Bekannt als grünes Venedig ist der Spreewald ein europaweit einmaliges, lagunenartiges Wasserlabyrinth und geniesst seit 1991 als Biosphären-Reservat die Anerkennung der UNESCO. Die Mystik dieses zauberhaften Landstriches in Brandenburg geht auch zurück auf seine Sagenwelt aus der Kultur der Sorben. Mit dem Spreewaldkahn, dem Kanu oder auf dem Fahrrad lässt sich der Spreewald wunderbar erkunden.

Ein dichtes Netz von Wasserarmen, die so genannten Fliesse, durchziehen den Spreewald. Dieses rund 300 Kilometer Wasserwegenetz kann vorzugsweise mit dem Paddelboot, Kanu, Kajak oder bei einer gemütlichen Kahnfahrt entdeckt werden.

Spreewald Kahn

Unterwegs mit dem Spreewald-Kahn.

300 km romantische Wasserwege im Spreewald.

Über 1000 Kilometer gut ausgebaute Radwege ergänzen das Wasserwegenetz. Eine 260 Kilometer lange Rundtour kann beispielsweise auf dem „Gurkenradweg“, benannt nach der Spezialität der Region – der Spreewaldgurke – unternommen werden, der entlang an Gurkenanbaufeldern und Gurkeneinlegereien führt.

Die einzigartige Naturkulisse Spreewald ist auch ein faszinierender Ort für zahlreiche Veranstaltungen. Ob klassische Konzerte an den Ufern der Spree, bezaubernde Kahnnächte mit Theater und Lichtinstallationen, sagenhafte Abende in mystischer Umgebung, traditionelle Feste in den Spreewaldstädten, Ausstellungen an und in den Fliessen. In Cottbus, der grössten Stadt im Reisegebiet Spreewald, findet man zahlreiche Museen, Kleinkunstbühnen sowie das einzige Jugendstiltheater Europas – das Staatstheater – mit abwechslungsreichem Programm.

Dessert

Im Spreewald kann man köstlich schlemmen.

Ein beliebtes kulinarisches Highlight ist der Spreewälder Fisch, der vielerorts nach alten Familienrezepten zubereitet und mit der traditionellen Spreewaldsauce serviert wird. Bekannt ist der Spreewald ausserdem für Pellkartoffeln mit Quark und frisch gepresstem Leinöl sowie für vielfältige Wildgerichte und feine Desserts.

Spreewald Therme: Das Solebad in der Natur

Direkt vor den Toren Berlins liegt zudem eines der modernsten, schönsten Thermalbäder: Die Spreewald Therme. Die vier Bausteine Bewegung (Kreislauftraining), wechselwarmes Baden (Durchblutung), Wellnessanwendung (körperliche Erholung) und Ruhen (mentale Erholung) beruhen auf der balneologischen Philosophie und sorgen für die ideale Abstimmung der Themenbereiche Wellness, Gesundheitsförderung und Erholung.

Spreewald Therme

Entspannen im Solebad der Spreewald Therme.

Fünf von acht unterschiedlich temperierten Becken werden mit Solethermalwasser gespeist, das direkt auf dem Thermengelände aus einer Tiefe von 1.350 Metern zu Tage gefördert wird. Mit 240 Gramm Salzgehalt pro Liter gehört es zu den reichhaltigsten Solen der ganzen Region und gilt als Heilwasser, mit dem auch gesundheitliche Beschwerden unterstützend behandelt werden können. Seine relevanten Wirkfaktoren sind neben der Wassertemperatur, dem Wasserdruck, dem Wasserauftrieb und dem Wasserwiderstand, der hohe Mineraliengehalt (24 Prozent). Bei einem Solegehalt von acht Prozent schwebt man auf dem Wasser – pure Entspannung für Körper und Geist. 

www.spreewald.de

www.spreewald-therme.de

www.reiseland-brandenburg.de