Dieses Jahr feiert OBJECT CARPET runden Jahrestag: Vor genau 50 Jahren wurde die Premium-Teppichmarke gegründet. Trotz seiner langjährigen Expertise auf dem Teppichbodenmarkt ist das Unternehmen jung geblieben. Wandel statt Kontinuität lautet das Erfolgsgeheimnis des Herstellers: OBJECT CARPET ist aktuellen Entwicklungen oft einen Schritt voraus und erfindet sich permanent neu. FOREVER YOUNG steht sinnbildlich für die Anpassungsfähigkeit des Unternehmens.

Durch seine Fähigkeit, ständig in Bewegung zu bleiben, ist es in all der Zeit nicht gealtert und lieferte immer zeitgemäße und nachhaltige Lösungen und Designs. Auch für die Zukunft ist das Potential von OBJECT CARPET noch längst nicht ausgeschöpft: In Sachen Zirkularität steht das Beste erst bevor!

Durch Innovation steht Object Carpet immer am Puls der Zeit

Mit der Gründung von OBJECT CARPET im Jahr 1972 bediente der Textilingenieur Roland Butz eine bis dato vernachlässigte Nische: Er spezialisierte das Unternehmen auf die Fertigung von Teppichböden für den Objektbereich, die insbesondere den speziellen Anforderungen von Hotels und Büros Stand hielten und in Punkto Farbdesigns neue Wege aufzeigten. Dabei verknüpfte er Alltagstauglichkeit mit Ästhetik und setzte die Kreationen durch künstlerische Produktfotografie in Szene. Bekanntheit erhielten die Teppiche, indem sie den Größen der Zeit eine Bühne boten.

In den 1980er Jahren posierten darauf namhafte Prominente: Zu den Außerwählten gehörten nationale Stars wie Wolfgang Joop, Claudia Schiffer oder Henry Maske, sowie internationale Künstler und Persönlichkeiten wie Barry White, Julian Schnabel, Louise Bourgeois, Azzedine Alaïa, Hells Angels, die Scorpions oder Calvin Klein– abgelichtet von weltweit bekannten Fotografen wie Helmut Newton, Michel Comte und Jean-Baptise Mondino.

Die Teppiche von Object Carpet sind selbst ein Stück Innenarchitektur

Damit die Teppiche auch grundsätzliche innenarchitektonische Anforderungen erfüllen, trat Roland Butz schon von Anfang an in engen Austausch mit Designern und Architekten. Er erkannte, dass erst der Bezug der Teppichböden zu Innenarchitektur und Gestaltungsgrundsätzen den Räumlichkeiten eine Identität verlieh. An dieses Prinzip knüpfte auch sein Sohn und späterer CEO-Nachfolger Daniel Butz an: Schon im Jahr 2006 und als Geschäftsführer 2018, ließ er Nachwuchsarchitekten im Rahmen einer Roadshow in einem Fotoprojekt abbilden, welches deren Lebensläufe in den Mittelpunkt stellte.

Dabei übernahm jeder Architekt die Patenschaft für seinen Lieblingsteppich – und später in 2018 eine Patenschaft für Nachwuchsarchitekten, die im Dialog eine architektonische Stegreifaufgabe lösten. Zu diesem Anlass schlug OBJECT CARPET eine Brücke zwischen den Generationen und stellte mittels Archivfotos eine Verbindung zwischen dem jungen Ich der Architekten und ihrem heutigen Werk her.

Früher wie heute ist Object Carpet ein Schrittmacher der Branche

Auch bei der Feier des runden Geburtstags von OBJECT CARPET steht der generationenübergreifende Austausch im Mittelpunkt. Auf diese Weise hat das Unternehmen die Weichen für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen gestellt, die Neues mit Bewährtem verbinden und Visionen Bodenhaftung geben. Durch aktive Einbeziehung junger Akteure und frischer Ideen ist der Textilbodenhersteller in der Lage, den Weg in die Zukunft der Raumgestaltung zu weisen.

Das Motto des runden Jahrestags FOREVER YOUNG vermittelt bereits den stetigen Dialog zwischen den Generationen bei OBJECT CARPET auf allen Ebenen. Dem Team ist es gelungen, seine verbindenden Werte wie Individualität, Design und Umweltbewusstsein in das Hier und Jetzt zu übertragen und sie auf neue Herausforderungen anzuwenden.

Genauso wie die Gesinnung des Premium-Teppichherstellers bis heute nicht gealtert ist, weisen auch die verwendeten Materialien keinerlei Spuren der Verjährung auf. In Einklang mit dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft hat OBJECT CARPET den ersten vollständig recycelbaren Teppichboden in Kooperation mit NIAGA® entwickelt.

Nachhaltige Produkte sind die Grundlage für nachhaltiges Wachstum

Aus dem Mono-Material Polyester gefertigt, lebt dieser in unendlich vielen Lebenszyklen weiter. So denkt das Unternehmen Nachhaltigkeit und Wiederverwendung beim Produktdesign des zirkulären Teppichs bereits mit: Durch den Recyclingprozess bleibt der Zustand des Materials immer wie neu, ganz ohne Qualitätsverlust.

Die Maxime FOREVER YOUNG gründet hier auf der Wahrnehmung von Rohstoffen nicht als Abfall, sondern als wertvolles Gut aus sauberen, zirkulären Materialien – das Grundlage für zukünftige Produkte ist. Ab Januar hat das Warten ein Ende und der erste vollständig recycelte Teppich kommt auf den Markt. Doch bereits zur FOREVER YOUNG-Jahrestagsfeier können sich Gäste einen Eindruck vom revolutionären Produkt machen und auch die nachhaltige „Gläserne Produktion“ begutachten.

Mit dem Ansatz ZERO WASTE – ENDLESS LIFE zeigt das Unternehmen, dass es in die Zukunft und nachfolgende Generationen investiert. Immer an erster Stelle steht dabei, am Puls der Zeit zu sein. The best is yet to come!

https://www.object-carpet.com