt für die Gastfreundlichkeit ihrer Bewohner und deren einzigartige Traditionen. Auch bilden die Länder am Kaukasus den Ursprungsort christlicher Kultur, die Besucher erwarten einige der ältesten christlichen Klöster und Kirchen weltweit. Einen Gegensatz dazu bilden die modernen Hauptstädte Tiflis und Jerewan.

Beispiel Kombinationsreise Armenien und Georgien

Die 8-tägige Gruppenreise (ab 1.469 € рro Person, Durchführung ab 2 Personen garantiert) nach Georgien und Armenien mit Deutsch sprechender Reiseleitung richtet sich an kulturinteressierte Urlauber, welche die wichtigsten kulturellen und landschaftlichen Stätten beider Länder besuchen wollen. Die Reise startet in Armeniens Hauptstadt Jerewan und führt zu einigen UNESCO-Weltkulturerbestätten wie etwa dem Höhlenkloster Geghard, zur Handschriftensammlung im Matenadaran Museum, zum Kloster Haghpat sowie zu den Kulturdenkmälern Mzchetas. Landschaftliche Höhepunkte bilden der Blick auf den Berg Ararat, die Weinanbaugebiete Armeniens und Georgiens sowie die Berge und Schluchten des Kaukasus. Einen Einblick in das alltägliche Leben der Bewohner eröffnen ein Abendessen bei einer armenischen Familie sowie eine Weinprobe. Die Rundreise endet in Georgiens Hauptstadt Tiflis.

Über reisefieber reisen

Der Familienbetrieb reisefieber reisen ist seit über 30 Jahren als Spezialreiseveranstalter für Asien aktiv. Aus seiner Leidenschaft für Reisen heraus gründete Leander Gerlach 1980 die Firma im unterfränkischen Aschaffenburg. Eine Leidenschaft, die bis heute anhält und sich im Expertenwissen für die einzelnen Zielgebiete wiederspiegelt. Doch nicht nur der Chef ist vom Reisefieber gepackt, auch die Zielgebietsexperten brennen für Ihre Destinationen und sind regelmäßig vor Ort, um ihren Kunden aus erster Hand zu berichten.

Das Führungsteam wird durch seine Schwester Evelyn Gerlach, Kaufmännische Leitung, und Tochter Larissa Gerlach, Geschäftsführung / Marketing, komplettiert.

Fotos: reisefieber reisen