Im vergangenen Jahr wurde Girard-Perregaux offizieller Uhren-Partner des britischen Luxuswagenherstellers Aston Martin und des Aston Martin Aramco Cognizant Formula One Teams. Diese Partnerschaft hat bislang zwei Uhren hervorgebracht: die Tourbillon with Three Flying Bridges Aston Martin Edition und die Laureato Chronograph Aston Martin Edition. Jetzt hat Girard-Perregaux erstmals mit dem AMF1 Team zusammengearbeitet, um ein neues Modell zu kreieren: die Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition, die gleich mit zwei Branchenpremieren aufwartet.

In der konkurrenzstarken Welt der Formel 1 kann ein Sekundenbruchteil über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Neben der Aerodynamik und der Motorleistung der Fahrzeuge ist auch ihr Gewicht von enormer Bedeutung, weshalb die Teams ständig nach neuen, innovativen Materialien suchen, die wertvolle Gewichtseinsparungen versprechen. Und jetzt hat das AMF1 Team sein außergewöhnliches Know-how im Bereich leichte Materialien in die Welt der Haute Horlogerie eingebracht.

Die neue Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition präsentiert sich in einem hochmodernen 44-mm-Gehäuse. Das Material, bestehend aus einer Legierung aus Titanpulver sowie Karbon- Elementen, die von zwei in der Saison 2021 eingesetzten F1-Rennwagen übernommen wurden, stellt in der Uhrenkunst eine absolute Neuheit dar. Für seine Herstellung werden die verschiedenen Bestandteile in einem Hightech-Verfahren zusammengeführt und mit getöntem Harz vermischt.

Das auf diese Weise entstandene Material zeichnet sich durch eine Duktilität aus, die der von Stahl überlegen ist. Jede Uhr wird eine eigene visuelle Identität aufweisen und sich optisch auf einzigartige Weise von allen anderen Zeitmessern auf dem Markt unterscheiden.

Zwei Weltpremieren, eine außergewöhnliche Uhr von Girard-Perregaux und Aston Martin

Die Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition von Girard-Perregaux ist in einem außerordentlich innovativen 44-mm-Gehäuse aus Titan und Karbon untergebracht – ein Novum in der Uhrenkunst. Der Erfindungsreichtum der Manufaktur erstreckt sich aber noch weiter auf das Armband der Uhr, das ebenfalls eine „Weltpremiere“ darstellt. Das GP Rubber Alloy, ausgeführt in der Farbe Aston Martin Racing Green, besteht aus Fluorkautschuk (FKM) sowie Karbon-Elementen, die von zwei Formel-1-Rennwagen der Saison 2021 übernommen wurden.

Das Verfahren zur Herstellung dieser bahnbrechenden Werkstoffkombination erfordert hohen technischen Aufwand und Spezialgeräte. Darüber hinaus muss für die Fertigung eines derart technischen Armbands umfassend untersucht werden, ob die verwendeten Materialien kompatibel sind. Das Ergebnis ist ein Armband, das herkömmliche Kautschukarmbänder an Geschmeidigkeit und Widerstandsfähigkeit übertrifft. Bei diesem Modell wird die Optik noch durch einen Textileffekt bereichert. Die Schließe mit Mikro-Verstell-System ermöglicht es dem Träger, das Armband so anzupassen, dass es optimal am Handgelenk anliegt.

Aston Martin – ein Synonym für Stil und Leistung

Aston Martin wurde vor 109 Jahren auf der Rennstrecke geboren und ist seit jeher stolz auf die Verbindung zum Motorsport.

Im Lauf der Jahre hat Aston Martin an den verschiedensten internationalen Wettbewerben teilgenommen und dabei große Erfolge erzielt. Doch wenngleich Leistung ein wichtiger Teil der DNA ist, genießt Aston Martin zugleich international den Ruf einer legendären Marke, die für Stil, Luxus und Exklusivität steht.

Aston Martin verbindet neueste Technologien, aufwändige Handarbeit und ansprechendes Design, um gefeierte Luxusmodelle zu schaffen, wie etwa den Vantage, den DB11, den DBS, den DBX sowie das erste Hypercar des Unternehmens, den Aston Martin Valkyrie.

Die neue Girard-Perregaux Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition zelebriert diese Tradition und greift dazu eine Reihe von Designeinflüssen aus den Produkten der renommierten britischen Luxusmarke auf.

Das Zifferblatt in Aston Martin Racing Green ist mit Sonnenschliff sowie einer Kreuzschraffur dekoriert, die auf das Aston Martin „AM“-Logo aus dem Jahr 1921 zurückgeht.

Viele Sportwagen verfügen über ausgehöhlte Komponenten, die für strukturelle Steifigkeit sorgen und zugleich die Masse verringern. Darüber hinaus verbessern die Öffnungen, die bei mehreren Fahrzeugen von Aston Martin zu sehen sind, die Kühlung. Diese charakteristischen Merkmale spiegeln sich bei der neuen Uhr in den durchgehend offen gearbeiteten Zeigern, die dem Design eine sportliche Note verleihen.

Die Chronographenzeiger sind in Gelb getaucht und verweisen damit auf das Design des AMF1-Rennwagens. Das Gegengewicht am zentralen Chronographenzeiger ist den seitlichen Streben nachempfunden, die bei zahlreichen Straßenfahrzeugen von Aston Martin verwendet werden. Insgesamt sind die Automobil-Einflüsse unverkennbar, doch sind einige Details so subtil, dass sie nur Aston Martin-Fans und ausgewiesenen Kennern auffallen werden.

Starker Antrieb

So attraktiv die Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition von Girard-Perregaux auch ist – ein zuverlässiger „Motor“ ist natürlich ebenfalls eine Voraussetzung für ihren Erfolg. Erstmals bei einer Laureato Absolute Chronograph ist der Boden der Uhr mit Saphirglas versehen. So kann der Träger das Manufakturwerk Kaliber GP03300-1058 mit automatischem Aufzug eingehend betrachten.

Limitierte Serie

Das Aston Martin Aramco Cognizant Formula One Team hat seinen Sitz im englischen Silverstone unweit der legendären Rennstrecke. Vor diesem Hintergrund wurde die Girard-Perregaux Laureato Absolute Chronograph AM F1 Edition auf 306 Stück limitiert, was der Kilometerdistanz entspricht, die die Fahrer Lance Stroll und Sebastian Vettel beim Großen Preis von Großbritannien 2022 insgesamt zurücklegen werden (5,891 km x 52 Runden). Die Uhr ist ab sofort bei allen autorisierten Girard- Perregaux-Händlern weltweit erhältlich.

Über Girard-Perregaux

Girard-Perregaux wurde 1791 gegründet und ist eine der ältesten Manufakturen der Haute Horlogerie. Ihre Geschichte ist von außergewöhnlichen Uhren geprägt, die eine Brücke zwischen Ästhetik und Funktionalität schlagen. Dazu gehören die unverkennbare Laureato, die 1975 präsentiert wurde, und das berühmte Tourbillon mit drei Goldbrücken, das die Brücken von einem rein technischen Element in einen sichtbaren und integralen Bestandteil der Uhr verwandelte ‒ eine Premiere in der Uhrmacherkunst. Über hundert Patente und zahlreiche Preise und Auszeichnungen zeugen von der unerschöpflichen Innovationskraft der Manufaktur.

Als einer der wenigen Uhrenhersteller, die den Manufakturstatus seit über zwei Jahrhunderten besitzen und sämtliche für die Herstellung ihrer Uhren benötigten uhrmacherischen Fertigkeiten beherrschen, bringt Girard-Perregaux Uhren hervor, die eine bemerkenswerte Authentizität ausstrahlen. Im Einklang mit ihren Wurzeln und ihrer Geschichte ist die Manufaktur ihrer Zeit dennoch immer voraus, indem sie Spitzentechnologien und modernste Materialien einsetzt und unverkennbare Formen immer wieder neu interpretiert.

Seit 2022 bildet die Manufaktur Girard-Perregaux zusammen mit ihrer Schwesterfirma Ulysse Nardin eine unabhängige Haute- Horlogerie-Manufakturgemeinschaft.

Referenz: 81060-41-3071-1CX
Serie limitiert auf 306 Exemplare, nicht nummeriert
Einzelhandelspreis CHF 26.500 / GBP 21.500 / USD 27.800

https://www.girard-perregaux.com