Das Luxushotel Kulm in St.Moritz begrüsst im Gourmet-Restaurant einen kulinarischen Neuzugang der Extraklasse

Das Kulm Hotel St. Moritz startet in diesem Jahr mit dem erfolgreichen deutschen Spitzenkoch Tim Raue in die neue Wintersaison 2017/2018. Der gebürtige Berliner ist bekannt für sein außerordentliches Talent im Umgang mit Aromen, seine Kompromisslosigkeit in Punkto Qualität, seinen Ehrgeiz und seine unschlagbare Intuition für erfolgreiche Konzepte. In den vergangenen Jahren hat ihn das zu einem der führenden Köche der deutschen Kulinarikelite gemacht. 19 GaultMillau Punkte und zwei Michelin Sterne zeichnen sein Restaurant Tim Raue in Berlin Kreuzberg aus.

Die Zusammenarbeit mit dem renommierten Kulm Hotel St. Moritz und die Neuausrichtung des Gourmetrestaurants „The K“ läuten nun ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte des Starkochs ein. Das neue Konzept im Stile eines Pop-up-Restaurants trägt seine Handschrift. Für die Umsetzung vor Ort zeichnen sein langjähriger Küchenchef Christian Singer sowie die beiden Sous Chefs Christopher Wecker und Lion Schirmer ab Anfang Dezember verantwortlich. Raue selbst wird an ausgewählten Terminen persönlich im Restaurant sein. „Ich durfte bereits zwei Mal beim St. Moritz Gourmet Festival kochen. Die Dynamik dieses Ortes und seinen Gästen im Winter haben mich extrem begeistert. Kulinarischer Genuss ist dort ein wichtiger Aspekt. Nun die Möglichkeit zu haben, im Hotel des Jahres von GaultMillau ein Pop-up-Restaurant zu realisieren, ist für mich äußerst spannend“, so Tim Raue. Wie gewohnt verzaubert die von dem 43-jährigen Starkoch konzipierte Küche im „The K by Tim Raue“ Gäste mit einer aromatischen asiatisch inspirierten Küche. Ausgewählte Weine und eine elegante Atmosphäre in dem mit 40 Plätzen ausgestatteten Restaurant sorgen bei Hotelgästen wie auch externen Besuchern für ein genussreiches Erlebnis.

Das mit zwei Michelin Sternen und 19 Punkten von GaultMillau ausgezeichnete Restaurant gehört zu den besten der Welt

Das Erfolgsrezept des Berliners liegt in der Kombination aus japanischer Perfektion bei der Produktverarbeitung, den einzigartigen Aromen Thailands und der chinesischen Küchenphilosophie. Auf den Tisch kommen ausschließlich Speisen, die Energie und Lebensfreude spenden und den Körper nicht unnötig belasten. Verzichtet wird daher auf Brot, Nudeln, Reis, weißen Zucker und Gluten. Zudem finden ausschließlich laktosefreie Milchprodukte Verwendung. Gäste lassen sich im „The K by Tim Raue“ von kulinarischen Highlights aus der mit zwei Michelin Sternen ausgezeichneten Küche des Spitzenkochs verwöhnen. Serviert werden unter anderem Gerichte wie Zander mit Kamebishi Soja, Lauch und Ingwer sowie Wasabi Kaisergranat mit Nuc Mam Sauce, Kalbskamm mit Kürbis, geschmorte Rippe vom Wagyu oder Wolfsbarsch mit thailändischem Wasserspinat und Alba Trüffel. Sie alle stehen sowohl à la carte als auch als sogenannte Ruam Gan Menüs zur Auswahl, bei denen sich Gäste an einem Tisch nach traditionell thailändischer Art die vielfältigen Speisen teilt.

Seit mehr als 15 Jahren überzeugt Raue mit einer in Deutschland einzigartigen Küchenphilosophie und präsentiert diese inzwischen in mehreren Restaurants. Gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Marie-Anne Raue hat er sich 2010 selbständig gemacht und das Restaurant Tim Raue eröffnet, welches mit zwei Michelin Sternen und 19 Punkten im GaultMillau sowie mit Platz 48 auf der „The World’s 50 Best Restaurants“ Liste ausgezeichnet ist. Restaurants wie das Sra Bua by Tim Raue im Kempinski Hotel Adlon sowie das La Soupe Populaire timraue auf Bötzow Berlin kamen in den Folgejahren hinzu. Sie betreut Tim Raue als kulinarischer Berater. Auch für das VIP-Lounge-Konzept STUDIO timraue im Berliner Olympiastadion und die Premium-Seniorenresidenz Tertianum Premium Residences in Berlin, München und Konstanz zeichnet Tim Raue verantwortlich. In diesen Städten entstanden auch die französischen Brasserien namens Colette Tim Raue. Und auch das HANAMI by Tim Raue auf der TUI Mein Schiff 3, 4, 5 und 6 sowie das Dragonfly by Tim Raue in Dubai zählen zu seinem Portfolio als kulinarischer Berater.

Das Luxus-Hotel Kulm im malerischen Oberengadin blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück

Das Kulm Hotel St. Moritz verfügt über 172 Zimmer und Suiten, sechs Restaurants und drei Bars, einen eigenen Neun-Loch-Golfplatz sowie ein modernes Spa auf 2.000 Quadratmetern. Das luxuriöse Grandhotel blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück. 1864 wurde hier vom Hotelpionier und ehemaligen Besitzer Johannes Badrutt der Wintertourismus ins Leben gerufen. Bis heute erfährt das Kulm Hotel eine ständige Weiterentwicklung durch die charmanten Gastgeber Jenny und Heinz E. Hunkeler. 26 Zimmer und Suiten wurden 2015 von dem französischen StarArchitekten Pierre-Yves Rochon neu gestaltet. Highlight seit der Wintersaison 2016/17 ist der Kulm Country Club im historischen, neu gestalteten Eispavillon im Kulm Park mit exzellentem Restaurant, gemütlicher Bar und Sonnenterrasse. Das Luxushotel darf sich regelmäßig mit Auszeichnungen schmücken. 2016 wurde es von HolidayCheck mit Platz sechs der beliebtesten Hotels der Schweiz geehrt. Die Schweizer SonntagsZeitung kürte es im Mai 2017 mit dem dritten Platz der 35 besten Ferienhotels der Schweiz. Zudem wurde es im Rahmen des Prix Bienvenu 2017 als eines der zehn freundlichsten Luxushotels der Schweiz und von GaultMillau und Carl F. Bucherer als „Hotel des Jahres 2018“ geehrt.

Weitere Informationen rund um das Hotel finden sich auf www.kulm.com.

Das Fünf-Sterne-Superior Hotel Kulm St. Moritz / Oberengadin / Schweiz

Das Kulm Hotel St. Moritz befindet sich im Herzen des weltberühmten Schweizer Kurortes. Unter strahlend blauem Himmel verführt es seine Gäste mit einem atemberaubenden Blick auf den St. Moritzersee. Hinter herrschaftlichen Mauern ist das rund 160-jährige Anwesen von einer unvergleichlichen Aura aus Luxus, Tradition, modernstem Komfort und herzlicher Gastlichkeit umgeben. St. Moritz gehört zu den bekanntesten Ferienorten der Welt und liegt im südlichsten Hochtal der Alpen auf 1.856 Metern Höhe. Schillernd, elegant und exklusiv ist es im Sommer wie im Winter für Sportbegeisterte und Erholungssuchende ein wahres Paradies. Die direkte Lage am See, die offene Weite des Tals, die herrlichen Gletscher in den stillen Seitentälern, die einmalige Infrastruktur und nicht zuletzt die kosmopolitische Ausstrahlung der Besucher machen St. Moritz zu einer ganz besonderen Destination.

Geschichte

Das Kulm Hotel St. Moritz blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück und prägte den berühmten Wintersportort seit 1856 nachhaltig. Der legendäre Hotelpionier Johannes Badrutt pachtete zunächst die damalige Pension Faller und eröffnete das Hotel Engadiner Kulm als erstes Hotel im Ort. Als Visionär legte er nicht nur den Grundstein für die Schweizer Luxushotellerie im Alpenraum, sondern erweckte 1864 durch eine kühne Wette den alpinen Wintertourismus zum Leben. In historischen Gemäuern versprach er den letzten Sommergästen einen Aufenthalt von Dezember bis in den Frühling, wenn sich der Winter im südlichen Hochtal ebenso sonnig und angenehm behaupte wie der Sommer. Braungebrannt und voller Begeisterung reisten die britischen Gäste im Frühjahr ab und erzählten vom fantastischen Bergwinter im Hotel Engadiner Kulm in St. Moritz. Der Pioniergeist des außergewöhnlichen Hoteliers setzte sich 1878 mit der Installation von elektrischem Licht als Schweizer Novum fort und schenkte dem Hotel weitere technische Errungenschaften wie zum Beispiel modernste Abwasseranlagen. Die magische Anziehung und ewige Jugend des Hauses geht nicht zuletzt auf die gesellschaftlichen Erlebnisse im Kulm zurück, wie beispielsweise die geheimnisvolle Laterna Magica oder glamouröse Maskenbälle, auf denen sich Adlige und Persönlichkeiten aus ganz Europa vergnügten. In den Jahren 1928 und 1948 wurden im Park des Kulm Hotels sogar die Olympischen Winterspiele eröffnet und bis heute zählt das Fünf-Sterne-Superior-Haus zu den ersten Adressen im Oberengadin. Beide Weltkriege gehörten eher zu den Schattenseiten und isolierten das Hotel mit der Folge von Verschuldung, bevor es sich unter der Führung eines Badrutt-Spross wieder seinen ursprünglichen Glanz zurück eroberte. Die heutigen Eigentümer, die griechische Familie Niarchos und ihre AG Grand Hotels Engadinerkulm, führen mit großer Sorgfalt, Engagement und Weitsicht das kulturelle Erbe fort.

Auszeichnungen

Das weltgrößte Reisebewertungs-Portal TripAdvisor zeichnete das Kulm Hotel St. Moritz 2016 aufgrund der zahlreichen positiven Bewertungen der Gäste mit dem TripAdvisor Traveller’s Choice Award als Nr. 3 der Schweizer Luxushotels und eines der Top 25 Hotels mit dem besten Service in der Schweiz aus. Gleichzeitig wurde es aufgrund der fünften Auszeichnung in Folge mit dem Zertifikat für Exzellenz in die „Hall of Fame“ von TripAdvisor aufgenommen. Zudem erreichte das Traditionshaus 2015 beim Preis Prix Bienvenu von Schweiz Tourismus eine Top 10 Platzierung und das größte deutschsprachige Meinungsportal HolidayCheck ehrte das Hotel mit dem HolidayCheck Award 2016 in der Kategorie Gesamtwertung Schweiz mit einem starken 6. Platz. Beim aktuellen Rating der Schweizer SonntagsZeitung freut sich das Hotel über den dritten Platz der besten Schweizer Winterhotels. Die renommierte Bewertung ist von Karl Wild initiiert und wird von einem Fachteam aus Hotellerie und Tourismus bewertet. Als Bewertungsmassstab dienen zehn Kategorien, darunter die Investitionstätigkeit, Gastfreundlichkeit, Charakter und Originalität des Hauses sowie der subjektive Gesamteindruck der Tester. Beim Award „222 Besten Hotels der Schweiz“ verliehen vom Reisemagazin Connoisseur Circle wurde das Hotel als Platz 1 Berghotel der Schweiz geehrt. Kulinarisch trumpft das Gourmet Restaurant „the K“ mit klassisch-französischer Küche auf und wurde 2015 von dem bekannten gleichnamigen Restaurantführer französischen Ursprungs mit 16 GaultMillau Punkten ausgezeichnet.

Köpfe des Erfolgs – Das Hoteldirektorenpaar

Das Direktionsehepaar Jenny und Heinz E. Hunkeler haben die Leitung des Traditionshauses im April 2013 von Dominique Nicolas Godat übernommen, nachdem sie zuvor für sieben Jahre für das Schwesterhotel Grand Hotel Kronenhof verantwortlich waren. Zudem trägt Heinz E. Hunkeler die Gesamtverantwortung für die beiden Engadiner Grandhotels. Jenny und Heinz E. Hunkeler wurden beide an der Hotelfachschule Lausanne mit dem Bachelor Degree of Science in International Hospitality Management ausgezeichnet und verfügen über internationale Berufserfahrungen in der Luxushotellerie. 2016 kürte die Schweizer SonntagsZeitung das Gastgeberpaar Heinz E. und Jenny Hunkeler zu den „Hoteliers des Jahres“. Heinz E. Hunkeler ist in St. Moritz aufgewachsen und hat das Lyceum Alpinum in Zuoz absolviert. Während seiner Ausbildung sammelte er Erfahrungen in renommierten Schweizer Luxushäusern wie zum Beispiel im Victoria-Jungfrau Interlaken, Montreux Palace und im Des Bergues Genève. Berufliche Stationen im Inund Ausland folgten im Mandarin Oriental Hotel du Rhône in Genf, im George V Paris und im The Pierre in New York. Bevor er ins Engadin zurückkehrte, war er Stellvertretender Direktor im Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten in München. Jenny Hunkeler ist in Genf aufgewachsen und sammelte nach dem Studium berufliche Erfahrungen im Hotel Peninsula in New York, im Emerald Beach Resort Virgin Island und im Ramada Park Hotel in Genf. Danach war sie im Bereich Sales und Marketing im zu den Geisel Privathotels gehörenden Hotel Königshof in München tätig. Als ausgebildete Expertin im Bereich Wellness und Spa hat sie ganz besondere Kenntnisse erworben.

Zimmer

Das luxuriöse Traditionshaus verfügt über 172 Zimmer, Junior- und Luxus-Suiten, die in unterschiedlichen Größen mit edlem Holzmobiliar eingerichtet sind. In sonnigen Farben bestechen sie mit feinsten Stoffen und ausgewählten Elementen regionaler Handwerkskunst. Charmante Accessoires, höchster Komfort und dezent eingesetzte Technik finden sich in allen Räumlichkeiten. Alle Zimmer besitzen einen kostenlosen ADSL Internetzugang. Viele Zimmer können miteinander verbunden werden, so dass sie auch hervorragend für gemütliche Familienurlaube geeignet sind. Für entspannende Schlaferlebnisse sorgen die hochwertigen „Sweet dreams“ Gesundheitskissen: „Chriesisteisäckli“ verwöhnen mit wohliger Wärme, während Arvenkissen tiefen Schlaf fördern und Schnarchen einschränken. Hirsekissen mit original Schweizer Bergkräutern garantieren vor allem flexible Stützkraft. Gäste können sich außerdem Eiderdaunenkissen und Duvets von Dauny je nach Bedarf aus einer großen Kollektion aussuchen. Seit der Wintersaison 2014/2015 kommen Gäste des Kulm Hotels in den wohltuenden Genuss von luxuriösen Asprey Produkten. Die erstklassige Produktreihe Purple-Water des Britischen Herstellers zeichnet sich durch einen besonderen Duft aus und komplementiert das luxuriöse Erlebnis des Aufenthalts.

Restaurants / Bars

Auch kulinarisch besticht das Kulm Hotel durch Erstklassigkeit. Dem eleganten Ambiente entsprechend gekleidet, genießen die Gäste eine meisterliche Gourmetküche im imposanten Grand Restaurant. Das Repertoire reicht von sorgfältig zubereiteten lokalen Engadiner Spezialitäten bis hin zu Kreationen der internationalen Haute Cuisine. Ob das reichhaltige Frühstücksbuffet, das SechsGangoder À la Carte-Menü am Abend, die ausgewogenen Köstlichkeiten sind ein Fest für alle Sinne. Unter dem Motto „Dine Around“ können Hotelgäste mit Halbpension das Nachtessen auch im Schwesterhotel Grand Hotel Kronenhof in Pontresina einnehmen. Zur Wahl stehen hier das Grand Restaurant sowie das Gourmetrestaurant Kronenstübli mit 16 GaultMillau Punkten. Zudem besteht die Möglichkeit auf der Mittelund Bergstation am Corvatsch, in den Betrieben der Furtschellas oder auf dem Piz Nair zu einem „Lunch on the Peaks“ einzukehren. Das Gourmetrestaurant „the K“ überzeugt mit moderner Ausstattung und 16 Punkten GaultMillau. Das Restaurant mit 40 Plätzen ist der ideale Ort für einen genussreichen Abend in eleganter und gediegener Atmosphäre. Im Stil einer traditionellen Trattoria lassen sich Liebhaber der italienischen Küche im „The Pizzeria“ mit hausgemachten Holzofenpizzen, zahlreichen Pasta-, Fisch- und Fleischspezialitäten verführen. Ideal für den Apéro oder einen Digestif lädt die Altitude Bar bei musikalischer Piano-Untermalung in gesellschaftlichem Ambiente ein. Das rustikale Engadiner Restaurant Chesa al Parc mit großer Terrasse liegt direkt am hoteleigenen Golfplatz und besticht durch sein vielseitiges Angebot an schweizerischen und internationalen Gerichten. Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt bietet es eine angenehme Abwechslung und vereint sportliche Eleganz mit dem Charme behaglicher Engadinerstuben. Highlight seit der Wintersaison 2016/17 ist das Pop-Up Restaurant im Kulm Country Club. Der von Lord Foster neugestaltete historische Eispavillon im Kulm Park bietet die perfekte Kulisse für das Gourmet-Gastspiel der Starköche Daniel Humm, Nenad Mlinarevic und Mauro Colagreco.

Kulm Spa St. Moritz

Zur Wintersaison 2012/13 eröffnet das Kulm Hotel sein 2.000 Quadratmeter großes und rundum erneuertes Kulm Spa St. Moritz. Ein zehnköpfiges Team präsentiert ein neues Konzept und neue Produkte. Alle Anwendungen basieren auf den drei Säulen Entspannung, Entschlackung und Regeneration und können entsprechend der individuellen Bedürfnisse des Gastes perfekt kombiniert werden. Eine helle und großzügige Gestaltung mit Materialien aus der Region und Panoramafenstern holt die Natur des Engadins in den Wellnessbereich. Der neue Open-Air-Pool, Dampfbad, Solegrotte, verschiedene Saunen und Ruheräume garantieren entspannende Stunden. Ein 20-Meter-Schwimmbecken mit Unterwassermusik, Kneipp-Fußweg und Kinderbecken runden das Angebot ab. Passend zur Gestaltung des Spas mit Naturstein und heimischem Arven- und Lärchenholz wurde auch bei der Auswahl der Spa-Produkte Wert auf natürliche Inhaltsstoffe gelegt. Zum Einsatz kommen Kosmetika von Pharmos Natur® Green Luxury auf Basis von reiner Aloe Vera und Produkte der Schweizer Premium-Marke für Anti-Aging NIANCE®. Weitere Anti-Aging-Behandlungen nutzen mit Ericson Laboratoire Paris eine Kombination aus natürlichen Substanzen und modernsten High-Tech-Verfahren. Bei Massagen und Packungen finden Alpienne-Produkte mit der natürlichen Heilkraft von Arnika, Johanniskraut und Ringelblume Anwendung. Ein Highlight für Paare ist die neue Private Spa Suite mit Biosauna, Dampfbad, Wasserbett und Doppelsprudelbad, in der Champagner und feine Naschereien bereit stehen. Dank des neuen Drei-Säulen-Konzeptes „Entspannung, Entschlackung und Regeneration“ geht das Spa-Team ab sofort noch individueller auf die Bedürfnisse der Gäste ein. Im persönlichen Gespräch wird das passende SpaProgramm ausgearbeitet. Je nach Ziel des Gastes kommen Behandlungen nur einer Säule zum Einsatz oder eine Kombination. Ergänzt wird das Angebot durch ein ebenfalls auf die drei Säulen abgestimmtes persofit® Fitnessprogramm mit Elementen wie Herz-Kreislauf-Training, Ernährungsberatung, Tiefenentspannung durch progressive Muskelentspannung sowie Aufbautraining mit Tests der Muskelkomposition und der allgemeinen Beweglichkeit. Der Personal Trainer des Kulm Hotel, Joachim Pötschger, bietet sowohl auf den einzelnen Gast zugeschnittene Sporteinheiten und Ernährungsberatung an als auch Gruppenkurse von klassischem Work-Out bis zu Yoga an. Noch mehr Wellness genießen Gäste des Kulm Hotel dank der Option „Wellness Around“ auch im Spa des Schwesterhotels Grand Hotel Kronenhof in Pontresina.

Aktivitäten

Gleißende Berge im Sommer, tief verschneite Märchenlandschaft im Winter, Blütenzauber im Frühling, satte Farbenpracht im Herbst. Für jeden Geschmack und zu jeder Jahreszeit finden sich im Kulm Hotel und seiner Umgebung ein vielfältiges Programm an Aktivitäten, Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten.

Ein aktuelles und ausführliches Programm ist unter www.engadin.stmoritz.ch zu finden.

So lockt nicht nur die hochalpine Natur mit zahlreichen Sport- und Fitnessangeboten, sondern auch kulturelle Veranstaltungen in St. Moritz gestalten einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Elegante Boutiquen, zahlreiche Restaurants, Bars und Nachtclubs sind Treffpunkte des internationalen Jet Sets. Rad- und Mountainbikefahrer, Surfer, Segler, Skifahrer, Snowboarder, Langläufer, Reitsportler, Golfer, Tennisspieler und Wanderer finden optimale Bedingungen und ideale Anlagen für jedes Niveau. Auf 500 Kilometern markierten Wander- und Spazierwegen, 220 Kilometern Langlaufloipen und 350 Kilometer präparierten Pisten können unberührte Natur und imposante Bergwelten erkundet werden. Seit Winter 2016/17 bietet das Kulm Hotel St. Moritz seinen Gästen exklusiv Huskyschlittenfahrten am Berninapass. Besonders romantisch sind die Pferdekutschenfahrten ins beliebte Rosegoder Fextal. Zu den Highlights zählen auch die jährlichen Pferderennen und Poloturniere auf dem gefrorenen St. Moritzersee, der Engadiner Skimarathon und der legendäre Cresta Run. Ein weiterer Höhepunkt ist das Festival da Jazz, welches jeweils von Juli bis August in dem zum Kulm Hotel gehörenden, legendären Dracula Club und seit neuestem auch in der Sunny Bar, stattfindet.

Jazz vom Feinsten in besonderer Atmosphäre wird hier dargeboten. Informationen dazu unter www.festivaldajazz.ch.

Preise

Tief verschneit von Anfang Dezember bis Mitte April und in sommerlicher Farbenpracht von Mitte Juni bis Mitte September präsentiert sich das Kulm Hotel St. Moritz seinen Gästen. Je nach Saison, Jahreszeit und Zimmerkategorie unterscheiden sich die Preise pro Zimmer und Tag und beginnen im Winter bei 325 Schweizer Franken (zirka 300 Euro) im Einzelzimmer, bei 675 Schweizer Franken (zirka 630 Euro) im Doppelzimmer, bei 1.395 Schweizer Franken (zirka 1.300 Euro) in der Junior Suite und bei 2.300 Schweizer Franken (zirka 2.150 Euro) in der Suite.

Im Sommer beginnen die Preise bei 240 Schweizer Franken (zirka 224 Euro) im Einzelzimmer, bei 495 Schweizer Franken (zirka 460 Euro) im Doppelzimmer, bei 895 Schweizer Franken (zirka 835 Euro) in der Junior Suite und bei 1.800 Schweizer Franken (zirka 1.680 Euro) in der Suite. Alle Preise beinhalten ein kulinarisches Frühstücksbuffet, ein Sechs-Gang-Wahl-Menü am Abend, Transfer vom und zum Bahnhof St. Moritz, freie Benutzung des Kulm Spa St. Moritz. Im Sommer können die Tennisplätze und die Kulm Driving Range gratis benutzt werden. Ab zwei Übernachtungen im Sommer ist zusätzlich die freie Fahrt mit allen Bergbahnen und den öffentlichen Verkehrsmitteln im Oberengadin und im Bergell inbegriffen. Im Winter kann ab zwei Übernachtungen ein vergünstigter Skipass ab 35 Schweizer Franken pro Person und Tag erworben werden. Über Neujahr besteht eine Mindestaufenthaltsdauer von 14 Tagen. Für Gruppen, Gesellschaften, Kongressund Seminarteilnehmer bietet das Kulm Hotel St. Moritz ab 16 Personen ein spezielles Angebot. Ein erfahrenes Incentive-Team berät bei der Zusammenstellung individueller Tagungsprogramme für Verpflegung, Unterhaltung, Ausflüge oder spezielle Teamaktivitäten.