Die Barmöbel aus der Linie CASE von IGN.Design erinnern an das Reisegepäck vergangener Zeit – an die handgezimmerten Überseekoffer. Gebaut für Zuhause oder den Objektbereich, als freistehendes Einzelmöbel oder in Kombination, verströmt jeder CASE einen Hauch von Weltenbummlerstimmung.

Vor Jahren entdeckte Ignatius M. Müller in einem Buch über die Historie von Louis Vuitton ein Bild eines riesigen Holzlagers. Die rauen Kisten beeindruckten ihn. Ihm kamen gleich die hölzernen Überseekoffer in den Sinn. Von hier aus entwickelte Müller für IGN.Design Schritt für Schritt die Idee von diesen hölzernen Gepäckstücken bis zu einem eigenständigen Möbelprogramm.

Heute ist CASE ein vielschichtiges Möbelprogramm für zu Hause, in Hotels oder Geschäftsräumen. Die «Koffer» werden gestapelt, sind verschiebbar auf Rollen oder stehen auf filigranen Rohstahlfüssen. Ob als Schrank, Korpus, Sekretär oder Theke, die Möbel sind ganz in Massivholz gefertigt oder in MDF und erhalten eine Farblackierung nach Wunsch. Neben Eiche, amerikanischem oder Europäischem Nussbaum, Ulme und Arve stehen auch Edelhölzer wie Palisander und Mahagoni zur Auswahl. Leicht vorstehende Schutzleisten in Holz oder Leder erweitern die Kombinationsmöglichkeiten. Als Raumteiler sind die Möbel stets beidseitig bedienbar.

Erhältlich in drei Höhen, respektive in drei Längen, mit Türen, Klappen oder Schubladen. Ausfräsungen wie Koffergriffe oder Schnallen dienen zum Öffnen der Fronten. Die Herstellung der Koffer ist stets auftragsbezogen und nummeriert.

www.ign.swiss