Seit 75 Jahren steht Jeep für das authentische 4×4-Fahrerlebnis schlechthin

Zur Würdigung dieses Jubiläumsjahres stellt Jeep auf dem Automobilsalon in Paris unter anderem den Modelljahrgang 2017 seines Flaggschiffs Jeep Grand Cherokee vor. Zum Modelljahr 2017 des Grand Cherokee stellt Jeep zudem die neue Version „Trailhawk“ seines Flaggschiffs vor, die dem Fahrzeug zusätzliche Geländekompetenz verleiht und die gesamte Modellpalette, die bereits Trailhawk-Versionen von Cherokee und Renegade im Angebot hat, noch homogener gestaltet. Die neue Version unterstreicht die legendären 4×4-Fähigkeiten der Marke mit zusätzlichen Offroadmerkmalen, akzentuiertem Premiumcharakter, hoher Verarbeitungsqualität und neuesten Komforttechnologien.

 

Parallel dazu bietet die aufgewertete Ausstattung „Summit“ weitere exklusive Details im Innenraum und in der Serienausstattung. In den Showrooms der europäischen Jeep Händler ist der überarbeitete Jeep Grand Cherokee ab Dezember 2016 zu sehen.

Jeep Grand Cherokee Trailhawk

Die Bezeichnung „Trailhawk“ führte Jeep im Jahr 2012 mit einer Grand Cherokee-Konzeptstudie auf der Easter Jeep Safari in Moab (Utah) ein. Die Idee dahinter: mit zusätzlichen Offroad- und Vierradantriebsfunktionen einen besonderen, robusten Aufritt zu schaffen, der die Fähigkeiten im Gelände auf ein nochmals höheres Niveau hebt. Eingang in die Serie fand die Bezeichnung mit der Vorstellung des neuen Cherokee im Jahr 2013; sie markierte die offroadfähigste Version des neuen Mittelklasse-SUVs und wurde 2014 beim Kompaktmodell Renegade ebenfalls eingeführt. Nun komplettiert eine „Trailhawk“-Version auch das Modellangebot des Grand Cherokee – und erweitert damit die Modellreihe neben Laredo, Limited, Overland, Summit und SRT um eine sechste Version.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-grand-cherokee-trail-hawk

Zur technischen Ausrüstung der Grand Cherokee Trailhawk-Modelle gehören verschiedene Offroadmerkmale.

Neben den Modifikationen des Frontdesigns an Frontschürze und dem markentypischen Siebenschlitz-Kühlergrill verfügt der „Trailhawk“ über eine kevlarverstärkte Goodyear-Offroadbereifung im 18 Zoll-Format; weitere augenfällige Details im Aussenbereich der Karosserie sind neue Trailhawk-Typenschilder, eine Blendschutz-Motorhaubenbeschichtung, modellspezifische Aussenspiegelkappen und eine Dachreling mit Akzenten in „Neutral Gray“. Zur technischen Ausrüstung der Grand Cherokee Trailhawk-Modelle gehören zudem Offroadmerkmale wie eine eigens für dieses Modell entwickelte „Quadra-Lift“-Luftfederung, die eine verbesserte Geländegängigkeit mit mehr Achsverschränkung und vergrösserten Federwegen sicherstellt. Serienmässig an Bord ist ausserdem die optimierte, per Lenkrad-Schaltwippen betätigte Steilfahrtkontrolle „Selec-Speed Control“ einschliesslich „Hill Ascent Control“. Diese Systemkombination ermöglicht es dem Fahrer, steile Auf- und Abfahrten im Gelände ohne Betätigung von Gas- und Bremspedal sicher und kontrolliert zu bewältigen. Als Antrieb des in Paris ausgestellten Fahrzeugs mit sportlicher „Granite Crystal“-Lackierung, schwarzem Leder und Velourssitzen dient ein 184 kW (250 PS) starker 3.0 CRD Turbodieselmotor. Kombiniert ist dieses effiziente Triebwerk mit einem Achtgang-Automatikgetriebe mit Geländeuntersetzung.

Jeep Grand Cherokee Summit

Die Topausstattung des Grand Cherokee ergänzt ihren Auftritt mit aktualisiertem Frontschürzen-, Kühlergrill- und LED-Nebelscheinwerfer-Design sowie mit ebenfalls neuen, polierten Fünfspeichen-Leichtmetallrädern im stattlichen 20 Zoll-Format. Zum Serienstandard beim Grand Cherokee Summit des Modelljahrs 2017 zählen Sicherheitstechnologien wie der Spurhalteassistent „Lane Departure Warning“, ein Assistenzsystem für das Einparken parallel und quer zur Fahrbahn („ParkSense Front and Rear Park Assist“) und eine Kamera zum leichteren Ankoppeln eines Anhängers („Trailer Hitch Camera View“). Lane Departure Warning operiert mit einer Frontkamera, die die Position des Fahrzeugs innerhalb der Fahrbahnmarkierungen erfasst.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-cherokee-summit

Der Grand Cherokee Summit verfügt über zahlreiche Sicherheitstechnologien.

Überfährt der Fahrer diese Markierungen und reagiert auf entsprechende Warnungen nicht, bringt das System den Wagen durch leichte Lenkimpulse selbsttätig in die Spur zurück. Der Parkassistent wiederum erfasst passende Parklücken und unterstützt den Fahrer auf Knopfdruck mittels Ultraschallsensorik beim Rangieren in die Parklücke. Auch das 4×4-System Quadra-Drive II mit „ELSD“-Sperrdifferenzial und die Luftfederung „Quadra Lift“ sind Standard in den Grand Cherokee Summit-Modellen. Auf dem Messestand in Paris zeigt sich das Topmodell der Baureihe in der exklusiven Dreischichtlackierung „Pearl White“ mit Volllederausstattung in der Farbkombination „Indigo/Ski Gray“.

Jeep Grand Cherokee SRT

Der Grand Cherokee SRT des Modelljahrs 2017 verfügt ebenfalls neben den genannten Modifikationen des Frontdesigns zusätzlich über Lufteinlässe zur effizienten Kühlung von Motor und Bremsen. Angetrieben wird das bislang leistungsstärkste Jeep-Modell von einem 6.4 V8-Triebwerk mit 344 kW (468 PS) und einem maximalen Drehmoment von 624 Newtonmetern. Das Ergebnis: eine Beschleunigung von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in weniger als fünf Sekunden und , etwa 13,5 Sekunden für die berühmte Viertelmeile (ca. 400 m) sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 257 Kilometer pro Stunde. Exklusive Performancefunktionen und Messwertanzeigen betonen den konsequenten Leistungs-Charakter des neuen SRT.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium grand cherokee srt

Angetrieben wird der Grand Cherokee SRT von einem 6.4-Liter-V8 mit 468 PS.

Verschiedene Fahrmodi einschliesslich einer Anfahroptimierung (Launch Control) ermöglichen es darüber hinaus, das Fahrerlebnis auf die Wünsche des Fahrers abzustimmen. In der Region EMEA wird der Jeep Grand Cherokee SRT mit Nappalederausstattung, Velours-Sportsitzen, 20 Zoll-Leichtmetallrädern, dem Infotainmentsystem „Uconnect“ mit 8,4 Zoll-Touchscreen einschliesslich Digitalradio (DAB) und Navigationssystem, dem elektrischen Panorama-Sonnendach „Command View“ so wie Spurhalteassistent, Parkassistent und Rückfahrkamera ausgeliefert.

Jeep Renegade

Der vor exakt zwei Jahren vorgestellte Renegade ist das Modell, das mehr als alle anderen zu den Rekordergebnissen von Jeep beigetragen hat. Fast 330‘000 Einheiten dieses Modells haben bis Ende August die Produktionshallen verlassen und trugen massgeblich zu einem spektakulären kommerziellen Erfolg bei. Binnen 24 Monaten hatte der kompakte Jeep SUV in zahlreichen Ländern die Verkaufscharts seiner Klasse erobert.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-renegade

Das Modell Renegade von Jeep ist der Verkaufsschlager in Europa.

In den ersten acht Monaten des Jahres 2016 wurden 51‘300 Jeep Renegade in Europa verkauft, die stärksten Länder waren dabei Italien (22‘800 Einheiten) sowie Grossbritannien (7‘200) und Frankreich (6‘000). Das entspricht einem Zuwachs von 47,1 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vergleichszeitraum des Vorjahres – eine Erfolgsgeschichte, die die Rolle des kleinen Jeep als Bestseller der Marke in Europa untermauert.

Jeep Renegade Desert Hawk

Der neue Renegade „Desert Hawk Limited Edition“ basiert auf der Trailhawk-Ausstattung. In der Sprache von Jeep bezeichnet „Hawk“ einen betont robusten Auftritt und die Ausstattung mit zusätzlichen Funktionsmerkmalen zur Erhöhung der Gelände-Performance. Beim Renegade „Desert Hawk“ gehören dazu ein auffälliges Motorhaubendekor mit Landkartenkonturen sowie das U.S. Army-Sternsymbol im hinteren Flankenbereich – markante Stylingelemente, eigens gestaltet für dieses Editionsmodell. Darüber hinaus tragen ein mattschwarzer Kühlergrill und schwarze 17 Zoll-Aluminiumräder zum unverwechselbaren Look bei. Weitere „Desert Hawk“-Exterieurmerkmale sind Unterfahrschutz-Bleche vorn und hinten, eine Abschlepp-Öse am Heck und das „Desert Hawk“-Logo auf der Fahrertür. Zur Serienausstattung gehören Parksensoren vorne und hinten, eine automatische Zweizonen-Klimaanlage, eine Instrumenteneinheit mit 7 Zoll-TFT-Farbdisplay, ein Reifenluftdruck-Kontrollsystem und die Cruise Control.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-renegade-desert-hawk

Der neue Renegade „Desert Hawk Limited Edition“ basiert auf der Trailhawk-Ausstattung.

Dazu kommt das Infotainmentsystem „Uconnect“ mit farbigem 6,5 Zoll-Touchscreen, Navigation sowie neuen Funktionen zur Echtzeitinformation über relevante Fahrdaten. Mithin alles Merkmale, die die Mission dieses Limited Edition-Modells klar umreissen: den Fahrer in die Lage zu versetzen, die legendären Geländefähigkeiten der Marke Jeep zu verstehen und zugleich technisch auf dem Stand der Zeit zu sein. Mit seinem markant aggressiven Look, einer hochwertigen Offroad-Spezialausrüstung einschliesslich der 20:1-Geländeuntersetzung „Jeep Active Drive Low „, „Selec-Terrain“-Fahrprogrammwahl mit zusätzlichem „Rock Mode“ zum sicheren Überfahren felsiger Passagen sowie der Bergabfahrhilfe „Hill Descent Control“ positioniert sich der kompakte Renegade Desert Hawk in Sachen Geländekompetenz an der Spitze seiner Klasse. Als Antrieb dient ein 2.0 CRD -Turbodieseltriebwerk mit 125 kW (170 PS) und Neungang-Automatikgetriebe. Weitere Farbvarianten neben „Mojave Sand“ sind „Anvil“, „Solid Black“ und „Alpine White“. Die Markteinführung bei den europäischen Jeep Handelspartnern startet Anfang 2017.

Jeep Cherokee „Night Eagle II Special Edition“

Zur Akzentuierung des markanten Erscheinungsbildes präsentiert sich dieses auf der „Limited“-Ausstattung basierende Editionsmodell mit zusätzlichen schwarzen Stylingelementen, die den dominanten Auftritt und den sportlichen Charakter des Mittelklasse-SUVs hervorheben. Basierend auf dem grossen Verkaufserfolg der ersten, vor einem Jahr (auf der IAA 2015 in Frankfurt/Main) vorgestellten „Night Eagle Special Edition“, unterstreicht auch die Neuauflage mit markanten, in glänzendem Schwarz ausgeführten Exterieur-Designelementen das unverwechselbare Flair und den kühnen Charakter des Jeep Cherokee. Dazu gehören das Markenlogo vorn, Kühlergrill-Einfassungen und Applikationen im Frontbereich, die schwarze Dachreling, 18 Zoll-Leichtmetallräder in Hochglanzschwarz sowie ebenfalls in Schwarz gehaltene Jeep- und 4×4-Logos.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-cherokee-night-eagle

Die Markteinführung des Jeep Cherokee Night Eagle II in Europa startet 2017.

Die in der Grundfarbe Schwarz gehaltene Innenausstattung umfasst beheiz- und belüftbare Premium-Nappaleder-Sportsitze mit elektrisch acht- beziehungsweise vierfacher Verstellmöglichkeit von Sitz und Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite, eine konfigurierbare Farb-TFT-Instrumenteneinheit im 7 Zoll-Format, das Infotainmentsystem „Uconnect“ mit Radio, Navigation und 8,4 Zoll-Touchscreen, ein 506 Watt-Soundsystem von Alpine mit neun Lautsprechern plus Subwoofer und eine automatische Zweizonen-Klimaanlage. Der in Paris gezeigte Cherokee Night Eagle II präsentiert sich in der Aussenfarbe Schwarz mit schwarzer Lederausstattung. Das Serienequipment umfasst Bi-Xenon-Scheinwerfer, das Rückfahrkamerasystem „Park View“, den Einparkassistenten „Park Sense“ (vorne und hinten), Scheinwerfereinschaltautomatik und Scheibenwischerregensensor, eine elektrisch betriebene Heckklappe und elektrisch verstell-, beheiz- und einklappbare Aussenspiegel. Enthalten sind ausserdem modernste Sicherheitstechnologien wie ein Spurhalteassistent (Lane Departure Warning), ein Assistenzsystem zur Warnung vor beziehungsweise Verhinderung von Frontkollisionen (Forward Collision Warning mit Crash Mitigation), eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stop-and-go-Funktion (Adaptive Cruise Control), Überwachungssysteme für Totwinkel (Blind Spot Monitoring) und Rückwärtsquerverkehr (Cross Path Detection) sowie ein Assistent für das Einparken in parallel und quer zur Fahrbahn liegende Parklücken. Das zweiteilige Sonnendach „CommandView“ rundet die komplette Ausstattung ab. Für standesgemässe Antriebsdynamik sorgt ein 3.2 V6 Benzinmotor in Kombination mit einem neunstufigen Automatikgetriebe und „Active Drive I“- Vierradantriebssystem. Verfügbar ist der Cherokee Night Eagle II in den Aussenfarben Black, White, Billet Silver, Granite Crystal und Deep Cherry Red. Die Markteinführung des Fahrzeugs in Europa startet Anfang 2017.

Jeep Wrangler Rubicon mit „MoparONE“-Paket

Zu den Eyecatchern auf dem Jeep Stand in Paris zählt zweifellos ein mit Mopar-Zubehör aufgerüsteter Wrangler Rubicon, die geländefähigste Version der Wrangler-Familie. Das in „Hyper Green“ lackierte Fahrzeug mit schwarzem Lederinterieur präsentiert sich mit einem „MoparONE“-Paket, bestehend aus einem 5,1 Zentimeter-Liftkit zur Erhöhung der Bodenfreiheit sowie einem angepasstem Lenkungdsdämpfer, Unterfahschutz-Blechen und schwarzen 17 Zoll-Aluminum-Gussrädern mit grossformatiger Hankook Dynapro 265/75 R 17-Bereifung.

jeep modelle jahrgang 2017 modelljahr modelljahr-2017 4x4 offroad suv geländewagen neuheit neuheiten version modellpalette premium jeep-wrangler-rubicon

Der mit Mopar-Zubehör aufgerüsteter Jeep Wrangler Rubicon zählt zweifellos zu den Eyecatchern unter den Geländewagen.

Ein schwarzer Scheinwerferbügel mit Halogenlampen fürs Gelände, eine schwarze Lufteinlasshutze auf der Motorhaube, schwarzer Frontgrill, schwarzer Tankverschluss, Trittbretter, Aussenspiegelgehäuseverkleidungen und Interieur-Elemente sowie Halbtüren und Spritzschutz komplettieren den „moparisierten“ Rubicon und unterstreichen den unverwechselbaren, ikonischen Charakter des Jeep Wrangler. Souverän wie das ganze Fahrzeug ist auch sein Antrieb: Für Kraft in allen Lagen sorgt ein 147 kW (200 PS) starker, mit einer Fünfgang-Automatik kombinierter 2.8 Turbodieselmotor (Euro 6).

www.jeep.ch