Berlin, 17. Mai 2017 (w&p) – Ob im Rheinblick Zimmer King mal ein König übernachtet hat? Und wie kam das Classic Queen Partial Ocean View Zimmer zu seinem Namen? Hotelzimmer haben oft ausgefallene Bezeichnungen, bei denen nicht immer verständlich ist, was sich für den Gast dahinter verbirgt. www.SecretEscapes.de, das Online-Buchungsportal für Luxushotels und exklusive Traumreisen, hat die kuriosesten Hotelzimmer-Namen zusammengestellt und erklärt, was sich hinter den kryptischen Bezeichnungen verbirgt.

Montreal:

Extreme Wow Suite, Wonderful Room oder Fantastic Suite – Gäste des W Montreal sollen schon von den Räumlichkeiten begeistert sein, wenn sie nur die Namen der Hotelzimmer hören. Die verschiedenen Bezeichnungen beziehen sich vor allem auf die jeweilige Größe und Ausstattung. Je pompöser der Name klingt, desto luxuriöser ist das Zimmer. Die bis zu 124 Quadratmeter große Extreme Wow Suite verfügt über ein großes Kingsize-Bett sowie ein extra Wohn- und Speisezimmer.

Sylt:

Der Zimmername spielt nicht auf die Farbgestaltung an, sondern viel mehr auf die Herkunft der Ausstattung. Im Green Room des Budersand Hotel – Golf & Spa – Sylt hat alles Bio-Qualität. Die angebotenen Getränke und Snacks sind Bio-zertifiziert und stammen aus der Region. Die im Zimmer verwendeten Textilien stammen aus fair gehandelter Biobaumwolle und alle Kosmetika, die im Bad für die Gäste bereit stehen, verfügen über ein Bio-Zertifikat. Gegen einen Aufpreis von 40 Euro kann jedes Zimmer im Budersand in einen Green Room verwandelt werden.

Indonesien:

Classic Queen Partial Ocean View – auf den ersten Blick ein langer Name für ein Zimmer. Auf den zweiten Blick verrät die Bezeichnung, dass der Raum im Puri Mas Lombok Boutique Resort & Spa mit einem klassischerweise 152 Zentimeter breiten Queensize-Bett ausgestattet ist und einen eingeschränkten Blick auf das Meer freigibt.

Nach diesem System lassen sich zahlreiche Hotelzimmer-Namen entschlüsseln. Auf den zweiten Blick sind umständliche Bezeichnungen wie das Two Double Beds Uptown City View oder der Standard Double Queen Balcony Room kein Hotelzimmer-Chinesisch mehr, sondern geben Aufschluss über die Ausstattung des Raumes. Secret Escapes erklärt die am meisten verwendeten Begriffe.

 

Secret Escapes übersetzt „Hotelzimmer-Chinesisch”

Single Standard:

Ein Single Standard Zimmer ist ein einfaches Hotelzimmer für eine Person und verfügt über eine Grundausstattung, die je nach Hotel variiert.

Double Standard:

Im Double Standard Zimmer haben bis zu zwei Personen Platz. Die Grundausstattung ist auch hier von Hotel zu Hotel unterschiedlich.

Triple Standard:

Im Triple Standard Zimmer können bis zu drei Personen übernachten.

Quad Standard:

Das Quad Standard Zimmer bietet in zwei oder mehr Betten Platz für bis zu vier Personen.

Queen Room:

Das Queen Zimmer zeichnet sich durch ein Queensize-Bett aus, welches typischerweise 1,52 x 2,03 Meter groß ist.

King Room:

Auch beim King Zimmer ist der Name auf das in diesem Fall klassischerweise 1,90 x 2,03 Meter große Kingsize Bett zurückzuführen.

Twin Room:

Im Twin Zimmer stehen den Gästen zwei separate Betten zur Verfügung.

Double Double Room:

Gäste können sich in einem Double-Double Zimmer auf zwei Doppel- oder Queensize-Betten ausbreiten.

Studio:

Ein Studio kann entweder ein Zimmer mit einem Schlafsofa und eventuell noch einem weiteren Bett sein oder eine kleine Suite mit einer Kitchenette, d.h. einer vollausgestatteten Küchenzeile mit Mikrowelle, Kühlschrank, Besteck, Geschirr und Gläsern. Oft ist auch ein Herd und sogar eine Geschirrspülmaschine vorhanden.

Mini Suite/Junior Suite:

Unter einer Junior Suite ist ein Standard Zimmer inklusive zusätzlicher Sitzgelegenheiten zu verstehen. In manchen Fällen ist der Schlafbereich räumlich vom Eingangsbereich oder dem Wohnzimmer abgetrennt.

Suite:

Eine Suite ist luxuriöser als eine Junior Suite und mit einem oder mehreren Schlafzimmern ausgestattet ist. Der Eingangsbereich und das dazugehörige Wohnzimmer sind räumlich abgetrennt.

Connecting Rooms / Interconnecting Rooms:

Besonders für Familien sind sog. Connecting Rooms ideal: Zwei nebeneinander liegende Zimmer sind durch eine Tür miteinander verbunden.

Adjoining Rooms:

Auch diese Bezeichnung beschreibt nebeneinander liegende Räume, aber ohne Verbindungstür.

Adjacent Rooms:

Diese Zimmer liegen nahe beieinander, jedoch nicht direkt nebeneinander. Sie sind beispielsweise gegenüber auf demselben Flur.

Duplex Room:

In dieser Zimmerkategorie haben Gäste besonders viel Platz. Das Zimmer erstreckt sich über zwei Stockwerke, die über eine Treppe im Zimmer verbunden sind.

Superior Room:

Bei einem Superior Zimmer können Gäste mit einer qualitativ hochwertigeren Ausstattung als in einem Standard Zimmer rechnen. Diese kann je nach Hotel variieren und sich zum Beispiel auf die Zimmergröße, den Ausblick oder das Mobiliar beziehen.

Deluxe Room:

In Deluxe Zimmern ist die Ausstattung noch hochwertiger als in Superior Zimmern.

 

Hinweis für Redaktionen: Bilder zum Download unter http://bit.ly/2qcMThF. Bitte beachten Sie das Copyright.

Quelle: Secret Escapes