Die Sängerin Ami Warning liebt und lebt ihre arubanischen Wurzeln. Aus diesem Anlass entstand das Video zu ihrer ersten Single, „Vielleicht lieber Morgen“, aus ihrem neuen Album auf Aruba.

„Vielleicht lieber morgen – wenn die Sonne scheint“ – so lautet der Refrain von Amis neuer Single „Vielleicht lieber morgen“. Und wohin könnte diese Zeile besser passen als auf die glückliche Karibikinsel Aruba?

Dort gibt es jede Menge Sonne, nämlich genau an 356 Tagen im Jahr. Hinzu kommen die gebündelte karibische Lebensfreude, mitreißende Rhythmen, glückliche Gesichter und leuchtende Farben an jeder Ecke – all dies macht Aruba zum perfekten Setting für das Video zur Single von „Vielleicht lieber Morgen“. 

Ami Warning wurden die Liebe zu Aruba wie auch das künstlerische Talent durch ihren berühmten Vater, den Arubaner Wally Warning, bereits mit in die Wiege gelegt „Vielleicht lieber morgen“ ist die erste Singleauskopplung des neuen Albums, welches voraussichtlich am 16. August 2019 veröffentlicht wird, der talentierten Sängerin, die als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen Deutschlands gehandelt wird. Der Song erzählt davon, „wie frei man sich fühlt, wenn man Sorgen und Zwänge abschüttelt. Und wie oft alles einen Tag später ganz anders – und besser! – aussieht. Mit einem klaren, lockeren Beat und sanften Gitarrenklängen holt Ami uns ganz entspannt die Sonne ins Haus.“, so ihr Management.

Denn Sonnenschein ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern macht auch glücklich und zeigt, wie auch Ami in ihrem Song singt, dass wenn die Sonne wieder scheint plötzlich alles viel besser erscheint. Vielleicht zählen die Arubaner genau deswegen zu den glücklichsten Menschen weltweit und stecken alle Reisenden mit ihrem Lächeln an. Denn auf Aruba lädt mit seinem Sonnenschein pur und den wohl schönsten und farbenprächtigsten Sonnenuntergängen der Karibik dazu ein, das Leben locker und leicht zu nehmen. Gepaart mit den zuckerweißen Sandstränden, dem türkisfarbenen karibischen Meer und der einmaligen Landschaft Arubas wird garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Link zum Video