Es nimmt Gestalt an unter den Strahlen von Ognissole – in Name und Marke nimmt das Gut Bezug auf die Sonne Apuliens – das Projekt von Feudi di San Gregorio zur Imageaufwertung der autochthonen Rebsorten aus dem Stiefelabsatz Italiens. Dabei setzt man auf eine starke territoriale Identität als Interpret zweier verschiedener Anbauzonen: 25 Hektar Rebfläche in den Murge von Canosa di Puglia und weitere 14 Hektar auf der Hochebene von Gioia del Colle.

Gutsdirektor ist Matteo Santoiemma. Er wird unterstützt vom Weinbauberater, Önologen und profunden Kenner der Biodynamik Luca D’Attoma und von Pierpaolo Sirch, dem Technikdirektor von Feudi di San Gregorio.

Die Rebsorten Nero di Troia und Primitivo sind die fast absoluten Protagonisten der Weine. Das Weingut präsentiert sein neues Sortiment mit sieben Solisten in den Kategorien Selezioni und Eccellenze.
Repräsentanten des Primitivo sind der Essentia Loci, dessen Trauben von einem historischen Weinberg stammen, und der neue Gioia del Colle DOC. Romanico, Brecciano und Pontelama sind Interpretationen des Nero di Troia. Die beiden Weißweine sind der Jalal und der Pietraia.
Nachhaltige Weinproduktion ist ein immer stärkerer Wunsch des Gutes Ognissole, und deshalb hat man sich hier für einen biodynamischen Anbau in Canosa di Puglia und Bioanbau in Gioia del Colle entschieden.Antonio Capaldo, Präsident von Feudi di San Gregorio, erzählt: „In Apulien fiel unsere Wahl auf die nach unserer Meinung interessantesten Areale, wo wir die Expressivität und Identität der autochthonen Rebsorten voll ausschöpfen. Ein faszinierender Weg und eine Herausforderung und wenn die Sortimentsentwicklung abgeschlossen ist, indem wir auch Gioia del Colle zur richtigen Geltung verholfen haben, werden wir unseren Beitrag zur Definition der apulischen Weine leisten“.

Und während der neue Gioia del Colle DOC noch verfeinert wird (er kommt im Herbst auf den Markt), hier als Gruß von Ognissole der Pontelama 2017, ein innovativer Nero di Troia Rosé, der in drei verschiedenen Materialien ausgebaut wird (Terrakotta-Amphoren, Edelstahl- und Zementbehältern) und sich im Glas als faszinierender, tiefgründiger Wein präsentiert. Ein idealer Begleiter zu den unterschiedlichsten Gerichten für den bevorstehenden, heißen Sommer.