Das SJSO wird fünfzig! Das wird mit einer Doppelsaison 2019/2020 gefeiert. Den Beginn macht eine Tournee, die den perfekten Bogen zur Orchestergründung schlägt: Solist in Mozarts G-Dur-Flötenkonzert ist kein geringerer als Dieter Flury. Und Flury ist nicht bloss langjähriger Soloflötist der Wiener Philharmoniker gewesen, sondern war einst SJSO-Gründungsmitglied! Kein Wunder, freut er sich auf die Wiederbegegnung mit seinem ehemaligen Jugendorchester – das unterdessen logischerweise fünfzig Jahre jünger ist als er. Was diese jungen Musikerinnen und Musiker draufhaben, zeigen sie anschliessend in Anton Bruckners grandioser 7. Sinfonie. Nicht verpassen!

Alles beginnt in St. Moritz – seit 1970!

Die Idee, auch in der Schweiz ein sinfonisch besetztes Jugendorchester ins Leben zu rufen, kam zwei musikbegeisterten Teenagern in St. Moritz während eines internationalen Jugendorchester-Festivals 1969. Die beiden gründen einen Verein und treffen neben mancher Unterstützung auch auf Widerstände. So merken sie schnell, dass ihre Eigeninitiative gefragt ist! 1970 wird der Traum Wirklichkeit, das Orchester formiert sich im Frühling in Zürich und tritt am 2. Januar 1971 erstmals auf – im St. Moritzer Kulturhotel Laudinella, wo noch heute die Arbeitswochen stattfinden und in einer öffentlichen Generalprobe münden.
Hohe musikalische Begabung, gepaart mit begeistertem Einsatz auch abseits des Konzertpodiums: Dieser Spirit prägt das SJSO bis heute. Noch immer ist z.B. eine Musikkommission aus Orchestermitgliedern für die Programmgestaltung und die musikalische Organisation zuständig. Aussergewöhnlich ist auch, dass im SJSO Musikerinnen und Musiker aus allen Sprachregionen des Landes zusammenkommen und angehende Profis mit engagierten Laien musizieren – so entstehen lebenslange Freundschaften und wertvolle Netzwerke.

Wöchentliche Proben, wie sie in der Gründungszeit des SJSO stattfanden, sind logistisch unmöglich geworden. Umso intensiver ist heute die Vorbereitung der Tourneeprojekte während eines Vorbereitungswochenendes und der Arbeitswoche, wo die Probetage sieben bis zehn Stunden umfassen. Die Folge ist nicht nur interpretatorisch erstaunliche Werkwiedergaben, sondern auch eine unvergleichliche Intensität, die im Konzert unmittelbar zu erfahren ist.

Zu dem Solisten

Dieter Flury spielte schon vor 50 Jahren beim SJSO

Vor fünfzig Jahren, beim allerersten Auftritt des SJSO spielte ein junger Maturand den Soloflötenpart in J.S. Bachs h-Moll-Orchestersuite: Dieter Flury. Nach seinem Doppelstudium (neben dem Konservatorium studiert er Mathematik an der ETH) und intensiver Arbeit im und für das SJSO startet er eine glanzvolle Karriere, als er 1977 Soloflötist in Wien wird. Vierzig Jahre prägt er die Wiener Philharmoniker mit, neun Jahre davon auch als künstlerischer Geschäftsführer. Nun also freut sich Dieter Flury gemeinsam mit dem SJSO darauf, den Auftakt der Jubiläumjahre 2019/2020 mit «seinem» Jugendorchester zu machen!

Programm
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):    Flötenkonzert G-Dur KV 313
Anton Bruckner (1824-1896):                       Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107
Leitung:                                                        Kai Baumann
Solist:                                                           Dieter Flury

Daten Frühjahrstournee 2019                18. April bis 18. Mai 2019
Donnerstag, 18. April 2019                         St. Gallen, Tonhalle, 19.30 Uhr
Freitag, 26. April 2019                                Zürich, Tonhalle Maag, 19.30 Uhr
Sonntag, 28. April 2019                              Basel, Martinskirche, Matinée 11.00 Uhr
Samstag, 4. Mai 2019                                 Lausanne, Salle Métropole, 19.30 Uhr
Samstag, 11. Mai 2019                               Bern, Kursaal, 17.00 Uhr
Samstag, 18. Mai 2019                               Lugano, LAC, 20.30 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sjso.ch