Zick-Zack-Linien schieben sich zu Raum zusammen – ausdrucksvoll fügt sich Stuhl BOAZ in die Reihe der berühmtesten Werke von Daniel Libeskind ein, darunter das Jüdische Museum in Berlin und Ground Zero in New York. Unverkennbar lässt sich die radikale Handschrift des Architekten auch hier ablesen: Klare geometrische Formen und spitze Winkel.

Für Daniel Libeskind ist ein Stuhl ein skulpturales Objekt. Einen Stuhl zu entwerfen, empfindet der Architekt als ebenso anspruchsvoll wie ein Gebäude. Sollte er doch ebenfalls klar seine Präsenz im Raum markieren. So wie einst, als dieses Möbel lediglich den Mächtigen vorbehalten war – als Thron. Einmal mehr umreisst ein Entwurf von Libeskind auch einen historischen und einen emotionalen Kontext. Der Name Boaz ist hebräisch und bedeutet «in ihm ist Stärke». Libeskinds Enkel trägt diesen Namen.

BOAZ ist der radikale Stuhlentwurf von Stararchitekt Daniel Libeskind. (www.seleform.ch)

Rund zehn Jahre hat sich Libeskind mit der Idee seines Stuhls auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist ein funktional gewinkelter Stuhl, der seinen Platz in jeder Umgebung behauptet. Wie bei seinen Bauten hat Libeskind die spitzen Winkel mit glatten Flächen ergänzt. Die klare Geometrie von BOAZ erinnert so denn auch deutlich an die Silhouetten seiner wichtigsten Bauten, darunter das Jüdische Museum in Berlin, die Erweiterung des Victoria & Albert Museums in London oder der Ground Zero Entwurf für New York.

Daniel Libeskind

Der US-Star Architekt Daniel Libeskind wurde in Polen geboren und wanderte mit seinen Eltern über Israel nach New York aus. Schon in Israel hatte er ein Studium in Malerei und Musik begonnen, das er in den USA zunächst fortsetzte, bevor er zur Architektur wechselte. 1989 gewann er mit seinem Entwurf «Between the Lines» den Wettbewerb für den «Erweiterungsbau des Berlin Museums mit Abteilung Jüdisches Museum». Libeskind siedelte daraufhin für 13 Jahre mit seiner Familie nach Berlin über. 1999 erhielt er für den Entwurf den Deutschen Architekturpreis. Seit 2003 lebt Daniel Libeskind wieder in New York: Dort hatte der Architekt den Wettbewerb für die Neugestaltung auf dem Gelände des World Trade Centers mit Ground Zero gewonnen. Weltweit entstanden weitere berühmte und unverkennbare Bauten.

Hersteller: WILDE+SPIETH Designmöbel, Esslingen (D)

Vertrieb Schweiz: Seleform AG, www.seleform.ch