Das Seledue Alutisch-Programm, entworfen von Kurt Thut, zeichnet sich aus durch eine reduzierte Materialanwendung und eine schlichte, industrielle Anmutung. Die formschönen Tische sind zeitlos, platzsparend, korrosionsbeständig und stabil. Aufgrund der verschiedenen Grössen und Formen ist der Alutisch vielseitig einsetzbar – sei es im Garten, auf der Terrasse oder im Innenbereich. Seledue bringt das Modell nun mit einer neuen GFK-Tischplatte in den vier Farben feuerrot, lichtblau, opalgrün und lichtgrau auf den Markt.

Der Alu-Tisch versteht sich draussen und drinnen blendend mit dem „Coray“-Stuhl von Seledue – erst recht dank der neuen Farbigkeit des Tisches.

Der „Coray“ steht zu Unrecht im Schatten seines legendären grossen Bruders, des Landistuhls, den Hans Coray für die Landesausstellung 1939 entwarf. „Coray“ entstand 1954 als Weiterentwicklung und optimierte Version des Stuhl-Ideals seines Erfinders.
Auch wenn der „Coray“-Stuhl je nach Ausführung etwas schwerer als der nur 3,5 kg wiegende Landistuhl ist, so
zeigt er sich optisch leichter. Das liegt daran, dass er auf einem filigranen Edelstahlgestell mit leicht ausgestellten
Beinen ruht und Sitz sowie Rücken zwei unabhängige Teile bilden. Durch seine Konstruktion und die verwendeten Materialien ist er prädestiniert für den Aussenbereich, jedoch auch drinnen einsetzbar.

 

www.seledue.ch