Die Altorfer Liege hübscht den Garten nicht nur auf – sie trägt auch zum Loslassen bei. Kann ohne den Klassiker unter den Schweizer Gartenmöbeln überhaupt Sommerstimmung aufkommen? – Wir finden, nein.

Bereits ihren 70. Geburtstag hat die berühmte „Spaghettiliege“ inzwischen gesehen, zum Alten Eisen gehört sie deshalb aber längst nicht – im Gegenteil: kaum ein Garten mag ohne das farbig fröhliche Möbel auskommen.

Mit seinen neun freundlich leuchtenden oder elegant cremigen Farben lädt der Liegestuhl spätestens bei steigenden Temperaturen zur entspannten Siesta ein. Ebenso gut lassen sich auf ihm der gemütliche Morgenkaffee oder der Tagesausklang mit einem Glas Wein geniessen.

Entworfen hat das Stahlrohrmöbel 1948 Huldreich Altorfer, der Sohn des damaligen Direktors der Firma Embru in Rüti/ZH. Die bis heute unveränderte Bauweise des Liegestuhls wurde 1964 von Max Bill mit der „Guten Form“ ausgezeichnet. Seinen Erfolg verdankt das Stahlrohrmöbel dem angenehmen Liegegefühl, seiner zeitlosen Form und seiner robusten Ausführung. Das Rohrgestell wird bei Embru im Zürcher Oberland gefertigt, feuerverzinkt und anschliessend in Handarbeit mit 160 m der verschiedenfarbigen Kunststoffschnüre bespannt. Bei Nichtgebrauch
lässt der Stuhl sich platzsparend zusammenklappen.

embru.ch