Ästhetisch, reduziert, durchdacht: Das Roth Bett von Embru feiert sein 90-jähriges Jubiläum und ist aktueller denn je. Das vom Schweizer Architekten und Designer Alfred Roth 1927 entworfene Bett mit den markanten Stahlrohr-Bügeln wird durch Embru bis heute unverändert hergestellt – neu auch als Doppelbett mit einer Breite von 140 cm oder 180 cm.

Nur selten gelingt es einem Gestalter, ein Möbel zu entwerfen, das in seiner ästhetischen und funktionellen Qualität Jahrzehnte überdauert. Konzipiert wurde der Designklassiker 1927 vom Schweizer Architekten und Designer Alfred Roth für die Corbusier Häuser am Stuttgarter Weissenhof. Das Bett mit den markanten Stahlrohr-Bügeln ist das erfolgreichste Möbel, das Alfred Roth je für Embru entworfen hat und wird bis heute unverändert hergestellt. Es ist Teil der Klassiker Kollektion von Embru. Das Gestell ist mit verchromtem oder schwarzem Stahlrohrbügeln erhältlich.

1904 als Eisen- und Metall-Bettenfabrik Rüti gegründet, steht Embru bis heute für Schweizer Tradition und Qualität. In den 30er-Jahren begann die langjährige Zusammenarbeit mit namhaften Avantgarde- Architekten wie Werner Max Moser, Alfred Roth und Marcel Breuer. So entstanden Möbelklassiker, die aus der Schweizer Designgeschichte nicht mehr wegzudenken sind.

www.embru.ch