Das House of Digital Art im Kornhaus Romanshorn darf ab dem 3. März wieder Besucher empfangen. Diese erwarten die zwei faszinierenden animierten Kunst-Ausstellungen „Von Monet bis Kandinsky. Revolutionäre der Kunst“ sowie „Colours X Colours“ von Thomas Blanchard und Oilhack aus Frankreich. Zum Eintauchen in neue Welten, zum Staunen und Entdecken – für jung und alt.

Ausstellungen wie diese im House of Digital Art, das im frisch renovierten Kornhaus Romanshorn auf 1‘300m2 untergebracht ist, hat man schweizweit noch nie so gesehen. Für die Jungen ist es ein Ort, der more ​«​instagrammable​»​ nicht sein könnte und für Kunstliebhaber einer, wo sie ihre liebsten Künstler ganz neu und hautnah erleben können. Die ganze Familie kann Kunst der anderen Art entdecken – interaktiv und zum Anfassen.

«​Das House of Digital Art soll die Destination für digitale Kunst in der Schweiz werden​»​, sagt Dr. Peter Schnückel, Inhaber der Kornhaus Romanshorn AG. Gezeigt werden sich wechselnde Ausstellungen, aber auch digitale Installationen, digitale Skulpturen, Kunst in VR und andere digitale Kunstformen.

Berühmte Meisterwerke mithilfe digitaler Techniken zu neuem Leben erweckt

Nach grossen Erfolgen in Berlin, Russland und Thailand ist die Multimedia-Show «Von Monet bis Kandinsky. Revolutionäre der Kunst» zu sehen. ​Die Ausstellung präsentiert die wichtigsten Kunstrichtungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts: Impressionismus, Pointillismus, Post-Impressionismus, Kubismus und Expressionismus. In diese atemberaubende Geschichte und rasante Entwicklung der Kunst können Besucher eintauchen und eine einzigartige Kombination von HD-Projektionen, animierten Grafiken und mal klassischer, mal rassiger Musik erleben. Die Projektionen wechseln von einer zur anderen, werden lebendig, bewegen sich im Rhythmus der Musik und ziehen den Betrachter mit einer Flut von Farben und Klängen in ihren Bann.

Claude Monet, Georges Seurat, Paul Gauguin, Vincent van Gogh, Paul Cézanne, Henri Rousseau, Juan Gris, Robert Delaunay, Edvard Munch, Paul Klee und Wassily Kandinsky – sie alle teilten den Wunsch die Kunst in neue Sphären zu heben und neue aussagekräftige visuelle Ausdrucksformen zu finden, um die gewaltigen Umbrüche ihrer Zeit in angemessener Form festhalten zu können.

Die Idee zur Ausstellung «Von Monet bis Kandinsky. Revolutionäre der Kunst» sowie vom Konzept des House of Digital Art wurde unter der Leitung von Oleg Marinin (RUS) von VISION MULTIMEDIA PROJECTS entwickelt. Das internationale Unternehmen mit Expertise in Design, Produktion und Tournee von digitalen Ausstellungsprojekten in modernen Multimedia-Formaten, gehört zu den Pionieren dieser Kunstform.

Colours x Colours

Wer die zweite Ausstellung betritt, taucht für rund 24 Minuten in eine Welt der Farben und Formen ein, die man bisher noch kaum gesehen hat. Zusammen mit der untermalenden Musik wirkt diese Ausstellung beruhigend und schenkt dem Betrachter ein Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit.

Dass viele Farben im Spiel sind, verrät bereits der Name des immersiven Videos Colours X Colours. Es ist das Ergebnis einer zweijährigen Zusammenarbeit zwischen den Video-Künstlern Thomas Blanchard und Oilhack. Entstanden sind die unglaublichsten Makrovideos der Bewegungen, die sich innerhalb der mit Acrylfarbe, Ölfarbe oder Seife gemalten künstlerischen Schöpfungen abspielen, und bieten dank einer hohen optischen Vergrösserung die Möglichkeit, die Malerei und ihre Techniken aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Der erste Teil des Videos konzentriert sich auf die Dichte der Tinten – Flüssigkeiten, die in Nahaufnahme gezeigt werden – gefolgt von Motiven von Wurzeln und Blumen. Das Erlebnis geht weiter mit einem Schwerpunkt auf Glycerophthal-Farbe und Farbkugeln, die schliesslich in einer Fülle von Farben, Nuancen und Bewegungen explodieren.