Dieses Jahr jährt sich die Gründung des weltberühmten Bauhauses zum 100. Mal. wohnbedarf ist eng mit der Geschichte und den Produkten verbunden und widmet dem Bauhaus eine Ausstellung. Als erstes steht Werner M. Moser im Fokus.

Die Revolution des Designs begann vor über 100 Jahren in Thüringen. 1919 gründete Walter Gropius in Weimar die wichtigste und einflussreichste Gestaltungsschule des 20. Jahrhunderts: das Staatliche Bauhaus. Gerade einmal vierzehn Jahre bestand das Bauhaus, das in seiner kurzen Zeit jedoch zahlreiche einflussreiche Designer und Entwürfe hervorgebracht hat, die das Design bis heute massgeblich prägen.

wohnbedarf vom Bauhaus inspiriert 1931 gegründet

wohnbedarf ist eng mit der Geschichte und den Produkten verbunden. Vom Bauhaus und der Architektur der Moderne inspiriert gründeten Siegfried Giedion, Werner Max Moser und Rudolf Graber 1931 den wohnbedarf. Ihr Wunsch war, dem Publikum eine Auswahl praktischer und formal einwandfreier Möbel, Stoffe und Lampen zu bieten, welche in ihrem Verständnis moderne Architektur erst komplett machten. Der Architekt Werner Max Moser wird heute oft als einer der «Wortführer der Schweizer Moderne» bezeichnet. Der grosse Umfang seiner Werke und die langjährige Entwurfstätigkeit für die Embru-Werke bestätigen dies. Kein anderer externer Designer hat das Produktprogramm zu dieser Zeit so stark geprägt und umfassend erweitert wie er.

Produkte von Werner Max Moser bei wohnbedarf

Der Schweizer Architekt Werner Max Moser zeichnete für Embru eine ganze Reihe von Möbeln. Seine Entwürfe waren, trotz der Nähe zu den bekannten Bauhausmodellen, immer geprägt vom schweizerischen Gedanken des praktischen Möbels. Der Moser Fauteuil mit der verstellbaren Sitzfläche oder der Moser Hochlehner mit einem höheren Kopfteil passen in jede gemütliche Leseecke.

Der Salontisch 1752 zeugt mit den aufgelegten Platten und dem zusammenklappbaren Gestell von der Funktionalität welche Moser bei seinen Entwürfen berücksichtigt hat. Der Tisch kann sowohl mit Glas wie auch mit Linoleum Tischplatten ausgerüstet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wohnbedarf.ch