Im Heissluftballon durch die klare, kalte Luft schweben…. mit Schneeschuhen durch die weisse Weiten des Naturparks Karwendel streifen …. oder vielleicht lieber eine zünftige Rodelpartie? Im «Tirols Sport & Vital Park» am Achensee haben Besucher zahlreiche fantastische Möglichkeiten, die kalte Jahreszeit zu geniessen. Zum Beispiel auch beim Runden drehen am Eislaufplatz oder beim Eisstockschiessen. Zur Entspannung geht es anschliessend ins Erlebniszentrum «Atoll Achensee» mit traumhaftem Panorama-BAD und Penthouse-SPA. 

Ballontage am Achensee 

Einsteigen, abheben und sich frei fühlen. Wer diesen besonderen Moment erleben und dabei aus luftigen Höhen den Blick über die tief verschneite Landschaft am Achensee geniessen möchte, sollte sich die «6. Internationalen Achensee Ballontage 2021» von 1. bis 7. März 2021 vormerken. Die bunten Heissluftballone steigen einmal täglich in Achenkirch zu Passagierfahrten in den Winterhimmel auf. Das Ticket kostet 265 Euro pro Person (buchbar über Achensee Tourismus) und beinhaltet neben dem Auf- und Abbau, der Ballonfahrt und dem Rücktransport zum Ausgangspunkt auch die traditionelle «Taufzeremonie» mit Urkundenübergabe. Besonderer Tipp für Romantiker: Am 2. März 2021 findet der abendliche «Nightglow» statt. Dann setzen die erleuchteten Himmelsstürmer das Nordufer von Tirols grösstem See zauberhaft in Szene. 

Idylle ohne Ende

Mehr als 150 Kilometer geräumter Winterwanderwege erschliessen die verschneite Landschaft rund um den Achensee. Beliebte Ausflugsziele für Genusswanderer sind die sanft ansteigenden Täler des Naturparks Karwendel bei Pertisau. Die beliebte Pletzachalm oder der Alpengasthof Falzturn sind zwei lohnende Ziele, die nach etwa einer Stunde erreichbar sind. Für die Gramaialm sollte man circa zwei Stunden einkalkulieren, bevor man sich dann bei feinen Tiroler Köstlichkeiten am Kamin aufwärmen kann. Aber auch die Seewege von Pertisau nach Maurach und in Achenkirch sind zu empfehlen. Wer Bilderbuchidylle in Reinkultur erleben möchte, besucht Steinberg am Rofan. In diesem abgeschiedenen Dörfchen auf 1000 Meter Meereshöhe mit seiner schmucken Kirche und den grossen Gehöften kann man sich auf einen einstündigen Rundwanderweg begeben, der übrigens nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet ist. Nicht weniger romantisch ist eine Wanderung zum Wiesinger Bühel. Von dem idyllischen Örtchen Wiesing aus folgt man dem kleinen Weg zum Kammrücken des Wiesinger Bühels und bewundert inmitten der herrlichen Winterlandschaft den Blick auf das märchenhaft verschneite Dorf.

Für alle, die gerne in Gesellschaft unterwegs sind, werden im Winterwanderprogramm Touren mit dem Naturpark Ranger vom 16. Dezember bis 27. März angeboten. Los geht es auf den Spuren der Wildtiere oder über winterliche Almen täglich von Montag bis Freitag – je nach Schneelage zu Fuss oder mit Schneeschuhen. Der Preis beträgt pro Person 15 Euro inkl. Schneeschuh-Ausrüstung.

Traumreviere für Schneeschuh-Fans

Abseits der Winterwanderwege bietet sich die Möglichkeit, die gänzlich unberührten Winterlandschaften mit den Schneeschuhen zu entdecken. Wer dabei mehr über die Natur erfahren und sich besonders sicher im Gelände bewegen möchte, lässt sich von den ausgebildeten Berg- und Wanderführern der Region begleiten.

Spass rund ums Eis auch ohne Pirouette 

Ob Achenkirch, Wiesing oder Maurach – in den Orten der Ferienregion sind den Winter über auch Eislaufplätze geöffnet. Dort können sich Kinder und Erwachsene beim Schlittschuhlaufen vergnügen oder Eisstockschiessen ausprobieren.

Auf Kufen durchs Karwendel

Romantik pur kommt bei einer Pferdeschlittenfahrt durch die Karwendeltäler auf. Im historischen Gefährt kuscheln sich Gäste ins Fell, während sie das atemberaubende Bergpanorama geniessen. Besonders edel ist ein Ausflug mit den Lipizzanern des 5-Sterne Wellness-Resorts Posthotel Achenkirch.

Naturschnee trifft Seeblick

Familienfreundlich oder doch lieber die rasant-anspruchsvolle Variante? Am Achensee können Schlittenfahrer zwischen sechs Naturrodelbahnen wählen, die mit 1,5 bis 4,8 Kilometern Länge Abfahrtsspass für alle Altersklassen garantieren. Wer sich nicht allzu sehr verausgaben möchte, kann in Achenkirch mit dem Lift zum Startpunkt schweben oder nimmt in Pertisau den «Rodlexpress» bergauf. Hier sorgt bei der Abfahrt eine Ampelregelung für maximale Sicherheit. In Pertisau kann man zudem die Karwendel-Bergbahn nutzen, die die Gäste bequem zur knapp fünf Kilometer langen Rodelbahn am Zwölferkopf bringt. Sportliche gehen die 650 Höhenmeter in rund zwei Stunden zu Fuss. Die Seeblicke belohnen den Aufstieg – versprochen!

Nachtschwärmer aufgepasst: In Achenkirch trifft man sich auf der Christlum immer mittwochs. Vier weitere Rodelbahnen in Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing sind die ganze Woche über bis ein Uhr nachts beleuchtet.

Wohlig warme Wasserwelt

In Maurach direkt am Seeufer steht das «Atoll Achensee» – eine hochmoderne, über 6.500 qm grosse Freizeit-Attraktion. Drinnen geniessen die Besucher das lichtdurchflutete Panorama-BAD und das grosszügige Penthouse-SPA, planschen in den Fun- und Outdoor-Pools oder nutzen die BOULDER-Halle und das Lakeside-GYM inklusive einzigartigem Seeblick. Weitere sportliche Höhepunkte sind der Kunsteislaufplatz, die Eisstockbahn und die Langlaufloipe, die im Winter direkt zwischen Achensee und Atoll entlangführt. 

Achensee Tourismus
Achenseestrasse 63
A-6212 Maurach am Achensee
Tirol / Österreich
Tel. +43 (0) 595300-0
www.achensee.com

Fotos: © Achensee Tourismus bzw. © Atoll Achensee