Mit den steigenden Temperaturen, steigt auch die Sehnsucht nach Erfrischung. Da brauchen die Zürcher nicht lange zu suchen, denn schließlich ist die Limmatstadt mit ihren rund 30 Badis Spitzenreiter in puncto Bade- und Bäderkultur. Eines der Freibäder entstammt sogar dem Reißbrett des weltberühmten Schriftstellers und Architekten Max Frisch.

Nach Badespaß im kühlem Nass finden Romantiker, Frischluftfans und Feinschmecker im grünen Gartenparadies des Widder Hotels ihre Insel des Glücks: Bei Delikatessen vom Grill, coolen Cocktails und loungig-urbanen Klängen lässt es sich ganz wunderbar chillen.

Vom Meeting ins Badi und zurück

Der Anzug weicht der Badehose, der Rock dem Bikini. Entspannendes Plantschen im kühlen Wasser statt Hochkonzentration vor dem Computer. Mittäglicher Kurzurlaub im sommerlichen Zürich. Schließlich gehört die Zürcher Badi-Kultur zur Limmatstadt wie die Berge zur Schweiz. Nirgendwo sonst gibt es so viele Bäder pro Einwohner, der Schwumm in See und Fluss hat seit dem 19. Jahrhundert Tradition und in manchem Bad gelten die Sitten von einst sogar noch heute. So sind die Herren der Schöpfung im Männerbad am Schanzengraben tagsüber ganz unter sich, Frauen und Kinder erfrischen sich am Stadthausquai. Abends an der Bar ist es vorbei mit der strengen Trennung und alle dürfen gemeinsam relaxen und feiern.

Max Frisch, der Meister im Bad

Mit Romanen wie Homo Faber erlangte er Weltruhm, weniger bekannt, wenn auch nicht minder begabt, war das Zürcher Original als Architekt. Davon überzeugen können sich die Badegäste des Freibads Letzigraben. Die von Max Frisch in den Vierzigerjahren entworfene und im Landi-Stil gebaute Badeanstalt steht inzwischen unter Denkmalschutz. In den früheren Sammelgarderoben befindet sich heute eine Dauerausstellung über Leben und Werk des Schweizer Schriftstellers. Ein Muss für jeden Frisch-Fan.

Terrasse der Widder Hotel Penthouse Suite

Abendstimmung auf der Terrasse der Widder Hotel Penthouse Suite. Bilder pd

Ab in die Limmat

Am 20. August ist es vorbei mit der vornehmen Schweizer Zurückhaltung, denn dann gilt das Motto ‚Jede rächt Zürcher haut‘s emal sini Limmat durab‘. Beim Limmatschwimmen stürzen sich die Zürcher wagemutig in die Fluten und stellen ihre Kondition auf der zwei Kilometer langen Strecke zwischen der Frauenbadi und dem städtischen Flussbad Oberer Letten unter Beweis. Der sportliche Event jährt sich zum 52. Mal und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Bis zu 4.500 Wasserratten tummeln sich beim ‚Schwumm i de Limmat‘ im Fluss.

Feurige Zeiten im Al Fresco

Badespaß und Frischluft machen hungrig. Zeit für die Barbecue-Highlights von Widder Meisterkoch Tino Staub. Am American-Grill im Gartenrestaurant Al Fresco warten Jumbo-Shrimps und frischer Fisch, Tomahawks und saftiges T-Bone darauf, verzehrt zu werden. Und gleich nebenan am Tresen der Widder Bar Summer Lounge verwöhnt Barchef Dirk Hany mit seinen angesagten Sommer-Drinks mit fernöstlichem Touch oder auch beim exklusiven Penthouse-Clubbing in der Rooftop-Bar. Rosenwasser, Zitronengras und Ingwer verwandeln Cocktail-Klassiker in unwiderstehliche Neukreationen. Fernweh, ade!

Widder Hotel: www.widderhotel.com