Zwischen BUBEN&ZÖRWEG und Kunst besteht unbestritten eine starke Verbindung. Sei es durch die Uhrmacherkunst, die sich in den Finessen eines exquisit gestalteten mechanischen Uhrwerks offenbart, das mithilfe der hochmodernen Technologie der TimeMover® funktioniert, sei es durch die Kunst einer wertvollen Ming-Vase aus dem sechsten Jahrhundert, die in einem X-007 sicher verwahrt und zur Schau gestellt wird, oder auch durch das edle und raffinierte flämische Meisterwerk aus dem 15. Jahrhundert, das in einem Private Museum ausgestellt wird. Wahre Meisterstücke finden bei BUBEN&ZÖRWEG in dessen Meisterstücken einen sicheren Präsentations- und Aufbewahrungsort, denn eine Luxusmarke, die sich so entschieden dem kreativen Design verschrieben hat wie BUBEN&ZÖRWEG, pflegt auch eine besonders enge Beziehung zur Kunst.

Daher war es anlässlich der Baselworld 2017 an der Zeit, diese natürliche Verbindung weiterzuentwickeln und den ersten Safe der neuen „BUBEN&ZÖRWEG Art Safes“ vorzustellen, einen neuen Meilenstein im Zusammenklang von Kunst, Sammlerleidenschaft und sozialer Verantwortung. Der international bekannte Künstler Burigude, der seit 2017 an der Universität in Peking lehrt, nahm die Einladung an, diesen einzigartigen BUBEN&ZÖRWEG Safe zu gestalten.

Der einzelne Pinselstrich als der Ursprung allen Seins – dies war die grundlegende Überzeugung des chinesischen Meistermalers Tao-Chi (auch Shi Tao genannt, 1641–1720). Burigude teilt dieses Credo und überträgt es in seine abstrakten Gemälde, in denen er mit gewagten und zugleich spontan wirkenden Strichen Vitalität und menschliches Bewusstsein zum Ausdruck bringt.

In den ersten „BUBEN&ZÖRWEG Art Safe“ wurden drei Tafeln eingearbeitet, die in dem schlichten Stil, mit dem der Künstler einen unverfälschten Moment in dem größeren Kontext der menschlichen Existenz festhält, bemalt wurden. Die Pinselstriche stellen keine Abbildungen dar, sondern vermitteln die Bedeutung der abstrakten Begriffe von Behaglichkeit, Freude, Aufrichtigkeit und Wirklichkeitstreue und bilden Gesten, die ein Gefühl für die tiefere Wirklichkeit visualisieren. „Der Pinselstrich ist keine bildliche Darstellung, sondern bringt Trost, Freude, Direktheit und Vertrauen zum Ausdruck.“

Burigudes Werk inspiriert sich häufig von den Momenten eines Übergangs im alltäglichen Leben und versucht, den ungeklärten Raum dazwischen zu erforschen, anstatt sich auf die Lösungen, zu denen wir gelangen möchten, zu konzentrieren. Auf diese Weise werden die Betrachter aufgefordert, die Einschränkungen des täglichen Lebens einen Moment lang zu verlassen, um sich einer weniger konkreten Realität mit hohem Erlebnis- und Gefühlspotential auszusetzen.

Nach seiner Präsentation auf der Baselworld 2017 und der Salone del Mobile in Mailand wird das Kunstwerk nun zur Art Beijing reisen, wo es versteigert werden wird. Die Verkaufserlöse dieser Gemeinschaftsarbeit von Burigude und BUBEN&ZÖRWEG werden der gemeinnützigen, von der UNESCO unterstützten Organisation „Forest China“ gespendet, die Bäume als natürlichen Schutz gegen Luftverschmutzung pflanzt.

Die neue „BUBEN&ZÖRWEG Art Safes“, die von Burigude eröffnet wurde, stellt nur einen ersten Schritt in Richtung weiterer Kooperationen dar, die in der Zukunft präsentiert werden und bei denen die Kunst und der Künstler immer den gemeinsamen Nenner darstellen werden. Sie stellt auch eine spannende Einladung an Sammler aus aller Welt dar, ihre Lieblingskünstler einzubeziehen und deren Werk mit einem BUBEN&ZÖRWEG Meisterstück zu verbinden.

ÜBER BURIGUDE

Burigude wurde 1961 in der Inneren Mongolei, China, geboren. Von 1982 bis 1986 studierte er an der chinesischen Zentralen Hochschule für Bildende Kunst (CAFA) mit dem Hauptfach Comics und erlangte den Bachelor-Abschluss. Zwischen 1986 und 1994 war er in Peking als Lehrbeauftragter an der Beijing Union University tätig und Gastdozent an der Huddersfield University in Großbritannien. Von 1995 bis 1996 studierte er Malerei an der Bradford University, Großbritannien, an der er den Bachelor-Honours-Abschluss erhielt. Von 1997 bis 1998 schließlich studierte er Drucktechnik und schloss sein Studium mit dem Master-Abschluss ab. 2001 zog er nach Kanada und ist nun als professioneller Künstler tätig.

buben-zorweg.com