Hydroplant liefert gleich einen ganzen Wald ins Büro. Wer in seinem Büro gleich einen ganzen Wald kultiviert, der will damit etwas vermitteln. Die spezielle Bürobegrünung mit einem authentischen Stück Natur macht in diesem Fall die Herangehensweise des Zürcher Immobilienunternehmens Fischer AG an Projekte erlebbar – räumlich, atmosphärisch und materiell.

In der alten Seidenfärberei an der Lessingstrasse in Zürich entstand eine zweigeschossige Bürofläche mit aussergewöhnlicher Atmosphäre. Der Auftraggeber, die Fischer AG, steht für unkonventionelle und nachhaltige Immobilien-Projekte. Die Innenarchitekten von OOS übersetzten die Firmenwerte in ein einzigartiges Raumerlebnis, das dank Pflanzen und natürlichen Oberflächen auch als eine gesunde wie stimulierende Arbeitsumgebung wahrgenommen wird. Das Herzstück des Designs liegt im kleinen Büro-Wald beim Eingang. Wer eintritt, wird überrascht vor einer grünen Wand: Mitten auf der Bürofläche wachsen in riesigen Stahltrögen über 4 Meter hohe Zimmertannen und ein Laubbaum dem Licht entgegen. Den „Waldboden“ bedecken eine grosse Vielfalt an Gräsern und Farne.

Die Inszenierung der Bergwald-Findlinge in der Büroloft durch die Fachplaner der aplantis AG (Bern) lässt ein echtes, authentisches Stück Natur erleben. Die Pflanzen unterstreichen aber nicht nur die Identität des Unternehmens, sie unterstützen auch das Büroklima und fördern damit Gesundheit und Wohlbefinden von Mitarbeitenden und Kunden. Denn Hydroplant lieferte mit seinen Pflanzen schliesslich einen Stressminderer wie einen Staubfilter.

hydroplant.ch