Corona hat uns dieses Jahr viele Striche durch die Rechnung gemacht: Kein Sächsilüüte, keine grossen Reisen und jetzt fällt auch das Knabenschiessen weg. Wer Letzterem nachtrauert kommt im WOW Museum Zürich vom 11. bis 14. September auf seine Kosten: Dort gibt es die Lieblings-Chilbi der Zürcher dieses Jahr trotzdem und zwar mit viel Illusionen und Virtualität. Ebenfalls findet an diesem Wochenende das Zürich Art Weekend statt.

“Macht Euch keine Illusionen” – diese Aussage hören die Gründer und Geschäftsleiter des WOW Museums, Vanessa und Matthias Kammermann überhaupt nicht gerne. Denn diese fantastische Eigenschaft des Vorstellungsvermögens, eine Menge Ehrgeiz, Unternehmertum und Durchhaltevermögen, haben sie dahin gebracht wo sie heute stehen: mitten in der Innenstadt von Zürich, an bester Lage direkt neben der Bahnhofstrasse. “Drei turbulente Monate liegen hinter uns mit Up‘s und Down‘s, mit viel Ungewissheit bezüglich der Corona-Krise. Wir sind überwältigt vom grossen Interesse und Ansturm, trotz dieser unkalkulierbaren Zeit”, sagt Vanessa Kammermann.

Bereits Mitte September würde das Knabenschiessen, einer der wichtigsten Events für die Stadtzürcher, stattfinden. Doch aufgrund von COVID-19 fällt auch dieser ins Wasser. Das WOW-Team hat kurzerhand gemeinsam mit -naut, interaktive Räume ein Konzept auf die Beine gestellt, um zumindest ein virtuelles Knabenschiessen-Feeling zu kreieren: “Wir haben uns dazu entschieden, die über 100-jährige Tradition zu brechen, und trotzdem aufrecht zu erhalten”, so Matthias Kammermann. Ganz nach Tradition wird auch beim WOW-Schiessen ein Schützenkönig oder eine Schützenkönigin erkoren: “Bei uns können die Besucher virtuell auf eine Zielscheibe schiessen und gegen andere Mitstreiter antreten. Wer am Montag, 14. September den höchsten Score erreicht hat, wird natürlich auch bei uns gekrönt und würdig gefeiert. Ausserdem winkt der Königin oder dem König des WOW-Schiessens eine tolle Überraschung”, verrät Vanessa Kammermann.

Nebst dem Knabenschiessen findet an diesem Wochenende das Zürich Art Weekend statt. Die junge Zürcher Künstlerin und ZHdK Absolventin, Nadja Crosina stellt vom 11. bis 14. September, jeweils von 17-19 Uhr ihre begehbare Erlebnis-Installation „Morph“ vor und steht für Fragen zur Verfügung.

ÜBER DAS WOW MUSEUM

Das WOW Museum in Zürich ist ein aussergewöhnliches Museum der komplett anderen Art für jung und alt. In zwülf Illusionsräumen wird gestaunt, geträumt, in Farben eingetaucht, in Spiegeln versunken, in Mustern verschwunden oder in Licht verweilt und sich über die eigene Wahrnehmung gewundert. Selten hat ein Museum so viel Spass gemacht!

Seit Juni dieses Jahres, können auf drei Etagen und insgesamt 380m2 Paare, Freunde, Familien, Studenten, Pensionierte, Schulklassen, Firmen das WOW Museum erobern. Sie fotografieren sich teilweise interaktiv in den zwölf Erlebnisräumen, schiessen gemeinsam kreative Bilder, erleben und probieren die neu inszenierten klassischen Illusionen sowie die neu erfundenen Illusionsräume aus. Die Sinne werden dabei permanent getäuscht.

Das WOW Museum bietet den passenden Perspektivwechsel um aus dem Alltag herauszutreten. Sei es für Teambuilding-Events, Workshops oder Schulklassen.

Die Besucherführung ist modern und zeitgemäss: sie funktioniert ganz einfach übers eigene Handy via QR-Code. Somit können die Besucher auf eigene Faust ausprobieren, experimentieren und Bilder schiessen.

SICHERHEIT

Durch Contact Tracing und regelmässige Reinigung aller „heiklen Bereichen“ ist die Sicherheit stets gewährleistet. Alle Mitarbeitenden tragen zudem eine Maske. Den Besuchern wird ans Herz gelegt, ebenfalls eine Maske zu tragen, da es in den Räumlichkeiten teilweise recht gemütlich werden kann. Die meisten Besucher sind aber sensibel genug, um gegenseitig Abstand zu halten. Für Risikopatienten bietet das Museum jeweils Dienstags, wenn das Museum normalerweise geschlossen hat, einen persönlichen Besuch an.

ÖFFNUNGSZEITEN

Mittwoch bis Montag, 10 bis 20 Uhr. Zusätzlich Freitag/Samstag bis 23 Uhr, um eine Alternative zu den Clubs bieten zu können. Die Öffnungszeiten werden aber jederzeit nach Bedarf angepasst und sind der Internetseite zu entnehmen.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene CHF 23.-, Auszubildende/ IV CHF 19.-
Kinder bis 16 Jahre, Kulturlegi-Inhaber/Rollstuhlfahrer CHF 16.-, Familienticket CHF 73.-