Liebe zu Heimat und Freiheit, Zorn auf die Mächtigen und lebensfrohe Ausgelassenheit – in der irischen Musik liegt die Seele des Landes. Allabendlich spielen „Busker“, wie die Straßenmusiker hier heißen, und gehören ebenso zu Dublin wie ein gutes Pint Guinness. Dabei hat die Stadt weit mehr zu bieten als Irish Folk – Bands wie U2, Thin Lizzy und Kodaline haben hier ihre Wurzeln und zahlreiche Newcomer spielen mit viel Herzblut in den Pubs.

In ihren Songs besingen sie das Leben der kleinen Leute, z.B. im alten Arbeiterviertel The Liberties, geprägt von Mietskasernen, Textilindustrie und Brauereien. Einen Einblick in die Geschichte des Viertels und die traditionelle Braukunst gibt hier das Guinness Storehouse. Mit multimedialen Führungen zur Herstellung des Dubliner Kultbiers zeigt es die Bedeutung des Guinness für die Stadt. Ganz klar, dass hier auch Musik eine Rolle spielt: In Arthur‘s Bar im 5. Stock sorgen Musiker aus der Stadt jeden Tag für das typische Pub-Flair und bei den „Taste More“ Bierproben mischen sich nicht selten Tänzer unter die Gäste und zeigen den typisch irischen Stepptanz. Die Bierverköstigungen finden in den Sommermonaten an jedem Wochenende nachmittags statt und sind für Gäste des Guinness Storehouse im Eintrittspreis inklusive.

Traditionelle Pubs, immer ein kühles Guinness und überall Livemusik gibt‘s auch in den kopfsteingepflasterten Straßen des historischen Temple Bar Viertels. In der Regel stehen die Künstler hier übrigens nicht auf einer Bühne, sondern musizieren am Tisch sitzend, zwischen den Gästen und zum Greifen nah. Ob spontaner Auftritt oder geplantes Konzert: Kein Abend in einem Dubliner Pub vergeht ohne Musik. Die besten Spots dafür lernen Gäste beim Musical Pub Crawl kennen: Zwei Musiker nehmen ihre Gäste mit auf eine musikalische Kneipentour, zeigen berühmte Bars und erzählen über die Geschichte der irischen Musik und ihre Einflüsse auf Rock und Pop. Zwischendurch greifen sie immer wieder selbst zum Instrument und machen die Touren so zu einem unvergesslichen Erlebnis – von Trip Advisor ausgezeichnet als Travellers Choice Award Winner 2018. Die Touren werden allabendlich angeboten und können mit oder ohne Dinner gebucht werden.

Weltberühmt ist O‘Donoghues Bar, eine der ältesten Bars der Stadt, in der The Dubliners viele Nächte verbrachten und noch heute an sieben Tagen in der Woche live musiziert wird. Bilder an den Wänden zeugen eindrucksvoll von den Gästen, die hier ihre Karriere begannen und immer wieder zurückkommen, um die besondere Stimmung zu genießen und die Gäste mit ihren Songs zu erfreuen. „He liked to laugh and sing; he loved a jar and his songs rang out in many city bars“, heißt es so auch im Text von „The Dublin Minstrel“, eine Hommage der Dubliners an ihren Sänger Luke Kelly. Noch mehr Irish Folk gibt‘s beim TradFest, das jedes Jahr im Januar stattfindet. Mittlerweile ist das Festival, das Liebhaber 2006 erstmals veranstalteten, Irlands größtes Festival für traditionelle Musik. Neben bekannten Bands und erstklassigen Neuentdeckungen sind dabei auch die Veranstaltungsorte besonders: Von der St. Patrick‘s Kathedrale bis zur City Hall finden die Konzerte in Dublins geschichtsträchtigsten Gebäuden und Sälen statt.

Genug von Irish Folk? Let‘s Rock ’n’ Roll!

Doch Musik aus Dublin ist weit mehr als Folk: U2, Thin Lizzy, Rory Gallagher und Van Morrison sind nur einige Kinder der Stadt – von jungen Stars wie Kodaline und Walking on Cars ganz zu schweigen. Ihre Geschichten und zahlreiche Erinnerungsstücke finden sich im Irish Rock N Roll Museum, ebenfalls im historischen Temple Bar Viertel gelegen. Hier können Besucher das Studio besuchen, in dem Thin Lizzy ihre Aufnahmen machten – oder im Bandraum selbst zu Instrumenten greifen.

Bono und seinen Band-Kameraden ist die Ausstellung „U2: Made in Dublin“ gewidmet, die Fans, Fotografen und Künstler als Hommage an die Erfolge der Band entwickelten und die im Little Museum of Dublin zu sehen ist. Durch die Ausstellung führt ein Soundtrack des bekannten irischen Radiomoderators Tom Dunne – mit seltenen Aufnahmen der Band ein besonderes Erlebnis für Fans.

Guinness – verantwortungsvoller Genuss ab 18 Jahren.
Weitere Informationen: www.guinness-storehouse.com

Fotonachweis: Cover & Bild 1 & 2 © Guinness Storehouse; Bild 3 © Musical Pub Crawl, Bild 4 © Jordan Harrison/Unsplash, Bild 5 ©Jordan Harrison/Unsplash, Bild 6 © Diogo Palhais/Unsplash