Mit Peru und Kolumbien bietet der Naturreisen-Spezialist travel-to-nature nachhaltige Reisen nach Südamerika an. Bei diesen wird wie gewohnt großer Wert auf den Schutz der Natur- und Artenvielfalt gelegt. Zusätzlich unterstützt der Veranstalter in Peru ein soziales Projekt, das jungen Müttern in schwierigen Lebenslagen hilft.

Ein respektvoller Umgang mit der Natur ist Voraussetzung, um sie erhalten zu können – das besagt das Motto des Naturreisen-Veranstalters ­travel-to-nature. Dessen Reiseangebot nach Mittelamerika und sein Engagement für diese Destination wurden kürzlich von der CATA (Central America Tourism Agency) als eines der besten auf dem deutschen Markt ausgezeichnet. Seit einiger Zeit erweitert travel-to-nature beständig sein Repertoire und breitet die Flügel auch gen Süden des amerikanischen Kontinents aus, unter anderem zu den spannenden Urlaubszielen Peru und Kolumbien. Der Fokus der Touren liegt auf der Übermittlung des Verständnisses über den eigenen ökologischen Fußabdruck. Aber auch atemberaubende Naturerlebnisse und das Kennenlernen fremder Kulturen kommen nicht zu kurz.

Peruanisches Kunsthandwerk
„Die kleinen belebten Gassen, in denen Frauen in traditioneller Kleidung mit ihren Alpakas die Stadt schmücken, Einheimische ihre bunten, selbst gewebten Stoffe anbieten und das leckere peruanische Essen einem nur durch seinen Duft das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt – das ist mein Peru, wie ich es kennen und lieben gelernt habe“, schwärmt Angelika Schmidt de Parra, travel-to-natures Südamerika-Expertin, über die Stadt Cusco. Die individuelle Rundreise „Traumhaftes Peru“ bringt Gästen die Mentalität der einheimischen Bevölkerung nahe. Übernachtet wird im Bauernhaus einer ortsansässigen Familie am Titicacasee. Ein Höhepunkt der Tour ist der Besuch der Inkastadt Machu Picchu, die von architektonischer Glanzleistung längst vergangener Zeiten zeugt. Neben den Uralt-Bauten sorgt der tropisch-warme Amazonas-Regenwald für spektakuläre Naturerlebnisse. Reisende werden von kunterbunten Papageien, quirligen Affen und anderen exotischen Säugetieren sowie Reptilien empfangen. Die abwechslungsreiche, 21-tägige, individuelle Erlebnisreise „Traumhaftes Peru“ mit öffentlichen Transfers ist buchbar ab 2.350,- € pro Person unter www.travel-to-nature.de.

Hilfsprojekt für junge Mütter
Wie in anderen Ländern seines Katalogs betreut travel-to-nature auch in Peru ein einzigartiges Hilfsprojekt: Die Casa de Acogida Mantay in Cusco wurde im Jahr 2000 gegründet und beherbergte seitdem mehr als 200 ungewollt schwangere, minderjährige Mädchen und deren Kinder. Den Hilfesuchenden werden hier Rundumbetreuung, Unterkunft, Verpflegung, eine schulische Grundausbildung und mehr angeboten. Vor Ort werden zusätzlich Reisemappen in peruanischer Handwerkskunst hergestellt. Die Einnahmen der Kunsthandwerkstatt aus dem Verkauf helfen, die laufenden Kosten – Gehälter der Mitarbeiter, Nahrung und Betreuung der Kinder der arbeitenden Mütter – zu decken.

Noch mehr Südamerika
Neben Peru listet travel-to-nature weitere Südamerika-Destinationen auf: Eine Rundreise durch Kolumbien lässt Urlauber in eine abwechslungsreiche Natur und die Atmosphäre der Handwerksmärkte eintauchen, auf denen beispielsweise mit traditionellen Ponchos aus Naturmaterialien gehandelt wird. Ein weiteres Highlight ist der Ausflug zu einer Kaffee-Hacienda im sogenannten Kaffeedreieck, das für die Qualität seines Anbaus weltweite Berühmtheit erlangte und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Natur pur erlebt man beim Trekking im Nationalpark Los Nevados, bei dem Ausschau nach einheimischen Tieren, Vulkanen und Gletschern gehalten wird. Auch ein Kennenlernen der Kogi-Indianer im Taironaka-Naturreservat steht auf dem Programm. Diese Eindrücke vermittelt die 21-tägige, individuelle Abenteuerreise mit dem Mietwagen „Traumhaftes Kolumbien“ ab 2.390,-€ pro Person, buchbar unter
www.travel-to-nature.de.

Autor: bfs
Bilder: travel-to-nature GmbH