Malediven/München, 23. Mai 2019: Obwohl es eines der kostbarsten Ökosysteme der Welt bildet, wird Seegras oft vor den Stränden von Resorts entfernt, weil es als unschön gilt. Als Teil des Engagements zum Schutz und zur Erhaltung der empfindlichen Meeresfauna und ihrer Bewohner, unterstützt die Coco Collection auf den Malediven eine Vielzahl an Umwelt- und Tierschutzprojekten. Dazu zählt nun auch die aktuelle landesweite Kamgapgne Protect Maldives Seegrass die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Bewusstsein für die Bedeutung dieses unterschätzten Gewächses zu schärfen. Die Insel Coco Palm Dhuni Kolhu, im südlichen Baa-Atoll inmitten eines UNESCO-Biosphärenreservats schützt 100 Prozent der 34.000 Quardatmeter Seegraswiesen, die innerhalb der Grenzen des Resorts wachsen.

© Coco Collection

Grüne Wunderpflanze Seegras

Seegras ist der heimliche Held des maledivischen Meeresökosystems. Es verhindert die Erosion am Strand, bekämpft den Klimawandel durch die Aufnahme von Kohlenstoffdioxid und unterstützt die Vielfalt der Fische, indem es ein Schutzgebiet für junge Korallenrifffische bietet. Seegras ist außerdem die Hauptnahrungsquelle der grünen Meeresschildkröte, einer stark gefährdeten Art der Meeresschildkröten, die in den Gewässern um Coco Palm zu Hause ist.

Die Entstehung der Protect Maldives Seagrass Kampagne

Im Rahmen ihres Engagements für nachhaltige Hotellerie und den Schutz der Meeresfauna, beteiligt sich die Coco Collection auch aktiv an der, von der Blue Marine Foundation und der Maldives Underwater Initiative gegründeten Kampagne Protect Maldives Seagrass. Die Kampagne, die am Weltseegrastag, dem 1.März 2019 gestartet ist, hat zum Ziel, die Unterstützung von Resorts im ganzen Land zu gewinnen, die sich verpflichten, mindestens 80 Prozent der Seegrasbestände um ihre Insel herum zum Wohle der Umwelt, des Tourismus, der Fischerei und der Menschen, die von ihnen abhängig sind, zu schützen. Außerdem soll sie über den wichtigen Beitrag, den Seegras zur Erhaltung unseres Okösystems leistet, aufklären. Resorts und internationale Interessens- und Naturschutzgruppen wie Greenpeace und Manta Trust, die alle für die gleichen Werte einstehen, kommen dabei zusammen und wecken so das Bewusstsein für den Schutz der Umwelt und den nachhaltigen, bewussten Umgang mit den, von der Natur bereitgestellten Ressourcen.

Das Schildkrötenrettungszentrum von Coco Palm Dhuni Kolhu

Coco Palm ist seit über zwei Jahrzehnten Nistplatz für grüne Schildkröten wobei die Seegraswiese, die vor dem Resort liegt, bis zu 60 grüne Schildkröten ernähren und beherbergen kann. In enger Zusammenarbeit mit dem Olive Ridley Project, einer britischen NGO, deren Aufgabe es ist, ausrangierte Fischernetze – sogenannte Geisternetze – aus dem Ozean zu entfernen und durch diese Netze verletzte Meeresschildkröten zu retten und zu rehabilitieren, hat die Coco Collection auf Coco Palm das erste und einzige Rettungszentrum für Meeresschildkröten auf den Malediven eröffnet. Das Rettungszentrum ist vollständig mit chirurgischen und diagnostischen Geräten ausgestattet, so dass die einzige Tierärztin der Malediven direkt vor Ort auch aufwendige Operationen durchführen kann. Seit seiner Gründung im Jahr 2017 hat Coco Palm Dhuni Kolhu mehr als 40 Schildkröten erfolgreich gerettet, rehabilitiert und wieder zurück in die Freiheit entlassen.

Über die Coco Collection:

Die Resorts der Coco Collection befinden sich auf traumhaften, authentisch maledivischen Inseln und stehen nicht nur für paradiesische Natur und Exklusivität, sondern auch für ökologisch durchdachten Luxus. Coco Collection umfasst hierbei die stylische Gourmet-Insel Coco Bodu Hithi sowie das Eco-Barfuß-Resort Coco Palm Dhuni Kolhu.

http://www.cococollection.com