Die Bilanz einer außergewöhnlichen klimatischen Saison

BOLGHERI, 25. November 2022. Die Weinernte 2022 ist beendet und wir können nun die Bilanz einer von außergewöhnlichen klimatischen Widersprüchen geprägten Saison ziehen. Axel Heinz, Direktor von Ornellaia, beschreibt diese, indem er sie mit einer ständigen Herausforderung vergleicht, die die Interpretationsfähigkeit des Menschen erforderte, um Arbeitsprozesse anzupassen. „Ein Jahrgang, der immer auf der Kippe stand, wo sich ständig Katastrophen am Horizont abzeichneten, wo sich aber am Ende die verschiedenen klimatischen Ereignisse ausglichen, um dann ihre entsprechenden negativen Auswirkungen aufzuheben und es den geistig flexiblen und belastbaren Winzern damit ermöglichte, eine klare Expression großer Qualität zu finden.“ 

Die Weinlese 2022

Laut Klima-Analyse begann der Jahrgang 2022 regulär, ohne irgendwelche Schwierigkeiten vorhersagen zu können, mit normalen Wintertemperaturen und einem kühlen Frühjahr mit etwas verzögertem Austrieb der Rebe. Im Mai wendeten sich die Bedingungen ins komplette Gegenteil mit hohen Temperaturen über 30°C und ohne jeden Niederschlag an 75 Tagen hintereinander, was die Wachstums-, Blüte- und Reifephase der Pflanzen schwer belastete.

Die Ernte begann früh am 9. August mit der Lese der ersten Sauvignon Blanc-Trauben, wurde aber sofort wieder unterbrochen durch die Ankunft der lang erwarteten Sommergewitter, die die bis dahin für die Jahreszeit charakteristischen Klimaphänomene erneut umstießen. Die reichlichen Regenfälle brachten einen Wendepunkt, indem sie den Dürrestress aufhoben und stattdessen den Reifungsprozess reaktivierten. Das kühle und sonnige Klima Mitte September schuf die nahezu perfekten Bedingungen für die Reifung von Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon.

Die Interpretation des außergewöhnlichen Klimaverlaufs erforderte in Weinberg und Keller einige Maßnahmen, um einen Ausdruck großer Qualität zu erreichen. Dazu gehörten die nächtliche Lese der ersten weißen Trauben, um Frische und Duftnoten zu bewahren, die Nutzung des Kühlraums, um die Temperaturen der Trauben niedrig zu halten und die aufmerksamen und äußerst sorgfältige Sortierung der vertrockneten und der nach der Färbung grün gebliebenen Trauben. Auch Experimente bei der Vinifikation fehlten nicht wie die Einführung der Verwendung von Amphoren neben Barriques und Tonneaux.

Axel Heinz – Gutsdirektor von Ornellaia

Die Worte von Axel Heinz, Gutsdirektor von Ornellaia

„Die Weine tragen den evidenten Abdruck eines warmen Jahrgangs“, so Axel Heinz. „Sie präsentieren sich in der Tat breitgefächert und vollmundig, aber ausbalanciert durch eine schöne Säurevene und präzise Aromen. Die Sauvignon Blanc bringen ihre exotische Seite mit Aromen tropischer Früchte zum Ausdruck, Viognier und Vermentino-Weine hingegen präsentieren die ganze Palette floraler Noten. Die Merlots, die weniger konzentriert als gewöhnlich waren und Schwierigkeiten hatten, den Inhalt ihrer Schalen freizusetzen, erforderten lange statische Mazerationen, bis eine angenehme Dichte frei von rustikalem Tannin erreicht wurde. Im Gegensatz dazu zeigten die Cabernets schon ab den ersten Tagen der Mazeration intensive und strukturierte Töne und entwickelten ein sehr klassisches aromatisches Profil mit typischen Noten von Cassis für den Cabernet Sauvignon und Tönen würziger Veilchen für den Cabernet Franc. Ihre große aromatische Frische ist überraschend, punktuell durchzogen von Menthol- und Balsamico-Akzenten mit einer tanninhaltigen und samtigen Textur, eine hervorragende Voraussetzung für eine lange und harmonische Reifung.“

Jetzt ist die letzte Herausforderung des Jahres 2022 an der Reihe: „Die Zeit der Blends, in der es notwendig sein wird, das richtige Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Komponenten zu finden, um die zahlreichen Vorzüge zum Ausdruck zu bringen, die das Jahr 2022 denen schenken konnte, die mit Mühe, Respekt und Hingabe, der Natur zugehört haben“, bemerkt Axel Heinz abschließend.

Das Weingut

Der Name ORNELLAIA steht für önologische Exzellenz und interpretiert die authentische Schönheit der Toskana. Das Weingut befindet sich an der toskanischen Küste, ganz in der Nähe des mittelalterlichen Dorfs Bolgheri und der berühmten Viale dei Cipressi. An der Sortimentsspitze stehen der Ornellaia Bolgheri DOC Superiore und der Ornellaia Bianco. Der Second Vin Le Serre Nuove dell’Ornellaia Bolgheri DOC Rosso und Le Volte dell’Ornellaia ergänzen die Palette der Rotweine, bei den Weißweinen ist es der Poggio alle Gazze dell’Ornellaia. Die konstante Arbeit des Teams und die optimalen mikroklimatischen und geologischen Bedingungen haben den Weinen der Tenuta in etwas mehr als dreißig Jahren – 1985 war der erste Jahrgang von Ornellaia – zu großem Erfolg beim Publikum und bei internationalen Kritikern verholfen.