Die Kölner Agentur Simple hat für den Schweizer Schokoladenhersteller Maestrani ein ungewöhnliches und unverwechselbares Markenerlebnis geschaffen. Das Chocolarium befindet sich in der Nähe von St. Gallen und erstreckt sich über eine Fläche von 2.000 m2. Dort dreht sich alles nur um die eine Frage: Wie kommt das Glück in die Schokolade?

Vier Jahre lang arbeitete das interdisziplinäre Team von Simple an der Entwicklung und Realisierung der Brand Story und der Szenografie. Als Generalunternehmer sorgte die Agentur für Kommunikation im Raum auch für eine ganzheitliche Umsetzung des Erlebnisrundgangs.

In der Schweiz gibt es eine Menge Besucherzentren und Fabrikverkäufe von Schokoladenherstellern. Die meisten präsentieren ihre Fabriken als Handwerksbetrieb. Maestrani geht mit dem Chocolarium einen neuen Weg. Ziele der Neuinszenierung sind die Schaffung eines emotionalen Markenerlebnisses, die Erhöhung der Besucherzahlen am Standort, sowie die gleichwertige Darstellung der drei Marken Minor, Munz und Maestrani als Markenfamilie. Bei all dem stehen immer der Spaß, der Genuss und die Interaktion an erster Stelle.

Wie also kommt das Glück in die Schokolade?

In Maestrani’s Chocolarium erfährt der Besucher auf spielerisch-humorvolle Weise mit allen Sinnen, warum Schokolade glücklich macht. Er erlebt, wie sich dieses Glück anfühlt, anhört, wie es aussieht, schmeckt und duftet … und eben wie es in die Schokolade gelangt. Das Erlebnis beginnt mit einem Film, in dem ein Glücksforscher die Frage nach dem Glück erörtert und berichtet, was er auf seinen Forschungsreisen gelernt hat. Drei Dinge, sagt er, braucht es zum Glücklichsein: Liebe, Freiheit und Genuss – Genuss von süßem Glück, Genuss von Schokolade. Ein Rundgang führt vom Rohstoffraum durch eine Glücksschleuse, hinein in das Glückslabor. In den fantastisch gestalteten Ausstellungsräumen taucht der Besucher ein in die Farb- und Erlebniswelten der Schokolade und des Glücks. Mal scheint ihm die Schokolade auf den Kopf zu tropfen, mal fühlt er sich selbst wie eingehüllt in Goldpapier. Er lauscht dem Soundtrack der Schweizer Milchkühe aus einem Kuhglocken-Glück-Wunschbrunnen und erlebt interaktiv wie ein Lächeln Glücksgefühle weckt.
Diese eindrucksvollen Erlebnisse werden verstärkt durch eine eigens für das Chocolarium komponierte Musik – eingespielt vom Zürcher Kammerorchester – und spezielle Audio Guides mit 3-D-Sound. Das Highlight für die kleinen Besucher ist eine eigene Kinderspur, die sie auf Sichthöhe durch die Ausstellung führt. Die Schweizer Kinderbuchfigur „Globi“ hilft ihnen beim Entdecken versteckter Guckrohre, interaktiver Spiele und kurzer Hörstücke. Zum Abschluss ermöglicht eine gläserne Galerie den Besuch der Schokoladen-produktion. Ein integrierter Zeitstrahl nimmt den Besucher mit auf eine Reise durch die Jahrhunderte der Glücks-, Kakao- und Schokoladengeschichte.

Hinter den Kulissen

Die inhaltliche Gesamtkonzeption bildet für Simple bei jedem Projekt den Kern der Inszenierung. Andreas Salsamendi, Geschäftsführer von Simple und gebürtiger Luzerner: „Entscheidend ist, die richtigen inhaltlichen Fragen zu stellen, die Vielfalt und Kreativität des Teams mit unterschiedlichsten Kompetenzen zu nutzen und die richtige Mischung aus digitalen und haptischen Elementen zu finden.“ In offener und wechselnder Runde treffen sich bei Simple Konzepter, Designer, Architekten, Szenographen, Illustratoren, Konstrukteure, Texter und Projektleiter. Gemeinsam entwickeln sie zahlreiche kreative Ideen für Dramaturgie, Raumdesign und interaktive Exponate. Mit viel Liebe zum Detail plant das Team jedes einzelne Element; immer mit dem Ziel, den Besucher mit all seinen Sinnen aktiv einzubinden. In der agentureigenen Werkstatt überprüft das Team anhand von Prototypen die Praxistauglichkeit. Testläufe sichern ein reibungsloses Zusammenspiel aller Elemente und garantierten das Erzielen der gewünschten Wirkung.

Die Kölner Simple GmbH inszeniert Markenwelten, Ausstellungen, Messeauftritte, Museen, und interaktive Kommunikationsplattformen für Kunden aus Industrie, Wirtschaft und Kultur. In 2016 erwirtschaftete Simple einen Umsatz von 3,9 Millionen Euro. Das interdisziplinäre Team der im Jahr 2000 gegründeten Agentur für Kommunikation im Raum besteht aktuell aus 21 Mitarbeitern.

www.simple.de