Neues Jahr, neue Trends! Das Berliner Interior Label mycs ist bekannt für seine individualisierbaren Möbelstücke, hochwertige Qualität und gutes Trendgefühl. Der Schweizer Interior Designer Fritz Jakob Gräber aus dem mycs Showroom in Zürich weiss, was dieses Jahr angesagt ist.

mycs bietet individuelle Möbelstücke, die der Kunde ganz nach seinen persönlichen Vorstellungen gestalten kann. Aus einer Vielzahl an Farben, Materialien, Formen, Massen sowie diversen Extras lassen sich am fotorealistischen Online-Konfigurator Einzelstücke designen. Seit September 2016 ist das Unternehmen auch mit einem Showroom im Herzen von Zürich in der Schweiz vertreten. Fritz Jakob Gräber, Interior Desiger für mycs in der Schweiz, kennt sich in der Wohnbranche bestens aus und weiss, wie Interior-Bewusste dieses Jahr leben und was sie besser ins Brockenhaus bringen.

Trend 1: Naturfarben
Neben «Greenery», der Pantone Trendfarbe 2017, sind auch weitere Farben im Wohnbereich von der Natur inspiriert wie beispielsweise wärmeres Lapisblau oder dunkles Petrol. «Gerade ein Petrol-Ton bietet einen spannenden und modernen Kontrast zu zarten Rosé- und Pudertönen und lässt sich dadurch optimal mit Holz kombinieren», erklärt Fritz Jakob Gräber. Allerdings sind auch Grau- und weitere Blautöne in den verschiedensten Nuancen – neben der grünen Trendfarbe – nicht mehr wegzudenken.

Trend 2: Eiche trifft Messing
«Eiche ist und bleibt auch in diesem Jahr ein sicherer Wert. Vor allem in Kombination mit schlichtem Weiss und dezenten Farben eignet sich das Holz wunderbar für interessante und dennoch unaufdringliche Arrangements», so Gräber. Dazu passen Deko-Artikel wie Lampen oder Vasen aus Edelmetallen mit besonderem Fokus auf Messing perfekt zu Möbeln, wie zum Beispiel den mycs-Couchtischen. «Auch Naturmaterialien wie Kork und Rattan feiern ihr Comeback bei Wohntrendsettern, denn sie geben einem Raum viel Wärme.»
Trend 3: Von Keramik bis Terracotta
Bei Dekorationen rücken lasierte Keramik und Terracotta immer mehr in den Mittelpunkt. Egal, ob in Form von Vasen, Schalen oder Geschirr: Keramik-Gegenstände mit gebrannter Lasur gehören zu den Lieblingen 2017 bei Interior-Begeisterten. Gräbers Tipp: «Früher war der Töpfer- und Keramik-Kurs am Mittwochabend in der Migros-Klubschule verpönt. Wer sich aber an den richtigen Orten inspirieren lässt, kann dort zeitlose und trendige Accessoires für sein Zuhause herstellen. Ein absolutes Muss für Sie und Ihn!»
Trend 4: Eine Lampe kommt selten allein
Beim Dekorations-Finetuning in der Wohnung rückt jetzt der Teppich, zum Beispiel in Form eines Bettvorlegers, wieder in den Vordergrund. Dabei bleiben unifarbene Fransenteppiche und Co. jedoch im Keller und werden durch grafisch gemusterte Schmuckstücke, klassische Perserteppiche oder schwarz-weiss gemusterte Exemplare ersetzt. Auch in Sachen Beleuchtung tut sich etwas: Lampen über individuellen mycs Esstischen oder Sitzlandschaften dürfen neu in Gruppen und verschiedenen Höhen um die Wette leuchten.
Trend 5: Immer urban bleiben
Urban Jungle und Urban Farming bleiben auch 2017 grosse Deko-Themen. So lassen sich Couchoder Beistelltische optimal zu Pflanzenständern umfunktionieren und auf Kommoden und Sideboards können Pflanzen gruppiert platziert werden und verleihen ein urbanes Flair in Wohnräumen. «Im Gegenzug dazu treten Kupfer und auch das beliebte Roségold bei der Dekoration vermehrt in den Hintergrund und auch sehr knallige Farben sowohl bei Textilien als auch bei Wohnaccessoires werden wir in diesem Jahr kaum mehr sehen», bestätigt Gräber.

Über mycs:
Im Mai 2014 gründeten die beiden Jungunternehmer Christoph Jung und Kachun To das Unternehmen mycs mit der Vision, den Möbelkauf so angenehm wie möglich zu gestalten und dem Käufer gleichzeitig alle Freiheiten in der Gestaltung zu geben. Das Konzept, Produkte aus unterschiedlichen Modulen zu erstellen, stammt ursprünglich aus der Automobilindustrie und ermöglicht eine nachhaltige Produktion sowie eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten. Seit Mitte 2015 ist das Jungunternehmen online und bietet derzeit Ess- und Schreibtische, Couchtische sowie Kleiderschränke, Regale, Sideboards und Kommoden. In den kommenden Monaten sollen Stühle, Betten, Polstermöbel und Erweiterungen der bestehenden Module folgen. Ziel ist es, individualisierbare Möbel aus hochwertigen Materialien zu erschwinglichen Preisen mit einer kurzen Lieferzeit anzubieten. Ein Expertenteam ist ständig auf der Suche nach neuen Trends und präsentiert regelmässig neue mycs Styles, inspiriert von skandinavischen Elementen oder zeitlosen Designs. Dank des Konfigurators kann der Kunde aus mehreren hundert Modulen eine schier unendliche Zahl an unterschiedlichen Möbelstücken zusammenstellen. Schon bei der Gestaltung des Wunschmöbelstückes zeigt der Konfigurator sofort eine realistische Visualisierung des Produktes an. Alle Module sind stets im Lager erhältlich, was eine kurze Lieferzeit ermöglicht. Mit den Showrooms bietet mycs seinen Kunden die Möglichkeit, alle Vorteile des E-Commerce-Angebots zu geniessen, aber dennoch nicht auf den persönlichen Service verzichten zu müssen.
Weitere Infos unter: www.mycs.com