Das Gübelin Gemmologische Labor lüftet unter Verwendung des „Emerald Paternity Tests“ das Geheimnis der Herkunft eines jeden Smaragds. Die Rede ist von einer neuen Technologie, die mit Hilfe von auf DNA basierende Nanopartikel, die Herkunft eines Edelsteins nachweist.

Für die Edelsteinbranche ist der „Emerald Paternity Test“ eine wahrhaftige Innovation. Das Ziel vom Gübelin Gemmologischen Laborist es, diese Branche transparenter zu gestalten. Die Technologien und Dienstleistungen werden unter dem „Provenance Proof“ Siegel zusammengeführt

„Vaterschaftstest“ für Edelsteine

Der „Emerald Paternity Test“ würde erstmals an Smaragden getestet. Dabei werden auf DNA basierende Nanopartikel noch in der Mine auf unbearbeitete Smaragdkristalle aufgetragen. Diese Teilchen halten sämtlichen Beabreitungsprozessen der Edelsteine stand. Sie sind jeder Zeit von der Reinigung bis hin zum Verkauf auslesbar. „Diese Technologie beitet allen interessierten Parteien in der gesamten Lieferkette, vom Minenbetreiber bis zum Endkonsumenten, einen Herkunftsnachweis für Smaragde, was Vertrauen schafft und die Sicherheit erhöht. Dies ermöglicht ein neues Transparenzniveau im Edelsteinhandel“, sagt Daniel Nyfeler, Managing Director von Gübelin Gemmologisches Labor. Der Gebrauch von Nanotechnologie ist in diesem Umfeld ist ein Novum und schafft vom Minenarbeiter bis zum Endkonsumenten Sicherheit und Vertrauen. Da die Nanoteilchen für optische Mikroskope nicht sichtbar sind, beeinflussen sie weder das Aussehen, noch die Qualität des Edelsteins. Raphael Gübelin, Präsident des Schweizer Familienunternehmens, dem das Labor als vollständige Tochterfirma angehört, erklärt: „Seit 160 Jahren ist es uns wichtig, unsere Kunden umfassend zu informieren. Diese Technologie ermöglicht es auf völlig neue Art und Weise Transparenz in die Edelsteinbranche zu bringen.“

Gübelin Jewellery

Als erste Schmuckmarke weltweit bietet Gübelin Jewellery Smaragde an, die diese Nanopartikel einhalten. Der „Emerald Paternity Test“wurde erstmalig bei dem Smaragd angewandt, der in den Platinring „Ancient Path“ von Gübelin Jewellery ziert.Ob bis zur Mine von Minas, Belmont in Itabira oder Geraus, diese Technologie kann einen Smaragden von über 6 Karat zurückverfolgen. Da die Edelsteine direkt in der Mine mit den Nanoteilchen besetzt werden, können sie eindeutig zu ihrem Ursprung zugeordnet werden. Der „Emerald Paternity Test“ bietet demnach Gewissheit, woher der Smaragd stammt

Die Geschichte des Unternehmens

Das Schweizer Unternehmen Gübelin befindet sich im Familienbesitz und ist heute seinen hochwertigen Luxusschmuck, seiner hohen Qualifikation in der Edelsteinbrnache und als Anbeiter von Luxusuhren bekannt.
Die Geschichte begann im Jahre 1854, als ein junger Mann einen

Raphael Guebelin President

Uhrenmacherladen in Luzern eröffnet. Durch seinen Erfolg wächst das Geschäft und zieht aus einer kleinen Straße bis anden Quai Luzerns. Dort findet man auch noch heute die Gübelin Boutique Luzern. Im Jahr 1920 wird das erste Schmuckattelier mit gemmologischen Labor eröffnet. Dort soll die Echtheit von Edelsteinen geprüft werden.

Das Unternehmen Gübelin gewinnt an Ansehen und_Reichweite. Es besitzt einen hervorragenden Ruf auf auf der ganzen Welt. Das kleine Uhrengeschäft in Luzern wird zu einem internationalen Luxusunternehmen. Heute befindet sich

Gübelins Gemmologische Labore in Hong Kong und New York und ist einer der renommiertesten und angesehensten Unternehmen dieser Branche. Durch de hohe Qualität der Analysen und Edelsteinberichten zählen die berühmtesten Aktionshäuser, Königsfamilien und Sammler zu ihren Kunden.

www.guebelin.com/de