Der Präsident der SVP Zug konstatiert: Erschreckende Zahlen zur Sicherheit!

polizei sicherheit schweiz kriminalität verbrechen ausländer migranten asylanten
Thomas Werner, Präsident der SVP Zug, sieht in der Zunahme schwerer Gewalttaten durch Ausländer eine Besorgnis erregende Entwicklung.

Haben wir ein Problem mit der Asyl- und Ausländer-Kriminalität? Gemäss Kriminalstatistik gab es im Jahre 2023 in der Schweiz 522’558 Straftaten. Ein sattes Plus von 14%! Das ist nur das sogenannte “Hellfeld”, also die angezeigten und registrierten Delikte. Im Hintergrund liegt noch eine hohe Dunkelziffer. Bei den schweren Gewaltdelikten gab es mit einem Plus von 5.9% einen düsteren, neuen Rekord. Noch nie wurden in der Schweiz derart viele schwere Gewaltdelikte begangen. Die Tötungsdelikte stiegen sogar um 11 auf insgesamt 53 Morde.

Bei einem Ausländeranteil von etwas über 26% bestehen die im Jahr 2023 in der Schweiz für eine Straftat beschuldigten Personen zu 56% aus Ausländern. 6,6% sind Asylanten, obwohl sie “nur” 2,9% der Gesamtbevölkerung ausmachen. 71,4% der Gefängnisplätze sind durch Ausländer belegt. Unser Asylwesen wird systematisch zur Einwanderung in die Schweiz missbraucht. Zum Beispiel junge, muslimische Männer aus Marokko, Algerien, Tunesien und aus weiteren Ländern, in welchen wir unsere Ferien verbringen, reisen in die Schweiz ein und stellen oft ohne Aussicht auf Erfolg einen Asylantrag. Sie belasten das Asylwesen auf Kosten der tatsächlich an Leib und Leben bedrohten Kriegsflüchtlinge.

Straffällige Ausländer sollen die Schweiz verlassen müssen

Durch diese Asylmigranten importieren wir Gewalt und je länger je mehr auch Antisemitismus. So kam es vor Kurzem in Zürich zu einer verwerflichen Messerattacke gegen einen Juden. Viele dieser Asylmigranten delinquieren und verursachen viel Leid und hohe Kosten. Sie haben ein anderes Frauen- und Gesellschaftsbild, andere Wertvorstellungen und wollen sich auch gar nicht integrieren. Sie suchen keinen Schutz, sondern wollen von unserem Sozialsystem profitieren. Das geht so nicht. Wir müssen wieder kontrollieren, wer in unser Land kommt, unterscheiden, ob es sich um Kriegsflüchtlinge oder doch nur um Asylmigranten handelt. Illegal Zugewanderte, die unsere Gesellschaft, unseren Schutz und unsere Hilfe mit Füßen treten, das Asylwesen missbrauchen und straffällig werden, haben hier nichts verloren.

*Text der Redaktion zugesandt.