Draußen, an der frischen Bergluft wandern zu sein – es gibt kaum etwas Schöneres. Doch wer sich gerne in der freien Alpennatur bewegt, der sollte diese Tipps und Tricks kennen: Wanderguide Steffie Stöckl vom Vier-Sterne-Superior-Hotel Alpenhof Hintertux verrät, was ein Bergwanderer auf jeden Fall.

#1: Genügend Information
Gerade für Einsteiger gilt vorab: Informieren! Zum einen über das Thema Bergwandern an sich – dazu gibt es allerlei Literatur und hilfreiche Tipps im Internet. Zum anderen aber auch über die geplante Route. In der Regel ist bei den Touren auch der Schwierigkeitsgrad angegeben, sodass sich Einsteiger leichttun. Extra-Tipp: Verlassen Sie sich beim Planen nicht auf eine einzelne Tourenbeschreibung, sondern ziehen Sie immer eine zweite hinzu.

Tipp #2: Richtig Aufwärmen, bitte!
Ob Sie nun eine entspannte oder eine anspruchsvolle Tour planen: Wer sich nicht richtig aufwärmt, geht das Risiko einer Verletzung ein. Gerade, wenn die Tage etwas kühler sind, brauchen die Muskeln eine längere Phase, um ausreichend in Schwung zu kommen. Plus: Wer sich anständig aufwärmt, hat meist auch mehr Power für eine lange Tour.

Tipp #3: Sehen und gesehen werden
Wandertouren in der Bergwelt gehen meist über Stock und über Stein und durch dichte Wälder. Ist das Wetter zudem noch grau oder ist man in der Dämmerung unterwegs, darf die Kleidung ruhig so knallig wie möglich sein. Denn: Ist man in einer Gruppe mit unterschiedlich erfahrenen Wanderern unterwegs, unterscheidet sich das Wander-Tempo beispielsweise, ist farbenfrohe Kleidung hilfreich, um sich nach einer Etappe immer wiederzufinden. Ebenfalls hilfreich: Reflektoren an Hose, Jacke oder Rucksack.

Tipp #4: Gutes Schuhwerk
An einer Sache sollte jeder Bergwanderer – ob Einsteiger oder Profi – bestenfalls nicht sparen. Na klar, an den Schuhen. Denn sie sind der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für jeden Wanderer. Denn: Drückt der Schuh, macht die Tour auch keinen Spaß. Plus: Bei in guten Schuhen knickt man nicht allzu schnell um. Daher immer zu einem mittelhohen Wanderschuh greifen, der den Knöchel gut schützt. Eine gute Sohle mit einem starken Profil bietet auch auf rutschigem Untergrund genug Halt.

Tipp #5: Ein Rucksack mit allerlei wichtigen Dingen
Ein guter – und vor allem bequemer Rucksack – sollte nicht fehlen. Darin sollte immer enthalten sein:

  • Verpflegung wie Äpfel, Bananen und Müsliriegel, die schnell Energie liefern sowie ausreichend Wasser. Wer sich bewegt, wird durstig!
  • Regenjacke, für alle Fälle. Denn selbst wenn es nicht regnet, kann die Jacke etwas warmhalten.
  • Wanderkarten, denn in den Bergen hat man nicht immer Empfang. Daher bloß nicht auf das Smartphone verlassen!
  • Blasenpflaster, kühlendes Wundspray und wärmende Thermo-Creme: Wollen wir hoffen, dass Sie sicher „über den Berg“ kommen. Doch bei kleinen Schnittwunden, Blasen oder einem umgeknickten Knöchel freuen Sie sich über die Notfallapotheke.
  • Mütze und Handschuhe, selbst im sonnigen Spätsommer kann es in den Höhen recht frisch sein.

Tipp #6: Genussvolles Wandern, statt Selbstkasteiung
Eine Bergtour soll nicht zu einer Qual werden, sondern vor allem immer Spaß machen! Daher sollte man das bekannte Sprichwort „Weniger ist mehr“ auch hier wortwörtlich nehmen. Ist man bei einer Tour beispielsweise nicht in absoluter Topform empfiehlt es sich, lieber einen Gang runterzuschalten oder die Tour zu verkürzen. Vergessen Sie nicht: Sie wandern in der freien Natur und die birgt manche Gefahr, alsbald man unachtsam wird oder müde ist. Wird es kühler, bitte unbedingt auf die Schleimhäute achten – denn kalte Luft trocknet diese aus.

Tipp: Nach der Wanderung ist vor dem Wellness-Nachmittag. Die Muskeln entspannen sich am besten, wenn man sich im Anschluss der Tour einen Sauna-Aufguss genehmigt oder eine kleine Massage gönnt. Besonders schön geht das im VITALIS SPA des Alpenhof Hintertux.

Auf Wandertour direkt vom Alpenhof Hintertux starten
350 km Wanderwege und Nordic-Walking-Strecken, 90 Gipfeltouren und 55 Dreitausender finden Wanderfreudige im Tiroler Zillertal. Die Auswahl an Routen ist ebenso eindrucksvoll, wie die Bergformationen selbst. Dank der wunderbaren Lage des Alpenhofs direkt am Fuße des Hintertuxer Gletschers auf 1500 Meter Höhe, können die Gäste gemeinsam mit dem Wanderguide des Hotels direkt beim Haus zu ihrer Wanderung starten. Zum Beispiel hinauf zum Panorama Restaurant Sommerbergalm, vorbei an dichten Wäldern und am Schleier Wasserfall. Nach zweistündiger Wanderung eröffnet sich von der Sommerbergalm ein herrlicher Panorama-Ausblick. Bei dem Anblick der erhabenen Natur stellen sich Glücksgefühle im ganzen Körper quasi automatisch ein. Retour geht’s dann gemütlich mit der Gondel hinunter und im Tal geradeaus zurück ins Hotel. Während im Sommer noch actionfreudige Aktivsportler und Familien mit Kindern ihre Urlaubstage in der Region genießen, kehren ab September meist die ruhesuchenden Wanderfreudigen nach Hintertux ein. Das merkt man auch auf den Bergalmen: Der Betrieb ist nicht mehr so trubelig und einen Platz in der Sonne während der Rast findet hier jeder, der vorbeikommt.

EntSPAnnung im Alpenhof Hintertux 
Wo wir gerade von Rast sprechen: Der kann man sich nach einem herrlichen Wandervormittag in der Natur im wunderschönen 2.600 m² Wellnessbereich „VITALIS SPA MIT ALPENGARTEN“ widmen. Saunen, Dampfbäder, Ruheräume sowie ein großes Hallenbad für sportliche Schwimmer findet der Gast hier vor. Das Spa-Menü enthält unter anderem spezielle Massagen für Aktivurlauber, sollten die Muskeln etwas ziehen. Im 1.000 m² großen Alpengarten mit XXL-Whirlpool kann der Gast wiederum den herrlichen Spätsommer der Alpen in einem kuscheligen Bademantel in aller Ruhe in sich aufnehmen.

Das Tiroler Tuxertal von seiner kulinarischen Seite entdecken 
Und am Abend? Da lernen die Gäste des Vier-Sterne-Superior-Hotels das Tiroler Tuxertal von seiner kulinarischen Seite kennen. Denn Küchenchef Hönigsberger und sein Team legen bei ihren 5-Gänge-Gourmetmenüs größten Wert auf regionale Produkte: Rind- und Kalbfleisch stammen vom hoteleigenen Bauernhof in Obsteig. Bauernbutter und frische Milchprodukte liefern Hintertuxer Bauern. So werden die Energiespeicher auch kulinarisch aufs Köstliche wieder aufgefüllt, für einen weiteren Wandertag inmitten der freien Natur.  

Weitere Informationen:
Alpenhof Hintertux****S
Hintertux 750
6293 Tux
Österreich
Telefon: +43 5287 8550
Email: info@alpenhof.at
www.alpenhof.at