IWC lanciert die neuen Portofino-Uhrenmodelle

Seit mehr als dreissig Jahren bringen Portofino-Uhren von IWC Schaffhausen die Leichtigkeit der italienischen Lebensart ans Handgelenk. Jetzt erhält die zeitlos elegante Uhrenfamilie zwei neue Mitglieder. Zum ersten Mal zieht mit dem Tourbillon eine der anspruchsvollsten Haute-Horlogerie-Komplikationen in die Kollektion ein. Als weitere Premiere lanciert die Schaffhauser Uhrenmanufaktur die klassische Portofino Handaufzug Acht Tage mit einer Mondphasenanzeige.

Mit der Portofino-Familie führte IWC Schaffhausen 1984 die altbewährte Tradition der klassischen Golduhren-Linie fort. Das Aushängeschild der Modellreihe war die Portofino Handaufzug mit Mondphase (Ref. 5251). Auf der Basis der Lépine-Taschenuhr Ref. 5201 konstruiert, erlangte die zeitlos-elegante Armbanduhr mit dem eindrucksvollen Gehäusedurchmesser von 46 Millimetern rasch den Status einer Ikone. Seither gehören die Vertreter dieser Uhrenfamilie mit ihrer Kombination aus Zurückhaltung und Komplexität zu den beliebtesten Zeitmessern aus Schaffhausen.

Jetzt wird die IWC-Kollektion um zwei neue Uhren-Modelle erweitert

Die Portofino Handaufzug Tourbillon Rétrograde (Ref. IW516501) ist die erste Portofino mit einem Tourbillon. Dabei befinden sich Unruh, Anker und Ankerrad in einem Käfig, der sich einmal in der Minute um sich selbst dreht. Durch die ständige Rotation werden Gangabweichungen kompensiert, die durch die Erdanziehung entstehen. Der neu entwickelte Tourbillonstopp ermöglicht ein sekundengenaues Einstellen der Uhr. IWC hat zudem die Geometrie des Ankers und des Ankerrads überarbeitet und die Komponenten aus diamantbeschichtetem Silizium gefertigt, wodurch sich die Reibung reduziert. Dies trägt wesentlich dazu bei, dass mit dem IWC-Handaufzugkaliber 59900 eine Gangreserve von acht Tagen erreicht wird. Das fliegende Minutentourbillon wird auf dem Zifferblatt von einer retrograden Datumsanzeige und einer Gangreserveanzeige flankiert. Das Gehäuse mit einem Durchmesser von 45 Millimetern ist aus 18-Karat-Rotgold gefertigt. Das Zifferblatt ist argentéfarben, die Zeiger sind vergoldet, die Appliken aus massivem Gold gefertigt. Der Saphirglasboden ermöglicht einen Blick auf das mit Genfer Streifen verzierte Kaliber.

Mit der Portofino Handaufzug Moon Phase (Ref. 5164) integriert IWC zum ersten Mal eine Mondphasenanzeige in eine Portofino Handaufzug Acht Tage. Der Zeitmesser ist auch eine Hommage an die Referenz 5251 von 1984, die ebenfalls mit dieser Komplikation ausgestattet war. Für das Manufakturkaliber 59800 haben die IWC-Konstrukteure das Basiskaliber 59000 mit einem Mondphasenmodul ergänzt, das erst nach 122 Jahren um einen Tag korrigiert werden muss. Die Uhr mit einem Gehäusedurchmesser von 45 Millimetern wird in zwei Varianten aufgelegt – beide mit vergoldeten Zeigern. Die erste verfügt über ein Gehäuse aus 18-Karat-Rotgold, ein ardoisefarbenes Zifferblatt und Appliken aus Massivgold (Ref. IW516403), die zweite über ein Edelstahlgehäuse, ein argentéfarbenes Zifferblatt und vergoldete Appliken (Ref. IW516401). Beide Modelle werden an einem dunkelbraunen Alligatorlederarmband von Santoni getragen.

iwc luxusuhren modelle tourbillon automatic rotgold gold armbanduhren kollektion

Seit mehr als dreissig Jahren bringen Portofino-Uhren von IWC Schaffhausen die Leichtigkeit der italienischen Lebensart ans Handgelenk.

Die neuen Portofino-Uhren-Modelle mit Mondphase sind ab sofort in den IWC-Boutiquen und bei autorisierten IWC-Fachhändlern erhältlich

Schliesslich frischt IWC auch die Portofino Automatic Moon Phase 37 (Ref. 4590) auf. Der beliebte Zeitmesser ist nun ebenfalls mit einem argentéfarbenen anstatt einem Perlmuttzifferblatt erhältlich und passt so noch besser ins Gesamtbild der Portofino-Familie. Das Spitzenmodell mit einem Gehäuse und Milanaise-Armband aus 18-Karat-Rotgold ist mit insgesamt 78 Diamanten bestückt (Ref. IW459010). Auch zwei weitere Modelle werden mit je 66 Diamanten auf der Lünette und 12 auf dem Zifferblatt aufgelegt: eines in einem Gehäuse aus 18-Karat-Rotgold mit vergoldeten Zeigern (Ref. IW459009), das zweite mit einem Edelstahlgehäuse und rhodinierten Zeigern (Ref. IW459008). Die vierte Variante verfügt über ein Edelstahlgehäuse, vergoldete Zeiger und 12 Diamanten auf dem Zifferblatt (Ref. IW459011). Getragen werden diese drei Uhren an schön verarbeiteten Alligatorlederarmbändern von Santoni.

Die neuen Portofino-Modelle mit Mondphase sind ab sofort in den IWC-Boutiquen und bei autorisierten IWC-Fachhändlern erhältlich, die Portofino Handaufzug Tourbillon Rétrograde ab Oktober 2017.

Die Schweizer Luxusuhren-Manufaktur IWC SCHAFFHAUSEN

Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seine Passion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Als eine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment kreiert IWC Meisterwerke der Haute Horlogerie, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Unternehmen mit ökologischer und sozialer Verantwortung setzt IWC auf nachhaltige Produktion, unterstützt rund um den Globus Institutionen bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und pflegt Partnerschaften mit Organisationen, die sich für den Umweltschutz engagieren.

www.iwc.com