Der Singlereisen-Spezialist Sunwave hat sein Angebot an Fernreiseziele um das Naturparadies Costa Rica erweitert. Karibische Strände, tropischer Regenwald und mächtige Vulkane bieten eine eindrucksvolle Kulisse für einen gleichermaßen erholsamen wie abenteuerlichen Solo-Urlaub mit Gleichgesinnten in der Gruppe.

Foto: Sunwave.de Reisen

bfs – Costa Rica gilt als echtes Naturparadies – kein Wunder, wenn man bedenkt, dass rund ein Viertel des Landes unter Naturschutz steht. Urlauber erwartet hier an Pazifikstränden ein astreines Karibik-Feeling, das zum Baden und Entspannen einlädt, während imposante Vulkankrater und weitläufige Dschungellandstriche abenteuerliche Tagesausflüge versprechen. Der auf Singlereisen spezialisierte Veranstalter Sunwave hat die Destination in Zentralamerika neu in sein Portfolio aufgenommen. Alleinreisende, die über Sunwave buchen, verbringen elf Tage mit Gleichgesinnten in einem Hotel unter deutscher Leitung, das während dieser Zeit ausschließlich der Reisegruppe zur Verfügung steht. So funktioniert „exotisches Kennenlernen“ im Paradies – und das ganz ohne nervige Verkupplungsspiele.

Koloniale Architektur & exotische Leckereien
Der Ausgangspunkt des Costa-Rica-Urlaubs ist das Hotel Vista Linda Montana, das sich gerade einmal zehn Minuten vom Flughafen entfernt befindet. Das Haus liegt in der Landeshauptstadt San José, die es während des Aufenthalts schrittweise zu erkunden gilt. Tagsüber bestaunt die Gruppe beim Spaziergang durch die Innenstadt den spanischen Kolonialstil der Architektur, während allabendlich exotische Delikatessen in den zahlreichen Restaurants verköstigt werden. Auf den Teller landen beispielsweise Reisgerichte wie Arroz Cantones oder leckere Chicharrones y Churros – die iberische Antwort auf Krapfen. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Nationalmuseums oder -theaters, das traditionell bereits seit 1897 betrieben wird. Goethes „Faust“ stellte damals die erste Aufführung auf den hiesigen „Brettern, die die Welt bedeuten“ dar.

Foto: Sunwave.de Reisen

Welcome to the jungle!
Das richtige „Abenteuer“ erwartet die Reisegruppe außerhalb der Stadtmauern, ist aber bereits hinter diesen gut erkennbar. Denn San Josés Erscheinungsbild wird von umliegenden Vulkankratern geprägt. So dürfen sich Urlauber hier eine Besichtigung des Arenals – eines der aktivsten Vulkane der Welt – nicht entgehen lassen. Ein einmaliger Aussichtspunkt ist durch einen Marsch über erkaltete Lavafelder erreichbar. Dem Tierreich des Landes kommt man derweil auf Streifzügen durch den Regenwald näher. Hier ist es möglich, Faultiere, Tukane und Affen aus nächster Nähe in ihrem Lebensraum zu beobachten. Den Einwohnern Costa Ricas ist es dabei gelungen, in friedlicher Koexistenz mit den einheimischen Tieren zu leben und zu arbeiten. Das wird auch beim Besuch umliegender Kaffee- und Kakaoplantagen erkenntlich, auf denen selbstverständlich auch die ein oder andere Verköstigung ansteht. Was bei einem Urlaub in Costa Rica zu guter Letzt auf keinen Fall fehlen darf, sind ausgiebige Strandaufenthalte: An der Pazifikküste wird im blauen Meerwasser gebadet und geschnorchelt, was das Zeug hält. Das ist das pure Leben – oder „la pura vida“, wie es in der Landessprache heißt. Und ebendieses kostet man im Idealfall mit sympathischen Mitreisenden aus. So sind auch die neuen Costa-Rica-Reisen von Sunwave nach dem Unternehmensmotto „Alles kann, nichts muss“ konzipiert. Vorwiegend geht es darum, eine gute Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen – das kann, muss aber eben nicht in einer Beziehung enden. Auf Verkupplungsspiele verzichtet der Hamburger Single-reisen-Spezialist seit jeher. Buchbar ist ein Platz auf einer der Gruppenreisen ab 3.599,- Euro pro Person unter www.sunwave.de.