BRABUS WIDESTAR Breitversionen erfreuen sich unter den Freunden exklusiver Luxus-SUVs seit vielen Jahren größter Beliebtheit. Diese Philosophie setzt der deutsche Fahrzeugveredler mit einem aufregenden Karosserieumbau für die Mercedes GLS-Klasse konsequent fort. Und wenn sportlich-elegantes Design by BRABUS auch noch auf einen leistungsstarken Hubraummotor trifft, entsteht ein Supercar, wie es charakteristischer für BRABUS nicht sein könnte: Der BRABUS 850 XL WIDESTAR, der auf Basis des Spitzenmodells der neuen Mercedes GLS-Klasse, des GLS 63 4MATIC, entwickelt wurde, bietet zahlreiche Superlative.

So produziert der auf sechs Liter Hubraum erweiterte Achtzylinder-Biturbo-Hubraummotor enorme 625 kW / 850 PS und ein maximales Drehmoment von 1 450 Nm. Damit katapultiert sich der High-End-SUV in nur 4,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 300 km/h begrenzt.

Die Kombination aus BRABUS WIDESTAR Breitversion, Sicht-Carbon Aerodynamik-Komponenten und maßgeschneiderten BRABUS Monoblock „PLATINUM EDITION“ Hightech-Schmiederäder in 23 Zoll Durchmesser verleihen dem High Performance Allradauto eine unverwechselbare Optik. Ebenso exklusiv ist die Personalisierung des Innenraums mit einem bis ins letzte Detail perfekt verarbeiteten BRABUS fine leather Interieur und einer neu gestalteten BRABUS Edelholzausstattung.

Der Brabus Widestar auf Basis des Mercedes GLS 63 4MATIC – Technische Daten

Namensgeber für diesen exklusiven SUV ist der BRABUS 850 6.0 Biturbo Hubraummotor, der gegenüber seinem Basismotor gewaltige 195 kW / 265 PS Mehrleistung produziert. Das Rezept dafür ist ebenso aufwendig wie bewährt: Mehr Hubraum bedeutet mehr Leistung. Deshalb wird der Achtzylinder-Vierventilmotor im hauseigenen Hightech-Motorenbau von serienmäßigen 5 461 cm³ auf 5 912 cm³ erweitert. Dazu werden nicht nur die Zylinderbohrungen auf 99 Millimeter vergrößert und entsprechend dimensionierte Schmiedekolben installiert. Eine aus dem Vollen gefräste und feingewuchtete Spezialkurbelwelle verlängert zusammen mit ebenfalls geschmiedeten Hochleistungspleueln den Hub auf 96 Millimeter. Zusätzlich werden die beiden Zylinderköpfe des V8 strömungstechnisch optimiert. Im Motorraum dominiert das speziell für den BRABUS Hubraummotor konstruierte und aus Carbon gefertigte BRABUS Ansaugmodul 850, das mit zwei neu konstruierten Luftfiltergehäusen mit vergrößertem Ansaugquerschnitt ergänzt wird. Die Frischluftzufuhr erfolgt durch ausgeklügelte Luftführungen aus Carbon. Ebenso elementar für die enorme Leistungssteigerung ist das neu konstruierte Aufladungssystem: BRABUS Spezial-Turbolader mit größerer Verdichtereinheit werden mit modifizierten Auspuffkrümmern an das Triebwerk adaptiert. Um die Ladelufttemperatur weiter abzusenken, erhalten die Ansaug- und Ladedruckrohre eine spezielle, sofort ins Auge stechende „Gold Heat Reflection“ Beschichtung.

Zum Hubraummotor gehören außerdem größer dimensionierte Downpipes mit 75 Millimeter Durchmesser und Metallkatalysatoren. Letztes Glied in der Kette ist die BRABUS Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung für ein aktives Soundmanagement. Per Knopfdruck am Lenkrad kann zwischen kernigem V8 Sound im Sportmodus oder diskretem Flüstern im „Coming Home“ Modus gewechselt werden. Die keramikbeschichteten, mit BRABUS Logo gekennzeichneten Designendrohre wurden bei diesem Ausstellungsstück mit einer hoch temperaturbeständigen Beschichtung im gleichen Schwarz wie die Karosserie versehen. Die perfekte Abstimmung aller Hochleistungskomponenten durch die BRABUS Motoreningenieure und Elektroniker ist das Resultat umfangreicher Prüfstandtests und ausgedehnter Testfahrten. Die professionelle Ausführung aller Arbeiten garantiert nicht nur einen optimalen Leistungsoutput, sondern auch eine makellose Standfestigkeit. Das dokumentiert BRABUS mit der vorbildlichen BRABUS Tuning-Garantie über 3 Jahre bis 100.000 Kilometer (gemäß BRABUS Garantiebedingungen, Stand Juli 2013). BRABUS empfiehlt Hochleistungsschmierstoffe von Motul.

Der enorme Aufwand schlägt sich in einzigartigen Leistungswerten nieder: 625 kW / 850 PS bei nur 5 400 U/min sind genauso ein Spitzenwert in dieser Fahrzeugkategorie wie das gewaltige maximale Drehmoment von 1.450 Nm, das auf unverändert hohem Niveau zwischen 2 500 und 4 500 Touren bereitsteht. Damit erreicht der BRABUS 850 XL WIDESTAR Fahrleistungen wie ein reinrassiger Sportwagen: Aus dem Stand katapultiert sich der mehr als 2,6 Tonnen schwere SUV in nur 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird wegen des Fahrzeuggewichts auf 300 km/h limitiert. Optional bietet BRABUS für den Mercedes GLS 63 auch zwei Leistungssteigerungen auf 464 kW / 630 PS oder 515 kW / 700 PS an.

Der Luxus-SUV von Brabus kommt betont sportlich daher

Selbstverständlich werden auch Aerodynamik, Reifen und Fahrwerk der enormen Leistung des BRABUS 850 XL angepasst. Die BRABUS WIDESTAR Breitversion für die GLS-Klasse wird geprägt von den muskulös wirkenden Verbreiterungen an Vorder- und Hinterachse, die den großen SUV acht Zentimeter breiter machen. Die WIDESTAR Verbreiterungen werden mit maßgeschneiderten Ansatzteilen an die Serienschürzen des GLS 63 an Front und Heck adaptiert. Betont sportliche Akzente setzen die zusätzlichen Sicht-Carbon-Designelemente, die auf beiden Seiten hinter den Verbreiterungen an Vorder- und Hinterachse angebracht werden. Zusätzlich wurden BRABUS Aerodynamikkomponenten für Front und Heck des Luxus-SUVs entwickelt, die so konzipiert wurden, dass sie mit oder ohne WIDESTAR Umbau gefahren werden können. Die BRABUS Frontspoilerlippe, die am unteren Teil der Schürze fixiert wird, verleiht dem SUV nicht nur ein noch markanteres Gesicht. Die im Windkanal optimierte Formgebung reduziert bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse, was die Fahrstabilität weiter verbessert. Die seitlichen Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger werden mit maßgeschneiderten Luftführungen aufgewertet, in die LED-Begrenzungsleuchten integriert wurden. Die Heckschürze wird mit einem neuen Carbon-Diffusoreinsatz aufgewertet, der die beiden doppelflutigen, keramikbeschichteten Endrohre der BRABUS Hochleistungsauspuffanlage mit Klappensteuerung perfekt in Szene setzt. Das Tüpfelchen auf das i setzt der BRABUS Dachspoiler. Alle BRABUS Karosserieteile werden in Erstausrüstungsqualität aus PUR oder Carbon gefertigt. Damit sind eine optimale Passgenauigkeit und eine problemlose Lackierbarkeit garantiert. Um ein besonders homogenes Design zu erreichen, wurden alle Chromteile und selbst die Trittbretter im gleichen Schwarz wie die Karosserie lackiert.

Die BRABUS WIDESTAR Breitversion schafft auch Platz für extreme Bereifungsvarianten. In den großen Radhäusern der GLS-Klasse ist maximal Platz für geschmiedete 23 Zoll Hightech Räder. Als exklusivste Option können BRABUS Monoblock F, R oder Y „PLATINUM EDITION“ Hightech-Schmiederäder der Größe 11Jx23 gefahren werden. Dank modernster Fertigungstechnologie bieten diese Räder eine perfekte Kombination aus Leichtbau und höchster Festigkeit. Die passenden Hochleistungsreifen für den SUV steuert BRABUS Technologiepartner Continental bei. Rundum können Hochleistungsstraßenreifen bis zur Dimension 295/35 R 23 gefahren werden. Um die Fahrdynamik weiter zu optimieren und auch die Optik durch Tieferlegung noch sportlicher zu gestalten, entwickelten die BRABUS Fahrwerksingenieure ein spezielles Steuermodul für die AIRMATIC Luftfederung, das den BRABUS 850 XL WIDESTAR und jeden serienmäßigen GLS 63 um ca. 30 Millimeter tiefer gelegt.

Die Innenausstattung des auf dem Mercedes-Benz GLS 63 4MATIC basierenden Brabus Widestar ist ganz auf Luxus getrimmt

Zur Luxusausstattung des BRABUS Supercars gehört natürlich auch ein edles BRABUS fine leather Interieur. Als Kontrast zur schwarzen Lackierung besitzt das auf dem Genfer Auto Salon 2018 präsentierte Fahrzeug eine mit höchster Präzision gearbeitete BRABUS Volllederausstattung in dunkelbraunem Leder. Die Sitzflächen und die Innenteile der Türverkleidungen wurden millimetergenau mit einem speziellen Steppmuster versehen und zusätzlich mit höchster Präzision perforiert. Die in die Kopfstützen eingestickten BRABUS 850 Logos weisen auf die Motorisierung des Allrad-Supercars hin. Ebenso viel Liebe zum Detail zeigen die Cockpitintarsien, die für dieses Ausstellungsfahrzeug neu aus edlem Wurzelholz mit matten Oberflächen angefertigt wurden.

Eine besonders exklusive BRABUS Sonderentwicklung ist die Einzelsitzanlage für den Fond. Zwischen den beiden elektrisch verstellbaren, beheiz- und belüftbaren Sitzen mit Multikonturverstellung, Massage-Funktion und Memory wird die neue BRABUS Mittelkonsole eingefügt. Das innovative Interieurelement hat nicht nur optische Vorzüge durch die Polsterung im gleichen feinen Leder wie das übrige Interieur: Die Konsole bietet auch zahlreiche praktische Funktionen. Über das integrierte BRABUS Touch Control Panel, das im Standby-Modus eine Uhr im BRABUS Design zeigt, werden nicht nur alle Sitzfunktionen im Fond gesteuert: Für mehr Beinfreiheit kann der Beifahrersitz nach vorne gefahren werden, die Lautstärke des COMAND-Systems reguliert werden oder die beiden über den Sitzen im Dachhimmel integrierten LED-Leseleuchten an- oder ausgeschaltet werden. Über eine spezielle USB-Multimedia-Schnittstelle auf der Oberseite der Konsole kann beispielsweise ein Smartphone oder Tablet an COMAND-System und Audioanlage angeschlossen und selbstverständlich auch geladen werden. Darüber hinaus ist in der Konsole ein Sicherheitsfach eingelassen, das sich nach Code-Eingabe elektrisch nach vorne öffnet. Zwei Cupholder ermöglichen wahlweise des Kühlen oder Warmhalten von Getränken.

Der sportliche Charakter des Fahrzeugs wird durch maßgeschneiderte BRABUS Carbon-Elemente für Armaturenbrett und Türverkleidungen sowie mit Aluminiumteilen wie Pedalerie und Türpins betont. Für eine noch exaktere Gangwahl bei manueller Betätigung des SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC Automatikgetriebes bietet BRABUS spezielle Aluminium-Schaltwippen im RACE-Design an.

http://www.brabus.com