Das Bewusstsein für nachhaltig und fair produzierte Mode wird immer grösser. Insbesondere jetzt während der internationalen Fashion Weeks und Textilmessen tritt das Thema wieder verstärkt in den Vordergrund. Der Curated Shopping Anbieter OUTFITTERY arbeitet bewusst mit vielen „fairen“ Modeherstellern zusammen und begrüsst das wachsende Angebot an spannenden Kollektionen in diesem Bereich.

Bereits seit einigen Jahren hat sich ein neues Bewusstsein für Mode und Stoffe entwickelt. Spätestens seit dem Publikumserfolg der in Cannes prämierten Dokumentation „The True Cost“ werden die Arbeitsbedingungen in den sogenannten Sweatshops, umweltbelastende Herstellungsmethoden und Billigtextilien heiss diskutiert. Bei vielen Konsumenten und Herstellern hat das zu einem Umdenken geführt. So setzen mittlerweile immer mehr Designer und Marken auf nachhaltige, faire Produktion und revolutionieren damit die Welt der Mode.

„Die Nachfrage an „Fair Trade“-Mode steigt. Auch wir bieten schon länger mehrere Marken mit nachhaltigen Konzepten an“, sagt Anna Alex, Gründerin von OUTFITTERY. „Wir verfolgen die Entwicklungen in diesem Segment aufmerksam und sind gespannt, was die Zukunft bringt.“ Schon jetzt ist bei OUTFITTERY nachhaltig produzierte Kleidung von Marken wie Knowledge Cotton Apparel, Nudie Jeans, Filippa K. und Armedangels erhältlich. Diese Brands legen viel Wert darauf, mit lokalen Produkten und Produzenten zu arbeiten, ihre Kollektionen unter fairen Arbeitsbedingungen herzustellen und Bio-Materialien zu verwenden.

Das deutsche Label Armedangels wurde von zwei Freunden gegründet, die von ihrer Leidenschaft für schönes Design und der Unzufriedenheit über die Missstände in der Textilindustrie angetrieben wurden. Knowledge Cotton Apparel stammt aus einem kleinen Dorf in Dänemark und hat sich mit seinen vorbildlichen Herstellungsbedingungen und umweltbewusster Produktion beliebt gemacht. Neue Ziele von Knowledge Cotton Apparel sind, bis 2020 4,5 Millionen Plastikflaschen zu recyceln und durch die Verwendung rein organischer Baumwolle rund 800’000 Liter Chemikalien und Pestizide einzusparen, die bei herkömmlicher Baumwollproduktion benötigt würden.

OUTFITTERY

Oppenheim & Partner