Monday blues – für die meisten von euch ist der Montag sicherlich der schlimmste Tag der Woche. Wahrscheinlich schon der Sonntagabend, wenn du daran denkst, dass am nächsten Tag schon wieder die Woche startet und du den Gang des entspannten Wochenendes in die Hektik der Arbeitswelt schaltest.

Ich habe mich damals während meiner Kinesiologie Ausbildung mit dem Thema auseinandergesetzt und fragte mich, warum ein Gefühl der Unbehaglichkeit am Sonntagabend in mir empor stieg und ich direkt eine Enge um die Brust verspürte, wenn ich an den Start in die Woche dachte.

Ich war damals noch angestellt und gar nicht so happy mit dem Arbeitsklima im Unternehmen und der Materie der Arbeit. Aus diesem Grund verspürte ich auch keine Freude und Energie wieder in den Trott am Montagmorgen einzusteigen.

Ich fragte mich damals:

Was muss ich unternehmen, damit der Sonntagabend sich wie ein Freitagabend anfühlt und der Montagmorgen wie ein Sonntagsbrunch?

Ich glaube die Antwort liegt gar nicht so weit entfernt, wenn man sich selbst einfach mal kritisch hinterfragt und bewusst wahrnimmt. Wie wäre es das im Leben zu tun, was unser Herz erfüllt? Okay, das klingt jetzt ganz schön philosophisch – sorry – aber so ist es.

Wenn sich mein Job wie ein Hobby anfühlt, bei dem ich einen Teil meiner Passion ausleben kann, dann ist es auch keine Arbeit mehr, die schwerfällt. Das hört sich jetzt nach absolutem Luxus für viele von euch an und wir müssen alle Geld verdienen, aber halte dir immer eines vor Augen:

Jedes Projekt, das du mit dem Herzen angehst, wird dich zum Erfolg führen – auf persönlicher und wahrscheinlich auch auf wirtschaftlicher Ebene.

Monday blues? - nicht mit so einem tollen Team um einen herum!

Monday blues? – nicht mit so einem tollen Team um einen herum!

Ich lebe seit 4 Jahren mit sehr vielen Abstrichen, aber ich möchte trotzdem gegen nichts auf der Welt tauschen, denn all das, was ich erlebt und kreiert habe und all die Menschen die ich begeistern konnte, lassen die Hürden wie kleine Hügel erscheinen, die man halt auch auf einer langen Wanderung überqueren muss.

Ich will dich hier auch nicht anstiften dein ganzes Leben umzukrempeln und auf den Kopf zu stellen. Es reicht schon Dinge in dein Leben integrieren – vielleicht gerade an einem Montag – die dir so richtig Freude bereiten. Wie wäre es mit einem Abendessen mit deinen Liebsten, einem langen Spaziergang während der Mittagspause im Sonnenschein, mit deiner Lieblingsmusik ins Office zu fahren oder den Montagmorgen gemütlich zu beginnen – etwas früher aufstehen, Frühstücken gehen und Zeitung zu lesen bevor dich die Arbeitswelt wieder mit der geballten Hektik packt.

Wäre das nicht ein vorstellbarer erster Schritt?

Dann frage dich doch noch:

Was kannst du in deinem Leben ändern, damit die Wochentage auch so richtig belebt werden und monday blues ein Fremdwort für dich wird?

Ich freue mich auf Tipps und Vorschläge in den Kommentaren dazu – denn wir können uns alle gegenseitig inspirieren.

Love what you do!

Love what you do!

rawsana.com
www.wellville.eu

carola@wellville.ch