Getreu seiner Marke repräsentiert der Mercedes-Maybach S 650 die absolute Spitze des weltweiten Automobilbaus. Dennoch bleibt auch bei dieser Luxuslimousine Raum für individuelle Veredelung, die BRABUS mit seinen besten Ingenieuren, Designern, Technikern und Handwerkern in Form des einzigartigen BRABUS 900 Luxus-Supercars realisiert. Der BRABUS 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotor verleiht dem Mercedes-Maybach S 650 gewaltige 662 kW / 900 PS Spitzenleistung und ein maximales Drehmoment von 1 500 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h.

Passend zur extremen Performance des Luxusliners wird die Optik des Viersitzers mit BRABUS Aerodynamik-Komponenten, einem eigens für dieses Modell designten Kühlergrill im typischen Design der Nobelmarke und den BRABUS „PLATINUM EDITION“ Schmiederädern mit 21 oder 22 Zoll Durchmesser sportlich-elegant akzentuiert. Eine weitere BRABUS Domäne ist exklusives Interieurdesign. In der eigenen Sattlerei kann nicht nur jeder Farbwunsch für feinstes Leder, Alcantara, Edelholz und Carbon verwirklicht werden. Speziell für die Spitzenvariante der S-Klasse entwickelten die BRABUS Interieurdesigner zusätzlich zur noblen BRABUS „Masterpiece“ Ausstattung ein innovatives In-Car-Business-Konzept rund um das Microsoft Surface Tablet. Damit werden auch die Wünsche der Maybach-Eigner erfüllt, die ihren Luxusliner auch als fahrendes Büro, Kino oder Konzertsaal nutzen wollen.

Das Brabus Motortuning-Programm für den Mercedes-Maybach S 650

Mit seinem 390 kW / 530 PS starken Zwölfzylinder-Biturbo-Triebwerk ist der Mercedes-Maybach S 650 schon ab Werk kräftig motorisiert. Mit dem BRABUS 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotor erreicht der Luxusliner aber ein Leistungsniveau, das bisher für die stärksten Supersportwagen der Welt reserviert war. Dazu wird im hauseigenen Hightech-Motorenbau das bewährte Prinzip der Hubraumerhöhung angewandt. Für die Aufstockung von serienmäßigen 6,0 auf 6,3 Liter werden eine aus dem Vollen gefrästen BRABUS Spezialkurbelwelle mit längerem Hub, exakt ausgewuchtete Pleuel und Schmiedekolben mit größerem Durchmesser installiert und die Zylinderbohrungen vergrößert.

Ebenso unverzichtbar für das Erreichen des angestrebten High Performance Niveaus ist eine eingehend überarbeitete Motorperipherie. So werden die beiden serienmäßigen Turbolader durch Lader mit größerer Verdichtereinheit und Turbine ersetzt, die mit speziellen Auspuffkrümmern an den V12 adaptiert werden. Zusätzlich kommen auf der Auspuffseite größere Downpipes mit 80 Millimeter Durchmesser, staudrucksenkende Metallkatalysatoren und eine klappengesteuerte BRABUS Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage zum Einsatz.

Auf der Einlassseite wurden ebenfalls zahlreiche Modifikationen durchgeführt, die eine optimierte Luftversorgung des Motors sicherstellen. Auf den ersten Blick zu identifizieren ist das aus Carbon gefertigte BRABUS Ansaugmodul 900, das über eine Luftführung in der Motorhaube direkt vom neu gestalteten Kühlergrill aus beatmet wird. Der neue Ansaugtrakt umfasst auch ein spezielles Luftfiltergehäuse mit vergrößertem Ansaugquerschnitt und Spezialfiltern sowie eine „Gold Heat Reflection“ Beschichtung der Saugrohre zur Temperatursenkung.

Alle Hochleistungskomponenten und Modifikationen am Motor werden durch neu programmierte Kennfelder für Einspritzung, Ladedruckregelung und Zündung perfekt aufeinander abgestimmt. Dies garantiert nicht nur eine optimale Leistungsausbeute, sondern auch die Erfüllung der strengen EURO VI Abgasnorm.

Mit einer Leistung von 900 PS sprintet der Brabus 900 auf Basis des Mercedes-Maybach in 3,7 Sekunden von 0 – 100 km/h

Nach dem Umbau produziert das V12-Triebwerk, das exklusiv mit Hightech-Motoröl von Motul betrieben wird, eine Maximalleistung von 662 kW / 900 PS bei nur 5.500 U/min. Ebenso gigantisch ist das maximale Drehmoment von 1 500 Nm bei 4 200 Touren. Damit erreicht das BRABUS 900 Supercar auf Basis des Mercedes-Maybach S 650 trotz über 2,8 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht Fahrleistungen wie sie sonst nur von wenigen reinrassigen Supersportwagen erzielt werden: Mit BRABUS 900 6.3 V12 Biturbo Antrieb beschleunigt der Viersitzer in nur 3,7 Sekunden von 0 – 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h. Selbstverständlich bietet das weit gefächerte BRABUS Motortuningprogramm auch eine passende Leistungssteigerung für die S 560 Version des Mercedes-Maybach. Für den 4,0 Liter V8 Biturbo gibt es BRABUS Performance Upgrades auf bis zu 478 kW / 650 PS Spitzenleistung und 820 Nm maximales Drehmoment. Um die enormen Fahrleistungen der leistungsgesteigerten Luxuslimousine sicher nutzen zu können und dem Fahrzeug auch optisch eine noch dynamischere Note zu verleihen, entwickelten die BRABUS Fahrwerksingenieure maßgeschneiderte Räder. Für den Maybach werden die BRABUS Monoblock VI evo, Monoblock F, R und Monoblock Y „PLATINUM EDITION“ Schmiederäder in 21 Zoll Durchmesser angeboten.

Die Hightech-Räder füllen den vorhandenen Raum in den Radhäusern des Maybach in den Größen 9Jx21 vorne und 10.5Jx21 auf der Hinterachse optimal aus. Die BRABUS Technologiepartner Continental, Pirelli oder YOKOHAMA steuern die passenden Hochleistungsreifen in den Dimensionen 255/35 ZR 21 auf der Vorderachse und 295/30 ZR 21 hinten bei.

Zusätzlich gibt es für die Spitzenvarianten der S-Klasse auch eine 22 Zoll Variante mit Rädern im BRABUS Monoblock G Design.

Für eine weitere Steigerung der hohen Fahrdynamik der High Performance Luxuslimousine entwickelte BRABUS ein spezielles Modul für das MAGIC BODY CONTROL Fahrwerk des Mercedes-Maybach. Damit wird das Fahrzeug um ca. 25 Millimeter tiefergelegt ohne den hervorragenden Fahrkomfort zu beeinträchtigen.

Die Personalisierung des Interieurs ist eine weitere besondere BRABUS Spezialität

Der sportlich-elegante BRABUS Look für den Mercedes-Maybach, der gegenüber der aktuellen S-Klasse Langversion um fast 21 Zentimeter länger ist, wird durch die im Windkanal entwickelten Aerodynamik-Komponenten für die aktuelle S-Klasse abgerundet, die in Erstausrüstungsqualität aus PUR produziert werden. Die BRABUS Frontschürze, die für das Facelift-Modell neu entwickelt wurde, ersetzt den Serienstoßfänger komplett und bietet nicht nur ein optisches Upgrade: Der integrierte Frontspoiler reduziert bei hohem Tempo die Auftriebskräfte an der Vorderachse, was die Fahrstabilität weiter verbessert. Die großen Lufteinlässe im BRABUS Stoßfänger optimieren die Frischluftversorgung von Kühlern, Triebwerk und vorderen Bremsen. Mit einem dezenten Chrome-Add-on-Paket nehmen die BRABUS Designer die Formensprache des Spitzenmodells der S-Klasse auch bei ihrem Aerodynamikteil auf. Um dem Supercar zu einem noch markanteren Gesicht im charakteristischen Stil der Marke Maybach zu verhelfen, entwickelten die BRABUS Designer einen speziellen Kühlergrill. Ein ebenso außergewöhnliches wie funktionelles Feature ist die BRABUS Umfeldbeleuchtung, die bei Dunkelheit bei Aktivierung des Keyless-go Modus durch Annäherung ans Fahrzeug oder das Ziehen eines Türgriffs im Innenraum aktiviert wird. Die Ausleuchtung des Bodens links und rechts des veredelten Maybachs sorgt für erhöhte Sicherheit beim Ein- und Aussteigen. Die Rückansicht wird durch die BRABUS Heckschürze noch markanter definiert. Der integrierte Diffusor besitzt maßgeschneiderte Ausschnitte für die vier verchromten Endrohre der BRABUS Hochleistungsauspuffanlage. Deren Klappensteuerung bietet ein aktives Soundmanagement per Knopfdruck. Am Lenkrad kann der Fahrer wählen, ob er seine Luxuslimousine unauffällig im leisen „Coming Home“ Modus fahren will oder in der Sportposition einen betont kraftvollen Motorsound genießen will.

Die Personalisierung des Interieurs ist eine weitere besondere BRABUS Spezialität. In der hauseigenen Sattlerei entstehen für die Maybach-Modelle perfekt verarbeitete BRABUS „Masterpiece“ Innenausstattungen, die bis ins letzte Detail auf die Wünsche des Fahrzeugeigners adaptiert werden. Dazu gehört nicht nur eine grenzenlose Vielfalt an Leder- und Alcantarasorten in jedem gewünschten Farbton, die in praktisch jedem gewünschten Polsterdesign ausgeführt werden können. Ebenso individuell ist das Angebot an Edelholz- oder Carbon-Intarsien in jedem gewünschten Farbton und verschiedenen Oberflächen-Veredelungen. Der BRABUS Tachometer bis 400 km/h entspricht dem Leistungspotenzial des BRABUS 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotors.

Das in diesem Jahr in Genf ausgestellte Supercar erhielt in der hauseigenen Sattlerei eine besonders exquisite BRABUS „Masterpiece“ Volllederausstattung. Die Sitze, Teile des Armaturenbretts und der Türverkleidungen sind in porzellanfarbenem Leder gepolstert. Als Kontrast dazu wurden schwarzes Leder und schwarze Biesen gewählt. Durch die exakte Perforierung des edlen Materials auf den Sitzflächen ist die optimale Funktion der Sitzbelüftung gewährleistet. Ebenso präzise erfolgte die muschelförmige Steppung des Leders auf ausgesuchten Partien der Sitze und Türverkleidungen. Selbst der in schwarzem Leder gepolsterte Boden des Luxusliners weist durchgehend das gleiche Steppmuster auf. Eine weitere außergewöhnliche BRABUS Idee ist der Sternenhimmel, dessen hunderte Glasfaser-Lichtleiter analog zur Ambientebeleuchtung die Farbe wechseln können.

Der BRABUS 900 auf Basis des Mercedes-Maybach S 650 kann als Komplettauto auf individuellen Kundenwunsch gefertigt werden

BRABUS ist einer der Pioniere bei der Entwicklung von innovativen, funktionellen und harmonisch integrierten Business- und Multimedia-Systemen im Automobil. Mit diesem einzigartigen Know-how entwickelten die BRABUS In-Car-IT-Experten ein innovatives Business- und Entertainment-Konzept, das ebenso perfekt wie harmonisch in den Mercedes-Maybach integriert wurde. Im Zuge der Innenraumveredelung wurde im Fond eine speziell für die Luxuslimousine mit dem extralangen Radstand entwickelte BRABUS Mittelkonsole eingefügt, die bis zwischen die beiden hinteren Einzelsitze reicht. Aus der Konsole fährt bei Bedarf auf Knopfdruck je ein Tisch für jeden Sitz aus, der perfekt zum Arbeiten mit oder ohne Tablet-PC geeignet ist. Tablet-PC? Im Falle des Microsoft Surface trifft diese Bezeichnung voll und ganz zu. Der BRABUS 900 ist mit einem Business-Konzept ausgerüstet, als dessen „Gehirn“ zwei Microsoft Surface 4 Pro Computer der neuesten Generation fungieren. Diese werden, wenn sie nicht benötigt werden, in der Konsole nicht nur sicher und fast unsichtbar in Docking-Stationen verstaut, sondern auch geladen.

Der Vorteil dieser Wahl liegt auf der Hand: Die Surface Computer machen, wenn der Eigner dieses Luxusliners auch zuhause oder im Büro PCs mit Microsoft Software benutzt, keine lästige Umstellung notwendig. Außerdem wird eines der beiden Surface in die Bordelektronik eingebunden, womit Sound und Bild über die serienmäßige HiFi-Anlage und die in die Rückseite der Vordersitze integrierten Bildschirme übertragen werden. Optional kann auch ein großes, ausfahrbares LCD-Display in den Dachhimmel integriert werden, dessen Programm dann ebenfalls vom Tablet aus kontrolliert wird. Über das in die Armlehne zwischen den Rücksitzen integrierte BRABUS Touch Control Panel mit 3,5 Zoll Bildschirmdiagonale können die Tablets elektrisch geneigt oder die Lautstärke des Multimedia-Systems an Bord gesteuert werden.

Beide Computer können über einen LTE-High-Speed-Router mit dem Internet verbunden werden und informieren so nicht nur ständig über Aktuelles aus aller Welt, sondern können auch Streaming-Dienste nutzen und damit eine praktisch unerschöpfliche Vielfalt an Musik, Filmen und TV-Programmen anbieten. Selbstverständlich bietet BRABUS seinen Kunden alternativ auch Business- und Multimedia-Systeme mit Apple- oder Android-Technologie an.

Der BRABUS 900 auf Basis des Mercedes-Maybach S 650 kann als Komplettauto auf individuellen Kundenwunsch gefertigt werden. Alternativ können Kunden, die bereits eines dieser Fahrzeuge besitzen, ihre eigene Luxuslimousine auch komplett oder schrittweise auf dieses Level umbauen lassen.

http://www.brabus.com