Meisterfotograf Gordon Below führt Hobby-Kollegen durch Marokko, Vietnam & Kambodscha

Der Reiseveranstalter Karawane Reisen hat zwei neue Fotoreisen in sein Portfolio aufgenommen, auf denen Hobbyfotografen unter der Anleitung des Meisterfotografen Gordon Below beeindruckende Szenarien auf Bild festhalten. In Marokko kommen Teilnehmern märchenhafte „1001 Nacht“-Momente vor die Linse, während in Vietnam und Kambodscha riesige Tempelanlagen und beschauliche Dörfer darauf warten, abgelichtet zu werden.

Mit der Kamera durch die Königsstadt
Auf einer sechstägigen Reise durch Marokko („Ein Märchen aus 1001 Nacht“, ab 1.595,- Euro pro Person) bietet sich das allabendliche bunte Treiben auf dem weltberühmten Platz Djemaa el Fna in der Königsstadt Marakkesch für Fotografen an. Gaukler, Schlangenbeschwörer, Feuerschlucker und Akrobaten liefern im Schein der Dämmerung ein erinnerungswürdiges Motiv nach dem anderen, wobei Gordon Below mit Tipps und Tricks dabei hilft, den „perfekten Moment“ einzufangen. Abseits der dicht bevölkerten Großstädte finden sich in Marokko im direkten Kontrast auch dörfliche Regionen, in denen die Menschen inmitten einer beinahe unberührten Natur leben. Der gemächliche Alltag der Einwohner hat sich dem Anschein nach seit Jahrhunderten kaum verändert – man fühlt sich wie aus der Zeit gefallen. Maultiere ziehen über Trampelpfade und Apfelplantagen erstrecken sich vor dem imposanten Panorama des „Hohen Atlas“, der größten Gebirgskette Marokkos. Schon Star-Regisseur Martin Scorsese entdeckte diese Landschaft für sich und drehte hier etwa seinen Film „Kundun“ über das Wirken des Dalai Lama.

Asiatische Tempelanlagen und Dschungelpfade erkunden
Die „Naturschauspiele und Kulturschätze Asiens“ entdeckt man auf der gleichnamigen 13-tägigen Fotoreise (ab 3.950,- Euro pro Person) durch Vietnam und Kambodscha, die ebenfalls von Gordon Below geleitet wird. In beiden Ländern sind vor allem die riesigen Tempelkomplexe ein wahrer Blickfang: Besucht werden unter anderem die vor rund 1000 Jahren gegründete Universität Quoc Tu Giam und die legendären Anlagen von Angkor, die als das bedeutendste religiöse Bauwerk der Welt gelten. Auch der komplett aus rotem Sandstein erbaute Tempel Banteay Srei, der mit seinen prachtvollen Steinschnitzereien der Hindu-Gottheit Shiva längst in das UNESCO-Kulturerbe aufgenommen wurde, liegt auf der Route. Dazu kommen einmalige Naturschauplätze wie smaragdrüne Gewässer, die zu einem Bad einladen, die Halong-Bucht, die Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist und per Schiff angesteuert wird, sowie farbenfrohe Metropolen. Zu Letztgenannten gehört beispielsweise die vietnamesische Ho-Chi-Minh-Stadt, ehemals unter dem Namen „Saigon“ bekannt, deren traditioneller Großmarkt regelmäßig Scharen von Gästen anlockt. In Kambodscha ist es vor allem die schier endlos wirkende Dschungellandschaft, die Besucher zu faszinierenden Fotografien verleitet. Wenn man zwischen dem dichten Gestrüpp dann noch überwucherte Tempelruinen findet, fühlt man sich fast wie Indiana Jones persönlich.

Unterwegs mit Meisterfotograf Gordon Below
Beide Reisen werden von dem deutschen Meisterfotografen Gordon Below aus Stuttgart begleitet, der sein Know-How bereits seit Jahren an verschiedene Organisationen weitergibt und interessierten Hobbyfotografen auf Workshops die Kunst des Fotografierens beibringt. Auf seinen Reisen wird viel Wert auf einen entspannten Ablauf gelegt, der genügend Zeit fürs fotografieren lässt. Hinzu kommen abendliche Workshops und individuelle Gespräche. Denn für ein gutes Bild braucht es bekanntlich mehr als das Betätigen des Auslösers an der Kamera. Die Reisen sind buchbar im Reisebüro und im Direktvertrieb unter www.karawane.de.

Über Karawane Reisen
Der als „TOP-Reiseveranstalter“ zertifizierte Spezialist für erstklassige Erlebnis- und Individualreisen in mehr als 80 Ländern sorgt für unvergessliche Urlaubsmomente. Das 36-köpfige Team entwirft erlebnisreiche Touren, die auf individuelle Wünsche abgestimmt sind, und bietet persönliche Beratung.

Fotos: Gordon Below / Karawane Reisen

Meisterfotograf Gordon Below aus Stuttgart verrät Reiseteilnehmern seine Tricks.
Auf den vietnamesischen Märkten findet man zahlreiche Motive, die man mit fotografischem Geschick gut in Szene setzen kann.
Selbst hinter den unscheinbarsten Szenerien können sich faszinierende Bildmotive verbergen – wenn man den richtigen Moment abpasst.