Schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind die Murgas die Hauptakteure des Karnevals in Buenos Aires und sorgen damit für den besonderen Charme.

Der Monat Februar steht in der argentinischen Hauptstadt ganz unter dem Zeichen des Karnevals. An jedem Wochenende begeben sich tausende Porteños auf die Straße, um ausgelassen zu feiern und die fünfte Jahreszeit zu genießen. In Buenos Aires werden die Feierlichkeiten dabei durch die Murgas, wie man die Karnevalsgruppen dort nennt, bestimmt.

Der Überlieferung nach stammt die Tradition der Murgas aus dem spanischen Cadiz. Europäische Auswanderer brachten den Karnevalsbrauch zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit über den Atlantik und siedelten ihn in der Region an. Dort wurden die farbenfrohen und rhythmischen Tänze zum Ausdruck und Symbol der Arbeiterklasse. Früher zogen die Murgas mit Stöcken und Dosen durch die Straßen von Buenos Aires, sangen, tanzten und bildeten dabei Sprüche über die obige Gesellschaftsschicht. Damals setzten die Murgas sich aus einem meist überwiegend männlichen Chor zusammen, welcher musikalisch begleitet wurde. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Tradition zu einem bedeutenden Bestandteil der Kultur von Buenos Aires. Im Jahr 1997 wurden die Murgas zum kulturellen Erbe der Stadt erklärt.

Die Karnevals in Argentinien im Jahr 2018

Heute gibt es in der Hauptstadt über 100 Murgas, die sowohl weibliche als auch männliche Mitglieder zählen. Jede charakterisiert sich durch spezielle Farben der typischen Kleidung (Gehrock, Handschuhe, Hüte) oder auch ein eigenes Maskottchen. In verschiedenen Gesangsdarbietungen werden nicht mehr nur die gesellschaftlichen Geschehnisse des letzten Jahres aufgefasst und satirisch wiedergegeben sondern auch Freude und Leid geteilt. In nahezu allen Stadtteilen finden im gesamten Karnevals-Monat Auftritte statt. Darüber hinaus sind die Murgas ganzjährig bei verschiedenen Anlässen in der Stadt zu finden, wie beispielsweise bei Präsidentenbesuchen.

Um sich auf den Karneval vorzubereiten arbeiten die Murgas ständig an ihren Programmen und Shows. Es gibt sogar Versammlungen, Schulungen und Workshops, an denen verschiedene Murgas teilnehmen, um ihr Wissen und Können auszutauschen.

2018 ist das Hauptwochenende des Karnevals das zweite Februarwochenende (10. bis 13.02). Umzüge finden jedoch auch am vorherigen und nachfolgenden Wochenende in nahezu allen Stadtteilen statt. An Samstagen und Feiertagen, die auf einem Montag fallen finden sie von 19.00 Uhr bis 2.00 Uhr statt. An Sonntagen und Feiertagen, die auf einen Dienstag fallen von 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr.