DS-22 ist eine Erweiterung des Erfolgsmodells DS-21 von Stephan Hürlemann und baut auf derselben strengen Architektur auf. Das Sofa wurde spezifisch für den Wohnbereich konzipiert. Seine opulenten Polsterkörper mit der Sitztiefe von 69cm und die losen Komfortkissen laden zum Entspannen, Verweilen und Liegen ein. Durch die klare Geometrie, die grosszügigen Proportionen und die hohen Füsse wirkt DS-22 wie eine schwebende Skulptur. Scheinbar mühelos trägt der metallene Rahmen die üppigen Polstervolumen.

DS-22 bleibt stets flexibel. Die Polsterbauteile können auf dem Stahlrahmen umgestellt und so neuen Raumsituationen angepasst werden. Auch bei einer Eckanordnung sind sie ohne grossen Aufwand umpositionierbar. Die Standardkomponenten sind erweiterbar durch Sessel, 2er-, 2,5er- oder 3er-Sofa – je nach Wunsch sind damit Récamiere-Lösungen oder klassische Eckgarnituren zu komponieren. DS-22 ist in typischen de Sede-Ledern oder auch mit Stoffbezug verfügbar. Zudem sind unterschiedliche Rahmenbreiten mit Metallfüssen in Schwarz, Chrom, Messing oder pulverbeschichtet in allen RAL- Farben erhältlich. Ergänzt wird das Sofaprogramm durch einen grosszügigen Tisch sowie einen runden Hocker.

Stephan Hürlemann, *1972

Stephan Hürlemann ist bei seiner Arbeit stets auf der Suche nach der schlüssigen Struktur und formalen Beseelung. Dabei gestaltet er Möbel, die klar, harmonisch und zeitlos sind. Der ETH- Architekt und Designer stiess 2002 zur Designagentur von Hannes Wettstein (1958–2008), die mittlerweile Hürlemann heisst. Er konzipiert und gestaltet Gebäude, Räume, Möbel, Produkte und Szenografien für internationale Kunden.

www.desede.ch