Bühne frei für den ersten «Schweizer Tequila»: Das kleine feine Hideaway Hotel Paradies in Ftan schenkt diesen Sommer seinen exklusiven «Tequila Paradiso» – produziert aus Agavensaft aus Mexico eines Heimwehschweizers und gebrannt von Beretta im Val Müstair – aus. Dieser paradiesische Trunk weckt die Lebensgeister auf der wohl schönsten Sonnenterrasse des Unterengadins. Perfekt dazu passen auch die handgemachten Gemüsechips von Chefkoch Daniel Stütz – hergestellt aus heimischen Wurzelgemüse vom Biohof Tanter Dossa in Scuol.

Rauchig liegt er auf der Zunge, bevor er sanft den Rachen hinunter fliesst und einen intensiven Abgang hinterlässt: Der «Tequila Paradiso» ist ein wahres Unikat. Als erster «Schweizer Tequila» erobert er das Rampenlicht und steht dabei den Mezcals aus Mexico in nichts nach. Möglich macht’s ein Schweizer Auswanderer, der den goldenen Nektar der blauen Agaven von seiner Farm in Mexico in den hintersten Winkel Graubündens sendet – Mexico meets Müstair sozusagen. In der Antica Distilleria Beretta in Tschierv verarbeitet Brauereichef Luciano Beretta den Agavensaft zu einem bühnenreifen «Tequila». Fermentiert und destilliert erhält der edle Tropfen im «Paradies» seinen exklusiven Auftritt. Die limitierte Edition ist natürlich auch im Hotelshop erhältlich.

In Kombination mit Aroniabeeren und Lavendel schlüpft der «Tequila Paradiso» dabei in die Rolle einer «ParadiesMargaritha». Seine Wandlungsfähigkeit macht ihn aus. Mit old fashioned bitters und Sanddornsaft abgeschmeckt, macht das Unikat auch als «Il cour del Paradis» eine gute Figur.

Die Wurzeln des guten Geschmacks

Mexico hin, Mexico her – die Zutaten für die feinen Gemüsechips, eine weitere Sommer-Premiere, bekommt Chefkoch Daniel Stütz praktisch um die Ecke. Das Wurzelgemüse vom Biohof Tanter Dossa oberhalb von Scuol – dieser ist nach Demeter-Richtlinien zertifiziert – schneidet er samt Schale hauchdünn, damit es garantiert nichts an Geschmack und Vitaminen einbüsst. Aus sorgfältig im Ofen gebackenen Sellerie, Rüebli, Randen, Schwarzwurzel, Pastinaken und Kartoffeln entsteht ein buntes Bouquet, bei dem einem das Herz aufgeht. Für Daniel Stütz ist klar: «Diese echt-natürlichen Chips munden allen. Sie sind auch eine Augenweide, denn schliesslich isst das Auge mit. Dazu servieren wir – logischerweise auch total lokal – unsere köstlichen Dips verfeinert mit Kräutern vom hauseigenen Garten.» Die handgemachten Saucen werden aus Milchprodukten der Lataria in Ftan hergestellt. Sauerrahm, Hüttenkäse und Crème Fraîche stehen fix auf der Einkaufsliste des «Paradies». Übrigens finden sich diese edlen Produkte aus der Region auch auf dem Zmorgen-Büffet, das – so das Buchungsportal «Secret Escapes» – zu den 27 besten Frühstücken der Welt zählt.
Das Motto für diesen Sommer lautet «Chip & Dip!» exklusiv im Hotel Paradies in Ftan.

Das Hotel Paradies: ein Bijou im Engadin

Das Hotel Paradies in Ftan liegt auf einem der schönsten Sonnenplateaus der Schweizer Alpen. Mit nur 23 Zimmern ist es ein Geheimtipp für alle, die ein kleines, feines Hideaway in den Bergen suchen. Hier findet man die Auszeit vom Alltag mit allem was das Herz erfüllt: liebevolles Wohndesign, ausgezeichnete Küche, persönliche Gastfreundschaft, würzige Bergluft und jede Menge Entspannung. Die Chasa da Fö – wörtlich das Haus mit dem Herd – wird vom Hotel Paradies mitbetrieben und liegt auf über 2200 Metern über Meer auf der Alp Laret.

https://www.paradieshotel.ch