Er gibt ein bekanntes Bild ab, der feingliedrige französische Gartentisch mit dem zentralen Ring und den radial angeschweissten, meist bauchig gebogenen Beinbändern. Das Alutisch-Programm von Seledue hat die typische Anordnung beibehalten, aber modern gewendet und systematisiert.

Das Seledue Alutisch-Programm, entworfen von Kurt Thut, zeichnet sich aus durch eine reduzierte Materialanwendung und eine schlichte, industrielle Optik. Derselbe zentrale Ring wie bei seinem französischen Vorbild wird mit 3, 4 oder 5 seitlichen Anbau-Beinen bestückt, je nach Grösse des Tischs. Statt Flach-Stahlbändern kommt ein gepresstes, eloxiertes Aluminiumprofil zum Einsatz. Das Resultat ist ein zeitloser, wohlgeformter, extrem stabiler und uneingeschränkt wettertauglicher Tisch. Ein weisses Tischtuch übergeworfen, verwandelt er sich zum eleganten Tischchen für ein gediegenes Frühstück oder Nachtessen.

Aufgrund der verschiedenen Grössen und Formen ist der Alutisch vielseitig einsetzbar – sei es im Garten, auf der Terrasse oder im Innenbereich. Die stabilen Aluminiumtische für den Innen- und Aussenbereich gibt es in runden, quadratischen oder rechteckigen Formaten. Die Tischplatte ist in lichtgrauem Vollkern-Kunstharz oder in durchgefärbtem GFK erhältlich. Seledue hat das Modell vor nicht langer Zeit mit einer neuen GFK-Tischplatte in den vier Farben feuerrot, lichtblau, opalgrün und lichtgrau aufgepeppt. Das Tischuntergestell ist in matt eloxiertem oder glanzpoliertem Aluminium gefertigt.

Kurt Thut (1931-2011) erlernte bei seinem Vater das Schreinerhandwerk. Anschliessend bildete er sich als Innenarchitekt und Designer bei Willy Guhl an der Kunstgewerbeschule Zürich weiter und lebte als Gestalter in Zürich. Dem Schritt in die Selbständigkeit folgte 1970 die Gründung der Thut AG, die er 2001 seinen Söhnen übertrug. Statt modischer Kapriolen war Kurt Thut stets handwerklich geerdetem Selbstverständnis verpflichtet. Thuts architektonisches Schaffen war stark vom Bauhaus und von Mies van der Rohe beeinflusst. Als Gestalter verfolgte er 50 Jahre lang einen formal zurückhaltenden und ökologischen Ansatz. Nach diesen Prinzipien experimentierte er auch als Produzent erfolgreich mit neuen Materialien und Techniken.

www.seledue.ch