Weltpremiere des Ferrari J50

Der Ferrari J50 ist ein zweisitziger, mitte-hinten-motorisierter Roadster, dessen Karosserie auf Ferraris beliebte Targa-Modelle der 70er und 80er Jahre zurückgeht. Von Ferraris „Special Projects“ Abteilung entworfen und designt vom Ferrari Styling Center Team in Maranello, bleiben die J50 Modelle einzigartig: nur 10 Exemplare werden gebaut. Diese werden im Geiste der Ferrari fuori serie Tradition Stück für Stück passgenau auf die Anforderungen des Kunden gefertigt. Der auf dem 488 Spider basierende J50 wird von einer eigens dafür entworfenen 690 PS Version des Ferrari 3,9-Liter-V8 angetrieben, welcher dieses Jahr den internationalen Motor des Jahres Award gewann.

Die Karosserie wurde von Grund auf neu entworfen und zeugt von einer radikal futuristischen Designsprache. Die unverwechselbare Persönlichkeit trifft den Geschmack einer Kundschaft, die das Beste an innovativem Design sucht. Das Designkonzept wurde von der Absicht geleitet, einen tief liegenden Roadster zu schaffen, der Ferrari-eigene Werte wie Leichtfüßigkeit und Agilität auf eindrückliche Weise verbindet. Um dies zu erreichen, wurde mittels zweier harmonisch zusammenspielender, starker Hauptführungslinien auf der Flanke des Wagens eine starke Dynamik erzeugt: einerseits mit der schrägen Oberkante der Seitenscheibe, die mit der Form der Windschutzscheibe harmoniert; und andererseits mit der geharkten, schwarzen Linie, welche von der tief sitzenden Nase bis zum Lufteinlass hinter den Türen verläuft.

ferrari j50 zweisitzer roadster modell modelle sportwagen limitiert

Der Ferrari J50 ist ein zweisitziger, mitte-hinten-motorisierter Roadster, dessen Karosserie auf Ferraris beliebte Targa-Modelle der 70er und 80er Jahre zurückgeht.

Der J50 von Ferrari erinnert an die Modelle GTO, F40 und F50

Der „Helmvisier“-Effekt, der aus der Optik der Fenster entspringt, erinnert an Ferraris bis in die 1950er Jahre zurückreichenden offenen Wettkampf-„Barchetta“-Roadster. Die schwarze Trennlinie ist eine neuartige Interpretation eines über die Jahre immer wiederkehrenden Ferrari-Stylingelements, welches etwa im GTO, F40 und F50 zum Zuge kam. Die um die Vorderseite des Autos, unterhalb der Kniehöhe geschlungene Linie ist ein optisches Schlüsselelement, welches die untere Fensterkante tiefer erscheinen lässt – und den J50 so optisch in eine Barchetta verwandelt. Mit der in der Mitte niedrigeren Motorhaube und den erhöhten Radkappen kommt die für Ferraris mittelmotorige Sportwagen typische, betonte Muskelkraft noch mehr zum Ausdruck. Zwei Karbonfaser-Luftkanäle in der Fronthaube schaffen eine noch kleiner und schärfer aussehende Frontmasse, die von den LED-Scheinwerfern unterstrichen wird, die ein diesem Modell eigenes, höchst dynamisches Profil aufweisen.

Der J50 beinhaltet verschiedene Weiterentwicklungen, aerodynamische Details und neue funktionsorientierte Lösungen. So wurden die Kühlelemente näher beieinander positioniert und der vordere Stoßdämpfer wurde komplett neu gestaltet. Die Windschutzscheiben-Oberkante wurde abgesenkt, so dass mehr Luftstrom über das Dach und damit über den Heckspoiler gelenkt wird.

ferrari j50 zweisitzer roadster modell modelle sportwagen

Der J50 beinhaltet verschiedene Weiterentwicklungen, aerodynamische Details und neue funktionsorientierte Lösungen.

Der Ferrari J50 ist in Design und Funktion ein herausragender Sportwagen

Das raffinierte Heck wird durch das kunstvolle Zusammenspiel von grafischen Designmotiven und dreidimensionalen Elementen dominiert. Der Motor ist umrahmt von einer transparenten Polycarbonat-Abdeckung, deren aufwendige Form so konzipiert ist, dass sie eine visuelle Erweiterung der beiden Überrollbügel darstellt, welche die Köpfe von Fahrer und Beifahrer schützen. Eine Transvers-Aero-Abdeckung verbindet die beiden Überrollbügel und bringt eine der markantesten und ikonischsten Eigenschaften der Ferrari Sport-Prototypen der 1960er Jahre in die heutige Zeit. Die Rückseite ist ausgesprochen aggressiver Natur: das Vierfach-Rücklicht-Design macht das Fahrzeug bei gleichzeitiger Beibehaltung des auf hohe Anpresskraft ausgelegten Flügelprofils optisch breiter. Der hintere Diffusor ist in Design und Form von Triebwerks-Nachbrennern inspiriert und verleiht dem Auto ein kräftiges Auftreten. Die 20-Zoll- Schmiedefelgen mit einzigartigem Design wurden speziell für dieses limitierte Modell gefertigt.

In der Kabine schmückt eine spezielle Zierleiste die Sportsitze, die das Design der Motorhaubenkontur widerspiegelt und ihnen eine unverwechselbare, charakteristische Besonderheit verleiht. Das aus Karbonfaser gefertigte Targa Hard-Top ist in zwei Teile unterteilt, welche bequem hinter den Sitzen verstaut werden können.

ferrari j50 zweisitzer roadster modell modelle sportwagen motor

Nur 10 Exemplare vom Ferrari J50 werden gebaut. Diese werden passgenau auf die Anforderungen des Kunden gefertigt.

Der kürzlich in Tokyo vorgestellte J50 wird in einer speziellen, dreischichtigen roten Lackierung mit einem rot-schwarzen, aus feinstem Leder und Alcantara veredeltem Interieur ausgeliefert.

www.ferrari.com