Mercedes-Benz ist neben HUGO BOSS neuer Co-Sponsor und Technologiepartner von Alex Thomson Racing, einem der führenden Offshore-Rennteams der Ocean Masters World Championship. Die neue Rennyacht ist komplett aus Karbonfasern mit einem Nomex-Kern gefertigt. Der von BASF in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz entwickelte Lack, mit dem Rumpf und Deck überzogen sind, zeichnet sich durch eine infrarotreflektierende Wirkung aus. Dadurch wird die Temperatur an Bord deutlich reduziert, obwohl die Yacht komplett schwarz lackiert ist.

VPLP/Verdier und das Alex Thomson Racing Team haben die HUGO BOSS Rennyacht gestaltet. Das einzigartig ästhetische Design hat Konstantin Grcic, ein weltweit renommierter Industriedesigner, entworfen. Neben modernster Karbonfaser-Technologie, die das Boot von Alex Thomson um fünf Prozent leichter macht, kommt eine völlig neue Lackierung zum Einsatz. Der von der BASF in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz entwickelte schwarze Lack entstammt der Kategorie „XCool“. Er reflektiert infrarote Strahlung und verhindert ein zu starkes Aufheizen im Inneren der Yacht. Zusätzlich werden die Faserverbunde des Rumpfs deutlich geringeren Temperaturen ausgesetzt. Dadurch wird die Rumpfstruktur nicht durch Hitzeeinwirkung beeinträchtigt. Bei den nächsten Yachtrennen wird sich der Lack unter Extrembedingungen auf hoher See bewähren.