Die zweitälteste Uhrenmarke der Schweiz «Favre-Leuba» präsentierte am 17. September 2019 ihre Uhrenmodelle mit ihren beiden Ambassadoren, dem amerikanischen Extrembergsteiger Adrian Ballinger und dem Schweizer Speed Kletterer Nicolas Hojac, im Clouds des Prime Tower in Zürich. Im höchsten Punkt von Zürich wurde die «Bivouac 9000» gefeiert – die einzige mechanische Uhr der Welt, die Höhen bis 9000 m über Meeresspiegel messen kann und als Barometer ihre lebensrettenden Dienste im Gebirge leistet. Auf den abenteuerlichen Touren von Adrian Ballinger und Nicolas Hojac ist sie jeweils dabei und hat ihre Zuverlässigkeit unter schwierigsten Bedingungen bewiesen. 

„Favre-Leuba ist seit 1737 ein leuchtender Stern am Himmel der Schweizer Uhrenindustrie, der seine Leuchtkraft aus Authentizität und zeitloser Innovation bezieht“, betont Vijesh Rajan, CEO von Favre-Leuba.

Zuverlässiger Begleiter auch unter extremen Bedingungen 

Seit ihrer Markteinführung hat die Raider Bivouac 9000 an unzähligen Expeditionen und Abenteuern auf der ganzen Welt teilgenommen und sich als zuverlässiger Begleiter auch unter extremen Bedingungen einen Namen gemacht. „Selbst unter härtesten Bedingungen hat die Bivouac 9000 bis zum Gipfel einwandfrei funktioniert“, so der renommierte amerikanische Bergsteiger Adrian Ballinger nach seiner Besteigung des Mount Everest im Mai 2018, bei der er und seine Armbanduhr Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius ausgesetzt waren.

Für den Schweizer Alpinisten und Speedkletterer Nicolas Hojac ist es ein klares Plus, dass ihm seine mechanische Bivouac 9000 zeigt, wie weit es bis zum Gipfel ist, auch wenn Batterien in elektronischen Geräten ausgefallen sind. Aber nicht nur ambitionierte Bergsteiger verlassen sich auf die Instrumentenuhr von Favre-Leuba. Entdecker und Segler profitieren auch von der frühen Anzeige der Luftdruckänderungen im Bivouac 9000 Barometer, so dass sie diese bei der Routenplanung zur Vermeidung von Schlechtwetterzonen berücksichtigen können. 

Die Bivouac 9000 begeistert durch ihren einzigartigen zeitgenössischen Stil. Das robuste Gehäuse aus leichtem, strapazierfähigem und hypoallergenem Titan lässt diese Uhr von der Masse abheben. 

Die Bivouac 9000 kann Leben retten 

Jeder, der Sport in den Bergen, auf schwierigem Gelände, auf hoher See oder einfach nur im Trubel des Alltagslebens liebt, wird die hervorragende Lesbarkeit und Funktionalität der Bivouac 9000 schätzen. Und für Off-Piste-Abenteuer ist die Instrumentenuhr von Favre-Leuba jetzt ein noch zuverlässigerer Begleiter, denn ihr Kevlar-Armband verfügt über einen integrierten RECCO®-Reflektor, der Leben retten kann. Die RECCO®-Technologie wurde zur Suche nach vermissten oder verschütteten Lawinenopfern entwickelt und wird von Bergrettungsteams auf der ganzen Welt erfolgreich eingesetzt. Die Reflektoren, die ohne separate Stromversorgung arbeiten, werden von Suchgeräten lokalisiert und sind daher eine sinnvolle Ergänzung bei Lawinengefahr. 

Seit über 150 Jahren ist die Schweizer Uhrenmarke Favre-Leuba in internationalen Märkten präsent und besticht durch technisch einzigartige Lösungen. 

Über Favre-Leuba 

Favre-Leuba, gegründet 1737 von Abraham Favre in Le Locle, ist die zweitälteste Schweizer Uhrenmarke. Sie besitzt ein reiches Erbe an Technik und Design und gilt als ein Pionier der Uhrenindustrie. Über acht Generationen und bis in die 1980er Jahre war das Unternehmen im Besitz der Familie Favre. 2011 hat die Tata-Gruppe Favre-Leuba übernommen. Die legendäre Uhrenmarke ist heute eine zeitgemässe Marke und pflegt weiterhin das, was ihre Geschichte ausmacht: herausragende Uhrentechnik und Pioniergeist. Favre-Leuba reaktiviert ihre legendären Uhrenmodelle mit neuer Technik, zusätzlichen Funktionen und Kreativität. Diese Uhren, die künftige Legenden sind, sprechen insbesondere Menschen an, die selbst das Unmögliche möglich machen und dabei ihre Herkunft nie vergessen.

www.favre-leuba.com