Der Uhrenbau strebt seit jeher nach Konstruktionen von hohem funktionalem Nutzwert. Daneben gibt es Funktionen, die die Fantasie beflügeln und Uhrenliebhabern das subtile Vergnügen vermitteln, eine Uhr zu tragen, die aus der jahrhundertealten Tradition höchster Uhrmacherkunst erwachsen ist. Die beiden neuen Modelle der Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT verbinden beide Aspekte im unverwechselbaren Stil des Hauses Panerai.

Das Geheimnis der beiden neuen Modelle, deren Unterschied in der blauen bzw. braunen Farbe des Zifferblatts und des Armbands liegt, ist das Kaliber P.2002/E. Dieses Uhrwerk mit Handaufzug und einer Gangreserve von acht Tagen wurde vollständig in der Panerai Manufaktur in Neuchâtel entwickelt und wird dort auch gefertigt. Mit einem Durchmesser von 13 3/4 Linien und 329 Bauteilen bietet das Kaliber P.2002/E zahlreiche nützliche Funktionen: die GMT-Funktion mit einem zentralen Zeiger für die zweite Zeitzone und einer am/pm-Anzeige im kleinen Sekundenzifferblatt auf der 9-Uhr-Position, die Datumsanzeige mit Angabe des Monats auf der 3-Uhr-Position, eine durch drei Federhäuser gewährleistete Gangreserve von mehr als acht Tagen mit Anzeige der verbleibenden Reserve auf dem Gehäuseboden, eine Vorrichtung zum Anhalten der Unruh und Zurückstellen des Sekundenzeigers auf null zur präzisen Synchronisierung der Uhr mit einem Referenzzeitsignal und einen Mechanismus zum Vor- und Zurückstellen des Stundenzeigers ohne Beeinträchtigung des Laufs des Uhr.

Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT

Der wesentliche Unterschied zwischen dem Kaliber P.2002/E und der Basisversion P.2002 ist jedoch die Zeitgleichung, d.h. die Messung der Differenz zwischen der tatsächlichen Zeit und der im Alltagsleben verwendeten Zeit. Hierbei handelt es sich um eine klassische Komplikation der Haute Horlogerie, die zurückgeht auf die alte Verbindung zwischen Zeitmessung und Astronomie. Aufgrund der elliptischen Bahn der Erde um die Sonne und der Achsneigung der Erdumdrehung im Verhältnis zum Äquator ist ein Tag nur viermal im Jahr tatsächlich genau 24 Stunden lang. An allen anderen Tagen besteht eine Differenz zwischen der wahren Sonnen- bzw. Ortszeit und der mittleren Sonnen- bzw. Ortszeit. Sie beträgt je nach Jahreszeit bis zu 15 Minuten in beide Richtungen. Diese Differenz wird auf den Zifferblättern der beiden neuen Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT mittels einer linearen Anzeige auf der 6-Uhr-Positon gemessen und dargestellt.

Bewundern lässt sich das Kaliber P.2002/E durch das Saphirglas auf der Rückseite des Luminor 1950-Gehäuses. Dieses besteht aus gebürstetem Titan, einem hypoallergenen Material von ausgezeichneter Leichtigkeit, Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit. Design und Abmessungen (47 mm) des Gehäuses entsprechen denen der meisten klassischen Panerai Uhren. Auch hier schützt die charakteristische Kronenschutzbrücke die Aufzugskrone vor unbeabsichtigten Stößen und gewährleistet gleichzeitig eine Wasserdichtheit von 10 bar (entspricht einer Tiefe von rund 100 Metern).

Der Unterschied zwischen den beiden Modellen der neuen Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT liegt in der Farbe des Alligatorlederarmbands und des Zifferblatts. Hier hat man die Wahl zwischen einem intensiven Braun (PAM00656) und einem faszinierenden Metallicblau (PAM00670), wobei die Färbungen in einem anspruchsvollen PVD-Verfahren (Physical Vapour Deposition) entstehen. Beide Zifferblätter weisen die für Panerai charakteristische Sandwich-Struktur auf und werden von einem leicht konvexen Saphirglas geschützt, das perfekt mit dem Design der Lunette harmoniert.

Präsentiert wird die Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT in einer eleganten Birnenholzschatulle. Diese enthält auch ein zweites Armband aus Naturkautschuk, ein Werkzeug zum Austauschen des Armbands sowie einen Schraubendreher aus Edelstahl.

www.panerai.com

panerai uhren uhr modell modelle uhrenmodell

Die Luminor 1950 Equation of Time 8 Days GMT von Panerai.