In gut sortierten Vinotheken ist der Luce Brunello 2015 zu finden, als persönlicher Tribut des Weinguts Tenuta Luce an diesen großen Wein, der den Namen Montalcino untrennbar mit Spitzenönologie verbindet. Der Jahrgang 2015 des Luce Brunello di Montalcino wurde mit 100 Punkten vom internationalen Weinjournalisten James Suckling ausgezeichet.

Opinion Leaders sind sich einig: nach dem Ausnahmejahrgang 2010, der zum „Jahrgang des Jahrhunderts“ erklärt wurde, wird auch 2015 für den Brunello di Montalcino ein unvergessliches Weinjahr bleiben dank der günstigen klimatischen Bedingungen und der Fähigkeit der Produzenten, die Zeichen des Klimawandels zu erkennen und sich im Voraus darauf einzustellen. Der respektvolle Umgang der Menschen mit der reichen und großzügigen Natur sorgte dafür, dass auf Tenuta Luce vollreife und gesunde Trauben gelesen werden konnten und im Keller zu einer optimalen Interpretation dieses einzigartigen und weltweit bekannten Gebiets vinifiziert wurden. 249 Hektar Land gehören zum Besitz von Tenuta Luce, davon sind 11 Hektar im Weinbergsregister des Brunello di Montalcino eingetragen. Im Rebgarten Madonnino mit perfekter Ausrichtung und Bodenzusammensetzung bringen die Sangiovese-Trauben die ganze Eleganz und Struktur dieser Sorte voll zum Ausdruck. Sie sind für die Herstellung von Luce Brunello bestimmt.

Ein Bilderbuchjahrgang

Dass der Jahrgang 2015 alle Voraussetzungen hatte, einen großen Brunello hervorzubringen, war schon in den Tagen vor Beginn zu erahnen. Nach einem leicht verfrühten Austrieb entwickelten sich die Reben regulär bis zur Blüte Ende Mai. Die reichlichen Regenfälle Ende 2014 und die ganz normalen Niederschläge der ersten Monate des Jahres 2015 sorgten für die Einspeicherung eines optimalen Wasserreservoirs. Dieses ermöglichte eine konstante und ausgewogene Vegetation der Reben ohne Stress auch während des Sommers mit seinem trockenen und sonnigen Klima. Die agronomischen Entscheidungen bei der Bewirtschaftung des Bodens und der Blattwand haben mit der Ausdünnung der Triebe und einer leichten Entlaubung dazu beigetragen, dass die Trauben unter perfekten Bedingungen die Färbung (Ende Juli) erreichten. In der ersten Augustwoche senkten zwei ergiebige Niederschläge die Temperaturen und verschaffte den Reben eine Atempause. Dadurch wurde die Synthese einiger grundlegender Verbindungen für die Produktion großer Rotweine erleichtert: Aromen, Polyphenole, Tannine. Ein trockener September und kühle Nachttemperaturen ließen die Trauben vollständig reifen, die in einem ausgezeichneten Gesundheitszustand geerntet und unter den besten Bedingungen vinifiziert werden konnten.

Große Eleganz und Komplexität

Das Ergebnis ist ein hochkarätiger Luce Brunello 2015 mit intensiv rubinroter Farbe und einem komplexen Aromenbouquet mit Noten von reifen schwarzen Früchten und Lakritz sowie einem Hauch von Tabak und Trüffel. Im Mund verführt er mit seiner Weichheit und Frische und offenbart eine elegante Struktur mit samtigen Tanninen und einem außergewöhnlich lang anhaltenden Finale.

Das Weingut Tenuta Luce befindet sich in Montalcino und wurde 1995 gegründet. Mit der Herstellung einzigartiger Weine, die die einzigartigen Qualitäten dieses Terroirs zum Ausdruck bringen, und dank ihrer starken, kultigen Identität gehörten sie innerhalb kurzer Zeit zu den renommiertesten Weinen der Toskana. Zum Sortiment gehören – zusätzlich zum Luce Brunello – den Hauptakteur Luce, ein Blend aus Sangiovese und Merlot, seinen Zweitwein Lucente und wenige, kostbare Flaschen von Lux Vitis, einem Cabernet Sauvignon mit einem Hauch Sangiovese.

Winzer Lamberto Frescobaldi (links) in der wine library der Tenuta Luce, in der die Kollektion aller Jahrgänge von Luce Brunello, sowie der Sangiovese-Merlot-Spitzencuvée Luce, aufbewahrt sind.
Winzer Lamberto Frescobaldi (links) in der wine library der Tenuta Luce, in der die Kollektion aller Jahrgänge von Luce Brunello, sowie der Sangiovese-Merlot-Spitzencuvée Luce, aufbewahrt sind.
Der Luce Brubello  wird 24 Monate in Fässern aus slawonischer Eiche ausgebaut.
Der Luce Brunello  wird 24 Monate in Fässern aus slawonischer Eiche ausgebaut.