Wer einen Brauseschlauch sucht, kann leicht den Überblick verlieren. Welche Länge ist optimal, welche Anschlüsse und Oberflächen passen zu vorhandenen Armaturen und Brausen? Hier erfahren Sie, was harmoniert, hält, taugt – und wie die Modelle sich unterscheiden.

Duschschläuche gibt es im Überfluss: ob im Baumarkt, Discounter, beim Sanitärfach- oder Onlinehändler. Wenn Sie schon die Auswahl haben, wäre es doch schön, wenn der Schlauch lange hält und sich harmonisch ins Gesamtbild Ihres Bads fügt. Auch schön: wenn er frei schwingt, sich also nicht verknickt oder verdreht. Was man beim Duschen, Baden oder Haare waschen ebenfalls nicht möchte: einen an der Haut kratzenden oder reibenden Brauseschlauch. Oder gar einen, der Weichmacher (Phthalate) freisetzt.

  1. Gute Brauseschläuche sind trinkwasserzertifiziert.

Wenn wir nur eine Empfehlung aussprechen dürften, würden wir Ihnen raten: Nehmen Sie einen Brauseschlauch mit Trinkwasserzulassung. Wenn Wasser gesundheitsschädliche Substanzen aus minderwertigen Kunststoffen herausspült, hört der Spass mit dem Schnäppchenpreis auf. Alle hansgrohe Duschschläuche sind für Trinkwasser geeignet. Die Premiummarke verwendet nur einwandfreie und qualitativ hochwertige Bauteile und Materialien. Bei solchen Qualitätsschläuchen kommt das Wasser nur mit Materialien in Kontakt, die trinkwasserzugelassen sind. Das gilt übrigens auch für gute Handbrausen. 

2. Komfort durch die richtige Länge

Wie lang Ihr Brauseschlauch sein muss, hängt von mehreren Faktoren ab: Duschen Sie in der Wanne oder Duschkabine, im Stehen oder Sitzen? Sind Sie gross, und haben Sie eine Brausestange, an der sich Ihr Brausehalter weit nach oben schieben lässt? Hängt der Duschschlauch an einem tiefsitzenden Wannenmischer oder an einem höher installierten Duschthermostat? Oder kommt Ihr Wasser (wie bei einem Unterputz-System) direkt aus der Wand? Bitte beachten Sie also bei der Länge Ihre individuelle Badsituation.

Handelsübliche Duschschlauchlängen sind:

  • 1,25 Meter: die optimale Abmessung für die Badewanne – damit beim Baden nicht zu viel Schlauch im Weg ist.
  • 1,60 Meter: die optimale Abmessung für die Dusche – schafft Bewegungsfreiheit und sorgt für komfortables Duschvergnügen.
  • 2,00 Meter: für viel Freiraum, wenn Sie in der Badewanne (stehend) duschen. So geniessen Sie, trotz tief montierter Armatur, eine grosszügige Duschhöhe.

3. Das richtige Material entscheidet

Langlebige Brauseschläuche sind aus robusten, hochwertigen Materialien gefertigt. Sind sie es nicht, knicken sie ein, werden porös, bekommen Risse oder Löcher und werden schnell undicht. Ein leckender Schlauch ist ein schlechter Schlauch – und ein Wasserverschwender. Früher stand der klassische Metallschlauch für hohe Qualität, heute sind auch gute Kunststoffe langlebig. Weitere Vorteile: Kunststoffe sind sanfter zu Ihrer Haut, Ihrer Keramik und zudem pflegeleichter. Achten Sie vor allem darauf, dass der Duschschlauch als „knicksicher“ oder „knickgeschützt“ bezeichnet wird. Das verhindert nervige Wasserstaus oder vorzeitigen Verschleiss. Und: Machen Sie im Geschäft den „Kratztest“: Wie fühlt sich der Duschschlauch auf der Haut an?

Thema Reinigung: Pflegen Sie Ihren Duschschlauch mit einem milden, handelsüblichen Badreiniger. Hochwertige Kunststoffschläuche sind reinigungsfreundlich und hygienisch, weil sie keine Rillen haben, in denen sich Kalk und andere Rückstände sammeln können.

Thema Nachhaltigkeit: Das Material von Duschschläuchen sollte unbedenklich und nachhaltig, also recyclebar sein.

4. Zum Design: Schön ist auch pragmatisch

Ob klassische Anmutung aus Metall oder moderner Look aus Kunststoff: Das ist Geschmackssache. Bei Metall empfehlen wir, einen Brauseschlauch mit zusätzlicher Kunststoffummantelung zu nehmen – damit Härchen oder Haut beim Duschen nicht eingezwickt werden können. Und die Farbe? Zu Brausen und Armaturen aus Chrom harmonieren Schläuche mit Chromfolie. Der glänzende Metall-Look fügt sich zeitlos-elegant in Ihr Badambiente. Auch die angesagte Metall-Spiraloptik aus Kunststoff, die den klassischen Metallschlauch „faked“, setzt optische Highlights. Wer’s puristisch mag, nimmt einen weissen Schlauch. Der sieht zu weissen Handbrausen oder Kacheln schick aus. Auch Trendfarben wie Gold, Grün, Blau oder Rot setzen frische, kontrastreiche Akzente.

5. Passender Duschschlauch: Welche Anschlüsse?

Das Schöne an einem hochwertigen Duschschlauch: Er lässt sich mühelos an- und abschrauben. Der Austausch ist kinderleicht. Damit Ihr neuer Schlauch Armatur und Brause zuhause perfekt miteinander verbindet, checken Sie vor dem Kauf bitte die Anschlussgrössen. Der Grossteil der Duscharmaturen hat ein 1/2-Zoll-Gewinde, und die allermeisten Duschschläuche sind darauf genormt (auf beiden Seiten). Viel seltener ist das 3/4-Zoll-Gewinde. (Tipp: Verbindungsstücke machen diese Anschlüsse für 1/2-Zoll-Schläuche passend). Unsicher? Dann schrauben Sie einfach Ihren alten Schlauch ab und nehmen ihn mit ins Geschäft. Werfen Sie auch einen Blick auf die Qualität der Anschlüsse und Gewinde am Schlauch: Ein zusätzlicher Pluspunkt ist eine hochwertige Mutter, zum Beispiel aus Messing. Prüfen Sie ausserdem, ob der Verpackung die benötigten zwei Dichtungen beigefügt sind.

Warum einen Brauseschlauch von hansgrohe?

Technisch ausgeklügelt, hochwertig und optisch attraktiv: Das gilt nicht nur für hansgrohe Armaturen oder Brausen, das gilt auch für hansgrohe Brauseschläuche. Die Premiumprodukte werden zum Grossteil im eigenen Werk in Süd-West-Deutschland gefertigt, sind also: „Made in Germany“.

Sämtliche hansgrohe Duschschläuche sind:

  • trinkwasser-zugelassen und phthalatfrei;
  • knicksicher/knickgeschützt und dicht;
  • strapazierfähig und robust;
  • kratzfrei und hautfreundlich – dank Kunststoff bzw. Kunststoffummantelung;
  • besonders druck- und zugfest;
  • pflegeleicht und reinigungsfreundlich;
  • genormt – Anschlussmutter passt auf alle Handbrausen;
  • einfach an- und abzuschrauben;
  • nachhaltig, weil recyclebar. 
     

Ausgeklügelte Brauseschläuche mit dem richtigen Dreh

Lernen Sie hier die verschiedenen Materialien und Designs aus dem hansgrohe Sortiment kennen. Die folgenden Brauseschläuche gibt es jeweils in den Standardlängen 1,25/1,60/2,00 Meter. Die aus robustem Kunststoff gefertigten Modelle sind besonders flexibel, das heisst: Der Schlauch hängt frei.

  • Isiflex Brauseschlauch: Kunststoffschlauch mit Metalloptik und Drehwirbel. Sparsam: Isiflex

gibt es auch mit Volumenkontrolle, das heisst: Der Brauseschlauch reguliert die Wassermengebei einer Select-Handbrause auf 5 l/min.

  • Comfortflex Brauseschlauch: Kunststoffschlauch mit moderner Metalloptik und Drehwirbel. 
     
  • Metaflex Brauseschlauch: Kunststoffschlauch mit Metall-Spiraloptik.
     
  • Sensoflex Brauseschlauch: Metallschlauch mit transparentem Kunststoffüberzug.


Erinnern Sie sich noch an die analogen Zeiten mit ihren verknoteten Telefonkabeln? Ähnlich kann das auch bei Brauseschläuchen aussehen, und das nervt. Aber: Durch ihren „kugelgelagerten Drehwirbel“ gibt es bei den hansgrohe Schläuchen Isiflex und Comfortflex kein lästiges Verdrehen in Dusche und Wanne mehr. Warum? Die Brauseanschlussmutter ist so konstruiert, dass sie sich frei drehen kann. Dadurch verwickelt sich der Schlauch nicht und behindert Sie nicht beim Duschen. Auch an der Brausestange hängt der Schlauch so immer elegant.

hansgrohe.ch