Mit 489ʼ602 Besucherinnen und Besuchern ging das 20. Geburtstagsjahr 2017 für die Fondation Beyeler äusserst erfolgreich zu Ende. Die Ausstellung „Monet“ wurde mit 286ʼ922 Besuchern zur zweiterfolgreichsten in der Geschichte des Museums. Während die Ausstellungen „Wolfgang Tillmans“ (91ʼ644) und „Paul Klee“ (120ʼ813) ebenfalls beachtlichen Zuspruch erhielten. Die U25-Aktion wird wegen des grossen Erfolges auch 2018 weitergeführt.

Die Ausstellung „Georg Baselitz“ hat kürzlich erfolgreich eröffnet. Aus Anlass des 80. Geburtstags dieses für die Kunst unserer Zeit so wichtigen Künstlers vereinigt die umfangreiche Retrospektive rund 90 Gemälde und zwölf Skulpturen aus den letzten sechs Jahrzehnten. Die Ausstellung begleitet ein vielseitiges kulturelles Rahmenprogramm. So fand zum Beispiel am 16. Februar der Artist Talk mit Georg Baselitz statt, an dem der Künstler mit dem Ausstellungskurator Martin Schwander über seine Malerei und sein Lebenswerk sprechen wird. Die Ausstellung ist noch bis zum 29. April 2018 zu sehen.

Im Geburtstagsjahr 2017 wurden bewusst mehrere Höhepunkte über das ganze Jahr verteilt: Mit Claude Monet und Paul Klee wurden zwei der beliebtesten Sammlungskünstler grosse retrospektive Ausstellungen gewidmet, mit Tino Sehgal und Wolfgang Tillmans konnten zwei zeitgenössische Künstler einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden und schliesslich wurde die Sammlung Beyeler mit drei besonderen, aufeinanderfolgenden Sammlungsausstellungen speziell gewürdigt: in einem Blick zurück, einem Blick auf die Gegenwart und einem Blick in die Zukunft. Das besonders umfangreiche Ausstellungsprogramm war mit ein Grund für die hohe Besucherzahl.

Seit ihrer Eröffnung 1997 haben 6.9 Millionen Kunstbegeisterte die Fondation Beyeler besucht

Die Kunstvermittlung, die weiterhin zu den Kernaufgaben im gesellschaftlichen Auftrag des Museums gehört, verzeichnet für das Geburtstagsjahr der Fondation Beyeler eine Rekordzahl von 2ʼ218 Ausstellungsführungen; weiter besuchten insgesamt 980 Schulklassen das Museum. Während des gesamten Jahres bot die Fondation Beyeler zudem allen Personen unter 25 Jahren einen kostenlosen Eintritt (Total: 46ʼ035) – diese Aktion wurde in der Adventszeit vom 1.-24. Dezember auch auf die über 65-Jährigen ausgeweitet und fand regen Zuspruch. Neu lancierte Vermittlungsformate wie Art Lab, Open Studio und Junges Atelier haben sich etabliert und entwickeln sich äusserst positiv. Zu jeder Ausstellung gab es überdies Familientage mit Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Young Art Club – die Kunstplattform für Kunstbegeisterte von 18 bis 30 Jahren – zählt erst eineinhalb Jahre nach Gründung bereits 370 Mitglieder.

Im Rahmenprogramm zu den Ausstellungen fanden insgesamt 45 öffentliche Kulturveranstaltungen mit Special Guests aus unterschiedlichsten Disziplinen statt: u.a. Artist Talks mit Tino Sehgal, Wolfgang Tillmans und Marina Abramovic; eine Kooperation zur Benefiz-Gala und einem Public Day mit der Künstlerin Pipilotti Rist; Lesungen mit den Schauspielern Daniel Brühl und Ulrich Tukur, Lambert Wilson, Hannelore Hoger sowie mit Mike Müller, Ulrich Tukur und Bettina Stucky; Konzerte mit Mikhail Rudy und Kadebostany sowie zahlreiche Vorträge und Ausstellungsrundgänge mit Wissenschaftlern und AutorInnen. Wie bereits 2016 fanden im Park drei Veranstaltungen der Reihe Sun.Set mit den international bekannten DJs Tale Of Us, Seth Troxler und Dixon mit über 14ʼ000 Besuchern sowie ein Live-Streaming mit Âme Live statt.

Die Fondation Beyeler finanziert seine kulturellen Aktivitäten über verschiedene Finanzquellen

Der Leihverkehr des Museums gibt Einblick in den intensiven und kollegialen Austausch mit bedeutenden Museen und privaten Sammlungen: 448 Werke von 132 Leihgebern aus 16 Ländern trafen in der Fondation Beyeler ein. Wiederum wurden 70 Werke aus der Sammlung der Fondation Beyeler an internationale Museen geliehen, darunter an das Musée d’Orsay; das Städel; das Musée Picasso; das Museo Reina Sofia; das Centre Pompidou; das Puschkin-Museum, das Musée des Beaux-Arts Montréal u.v.a.

Im Mai 2017 wurde das Erweiterungsprojekt der Fondation Beyeler der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Architekt Peter Zumthor präsentierte Pläne und Modelle, zudem konnten Besucher den Standort im angrenzenden, bisher privaten Iselin-Weber-Park besichtigen.

Die Finanzierung der Fondation Beyeler wird von zahlreichen langjährigen Partnern, Stiftungen und Gönnern sowie Subventionen des Bundesamts für Kultur BAK, des Kantons Basel-Stadt und der Gemeinde Riehen in der Schweiz getragen.

https://www.fondationbeyeler.ch